Startseite   |    Organisation   |    Programm   |    Kontakt   |    Formulare   |    Bildungshaus Achatswies   |  

Projekte

Qualitätsagentur


Informationen zur Schulklimabefragung finden Sie hier.

Interne Evaluation an Schulen
Wir bieten Ihnen in Zusammenarbeit mit einem externen Expertenteam (aktuell dem Soziologischen Institut der LMU, www.ls4.soziologie.uni-muenchen.de) und dem Statistischen Amt der Landeshauptstadt München professionelle Unterstützung bei internen Evaluationsprojekten an Ihrer Schule an. Dies beinhaltet:

  • Beratung bei der Konzeption von Fragebögen
  • Professionelle Auswertung von Fragebögen durch das Statistische Amt der LH München
  • Erstellung eines Ergebnisberichts und einer Ergebnispräsentation an Ihrer Schule


Rahmenbedingungen wie Befragungszeitpunkt, Themenstellungen oder Zielgruppen (Schüler(inne)n, Lehrkräfte, Eltern, Betriebe) können Sie frei wählen. Bei bisherigen Erhebungen wurden beispielsweise folgende Themenstellungen behandelt:

  • Schülerinnen und Schüler gaben eine Rückmeldung zum Unterricht (z.B. Methodeneinsatz), zur Schule (z.B. Kommunikation mit Lehrkräften) und zur Prüfungsvorbereitung.
  • Lehrkräfte wurden nach ihrer Arbeitszufriedenheit befragt.
  • An den Berufsschulen wurden die Ausbildungsbetriebe um ihre Meinung zur Zusammenarbeit mit der Schule gebeten.


Kindertageseinrichtungen

Fachbereich 1

  • Zusatzqualifikation „Kinder gestalten die Zukunft, Gestaltungskompetenz für eine lebenswerte Zukunft fördern in Kindertageseinrichtungen für Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren“
    Die für Erzieher_innen, Kinderpfleger_innen, Heil- und Sozialpädagog_innen in Krippe, Kindergarten und Hort angebotene Zusatzqualifikation will die Teilnehmenden befähigen, Themen der nachhaltigen Entwicklung wie Ernährung, Mobilität, Naturerfahrung, Energie und Klima mit Kindern, Eltern und dem Kita-Team zu erarbeiten und in Kindertagesstätten zu verankern. Die Zusatzqualifikation umfasst zwölf Fortbildungstage innerhalb von 13 Monaten in einer konstanten Teilnehmergruppe und wird begleitet von einer Leitung und verschiedenen Referentinnen.
    Die Zusatzqualifikation „Kinder gestalten die Zukunft, Gestaltungskompetenz für eine lebenswerte Zukunft fördern in Kindertageseinrichtungen für Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren“ wurde als offizielles Projekt der UN-Weltdekade 2013/2014 Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet (www.bne-portal.de).
    Mehr Infos erhalten Sie hier.

Allgemeinbildende Schulen

Fachbereich 2

  • Eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten (EVA)
    Bericht der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts EVA am städtischen Louise-Schroeder-Gymnasium


Berufliche Schulen

Fachbereich 3

  • Schulisches Gesundheitsmanagement an beruflichen Schulen
    Die Teilnahme am Projekt „Schulisches Gesundheitsmanagement“ bietet allen beruflichen Schulen die Möglichkeit, ein Gesundheitsmanagementsystem an ihren Schulen aufzubauen und so eine weitere „Säule von QSE“ systematisch zu bearbeiten. Ziel ist es, die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Lehrer(innen) und Schüler(innen) nachhaltig zu erhalten und zu fördern. Die teilnehmenden Schulen werden dabei von dem Beratungsunternehmen Motio www.motio.de begleitet.
  • Evaluation von Schule
    In Kooperation mit dem Soziologischen Institut der LMU www.ls4.soziologie.uni-muenchen.de und dem Statistischen Amt der Landeshauptstadt München werden schulspezifische Fragebögen entwickelt und ausgewertet. Zielgruppe der Befragung können - je nach Zielsetzung der beruflichen Schule - Schüler(innen), Ausbildungsbetriebe, Lehrkräfte oder Eltern sein.
  • Bilingualer Unterricht an beruflichen Schulen
    Im bilingualen Sachfachunterricht werden Teile des beruflichen Sachfachs (Lernfeld) in einer Fremdsprache unterrichtet, wodurch die Fremdsprache zur Arbeitssprache im Unterricht wird.
    mehr ...
  • Neue Wege in der Lehrerbildung – eine Chance für den Unterricht
    Studierende sammeln frühzeitig realistische Praxiserfahrungen, Lehrer(innen) erhalten Unterstützung und frische Impulse im Unterricht und Schüler(innen) erfahren eine intensivere und differenziertere Betreuung. Mit diesem Dreischritt begegnet das Projekt Lehr:werkstatt der Eberhard von Kuenheim Stiftung den sich verändernden Anforderungen an Schule und Lehrerbildung. Denn viele Studierende fühlen sich heute nur unzureichend auf den Lehrberuf vorbereitet. Gleichzeitig sehen sich die Lehrer(innen) von heute mit vielfältigen Anforderungen konfrontiert. Im Schulalltag bleibt jedoch wenig Zeit, um zeitgemäße Konzepte und Methoden im Unterricht zu erproben. In der Lehr:werkstatt profitieren Studierende, Lehrer(innen) und Schüler(innen).
    Weiter Informationen finden Sie unter www.lehrwerkstatt.org.


zum Seitenanfang

 

Politische Bildung

Fachbereich 4

  • Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
    Das Projekt umfasst Schulen in Belgien, den Niederlanden, in Frankreich, England, Österreich und Deutschland. Um mitzumachen, müssen Schulen 70% aller Schüler/innen, Lehrkräfte und Mitarbeiter/innen einer Schule dem Grundanliegen zustimmen und einmal im Jahr Projekte oder Aktionen gegen Gewalt und Diskriminierung, insbesondere Rassismus und zur Förderung von Respekt und Anerkennung, durchführen. Dafür muss zudem eine Patin oder ein Pate gewonnen werden. Das Pädagogische Institut ist Ansprechpartner zum Projekt für Schulen in der Region München und Oberbayern.
    www.schule-ohne-rassismus.org

  • Fifty-Fifty-Programm
    Mit diesem vom Stadtrat einstimmig verabschiedeten Programm lernen Schülerinnen, Schüler (und Lehrkräfte) fürs Leben, indem sie an der Schule sparsam mit den Ressourcen Energie und Wasser umgehen und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Nur stetige Bemühung und viel Engagement führen letztlich zum Sparerfolg, der dann mit einer „Fifty-Fifty“-Prämie belohnt wird.

  • EineWelt auf Rädern
    Die AEW-Kiste ist eine Fundgrube mit Methoden und Materialien zu einem breiten Spektrum an Themen des globalen Lernens, die flexibel –in der Schule einsetzbar sind. Die Materialien sind in drei Lernfeldern angeordnet, die in einem ausführlichen Begleitheft erläutert werden. Auf Anfrage bietet die Arbeitsstelle EineWelt (AEW) schulinterne Fortbildungen zu konkreten Einsatzmöglichkeiten der Kiste an der Schule an.
    www.bayern-einewelt.de/service/dokumente/einewelt_auf_raedern.pdf

  • EineWelt vor Ort: „München ist fair“
    Als Projektpartner betreute die Arbeitsstelle EineWelt (AEW) ein „P-Seminar“ an einem städtischen Gymnasium, in dem sich Schülerinnen und Schüler zum Ziel setzten, Münchener Cafés und Restaurants davon zu überzeugen, fair gehandelte Produkte auf die Speisekarte zu setzen. Die Schüler/innen stellten eine Liste „fairer“ Cafes und Restaurants zusammen und erarbeiteten ein Konzept, um weitere Münchener Gastronomiebetriebe von der Fairtrade-Idee zu überzeugen. Informationen zum Projekt unter: www.muenchen-ist-fair.de. Schulen, die Interesse habern, das Projekt weiterzuführen wollen, können sich melden bei: m.schneider-koenig[at]muenchen.de.

  • Ernährung und Klima
    Aktionstag für Schulen zum regionalen und saisonalen, zu konventionellem und ökologischem Anbau und zur Klimawirksamkeit unserer Ernährung. Mit Hilfe (z.T. ausleihbarer) Materialien werden CO²-Ausstoß und Mineralölbedarf z.B. für Erdbeeren aus Südafrika, Italien und der Region, für Fleischgerichte, Treibhaus- und Freilandgemüse , verglichen und einprägsam  veranschaulicht.

  • Erlebnisparcours „Ernährung und Umwelt“
    Aktionstag für die 5. bis 7. Jahrgangsstufen zur gesunden Ernährung und Abfallvermeidung: An acht Stationen gilt es Aufgaben zu lösen und Punkte zu sammeln . Schülerinnen und Schüler erleben so spielerisch, wie sich der Ernährungskreis zusammensetzt, worauf beim umweltfreundlichen Einkauf zu achten ist, wie viel Zucker bzw. Fett in Lebensmitteln steckt, und wie Abfall vermieden und verwertungsgerecht entsorgt wird. Der Parcours ist als Wettbewerb konzipiert.

  • Ökobauernhof erleben
    Ökologische Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung hautnah zu erleben und spielerisch kennen zu lernen ist für Kinder aus der Großstadt ein besonderes Abenteuer. Bei den Besuchen auf dem Ökobauernhof Gut Riem können Kinder den Wert gesunder und umweltschonend produzierter Lebensmittel mit allen Sinnen begreifen. Die erlebnispädagogischen Programme für Kinder im Vorschulalter bis zur 7. Jahrgangsstufe werden individuell auf die Altersgruppe und Lehrplaninhalte abgestimmt.

    zum Seitenanfang

 

Kulturelle Bildung

Fachbereich 5

  • TUSCH (Theater und Schule) München,
    ein Projekt zur kulturellen Bildung der Landeshauptstadt München und dem Freistaat Bayern ermöglicht Kindern und Jugendlichen der Münchner Schulen einen direkten und lebendigen Austausch mit städtischen und staatlichen Theatern in München. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Theater und ihre Produktionen kennen und werden gemeinsam öffentliche Aufführungen, Performances, Lesungen und Ausstellungen gestalten. Einmal im Jahr werden die Arbeitsergebnisse dieser Partnerschaften öffentlich vorgestellt: Alle sollen miterleben können, was bei der direkten künstlerischen Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern mit den Vertretern der Theater herauskommt und wie fruchtbar sich die Zusammenarbeit von Schule, Kunst und Kultur für alle Beteiligten gestalten kann.
    www.tusch-muenchen.de
  • Münchner Schultheaterfestival
    Jährlich veranstaltet das Referat für Bildung und Sport das „Münchner Schultheaterfestival“. Auch im Jahr 2011 findet es, wie immer, in der Woche vor den Osterferien in den Räumen der Pasinger Fabrik statt. Teilnahmeberechtigt sind die Theatergruppen aller Altersgruppen und aller Schularten in München. Gezeigt werden sowohl fertige Inszenierungen als auch „Werkstattbeiträge“, die einen Blick in den Probenprozess erlauben.
    www.schultheaterfestival.de


    zum Seitenanfang

 

Soziale Bildung / Gleichstellung / Prävention

Fachbereich 6

  • Hochseilgarten
    Weiterentwicklung des Hochseilgartens der Landeshauptstadt München
    Für den Hochseilgarten (HSG) wurde ein umfassendes pädagogisches Konzept entwickelt. Die Trainerinnen und Trainer wurden für die pädagogische Arbeit und im Bereich Prozessbegleitung qualifiziert. Ab Frühjahr 2011 stehen Module zu den Schwerpunktthemen Alkohol- und Suchtprävention, Risikokompetenz sowie Förderung der Klassengemeinschaft zur Verfügung. Gruppe, die den HSG besuchen, erhalten fertig ausgearbeitete Materialien zur Vor- und Nachbereitung des HSG-Besuchs. Der HSG wurde durch umfangreiche Umbaumaßnahmen an das neue pädagogische Konzept angepasst. Außerdem steht ab Herbst 2010 ein mobiler HSG zur Verfügung, der in verschiedenen Stadtteilen aufgestellt wird.
  • MINTivation – Motivation: Modellprojekt zur geschlechtergerechten Schule
    Wie können Mädchen und Jungen in ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden optimal gefördert werden? Wie kann es gelingen Geschlechtergerechtigkeit dauerhaft und selbstverständlich im Unterricht und im Schulalltag zu verankern? Wo erhalten Sie als Lehrkraft Unterstützung bei einer geschlechtergerechten Unterrichtsentwicklung und -gestaltung?

    Als Leitprojekt der Leitlinie Bildung 2010 bietet MINTivation – Motivation Münchner Schulen eine einzigartige Möglichkeit, Geschlechtergerechtigkeit auf mehreren Ebenen innerhalb der eigenen Schule zu verankern. MINTivation – Motivation ermöglicht die Umsetzung phasenweiser Monoedukation in ausgewählten Fächern, um auf geschlechtsspezifische Prägungen von Mädchen und Jungen angemessen zu reagieren und diesen ggf. entgegenwirken zu können. Grundlage dieses Vorgehens sind empirische Befunde, die zeigen, dass Monoedukation zu erhöhter Partizipation, besseren Leistungen, günstigeren Selbstkonzepten, höherer Motivation, größerem Interesse und gesteigertem Engagement insbesondere in den jeweiligen geschlechtsuntypischen Fächern führen kann. Parallel erhält die Schule interne Fortbildungen zur Entwicklung von Genderkompetenz unter Berücksichtigung kultureller Heterogenität. Als ein Leitprojekt der Leitlinie Bildung 2010 wurde und wird MINTivation – Motivation von 2011 bis 2014 an einem Gymnasium exemplarisch umgesetzt. Sie können mit Ihrem Kollegium von den Erfahrungen profitieren.

    Ab dem Schuljahr 2014/15 können Sie MINTivation – Motivation an Ihre Schule holen. Wir erstellen, in enger Absprache mit den vor Ort beteiligten Lehrkräften, ein für Ihre Schule angepasstes Konzept. Bei der Umsetzung von MINTivation – Motivation erhalten Sie außerdem eine Begleitung und Beratung aus dem Pädagogischen Institut auf Grundalge der bisherigen Umsetzung und Erfahrungen des Projekts sowie unterstützende Ressourcen zur Umsetzung.

    Weitere Informationen zum Projekt: MINTivation – Motivation


    zum Seitenanfang

 

Internationaler Austausch / Europabüro (IAE)

Fachbereich 8

  • Internationale Austausch- und Begegnungsprojekte im Rahmen des  Lehrer- und Schüleraustauschs (ca. zehn Projekte pro Jahr)
    www.muenchen.de/iae
  • Interkulturelle Lernprozesse werden durch konkrete Projekte in Europa, Israel und Übersee (USA) angestoßen und erfahren.
    • Jahresschwerpunkte (2010-11: Türkei)
    • Kooperationsprojekte (2011-12: Stockholm)
    • Austauschprojekte mit Städtepartnern (Cincinnati, Kiew)
    • Förderprogrammen mit Israel (ConAct) und der Türkei (JUGEND in Aktion)
  • Mobilitäts, Partnerschafts- sowie Innovationstransferprojekte an beruflichen Schulen
    www.muenchen.de/iae
    In eigener Zuständigkeit, aber in Abstimmung mit dem Europabüro (controlling) werden von der EU geförderte Projekte im Rahmen des Programms Lebenslanges Lernen (LEONARDO DA VINCI-Programm für die berufliche Aus- und Weiterbildung) durchgeführt. Darüber hinaus begleitet und betreut das Europabüro sog. Innovationstransferprojekte (z.B. Bildungszentrum für Solartechnik).

Referatsübergreifende Netzwerke bzw. Projekte auf europäischer Ebene:

  • Projekt Evidence Based Policy and Practice in Education
    Für dieses, direkt von der Europäischen Kommission geförderte Projekt, das sich mit Bildungsmonitoring und Bildungssteuerung befasst, ist das Europabüro, zusammen mit dem Kommunalen Bildungsmanagement im Referat, federführend.
  • Das Eurocities Netzwerk
    Einzelprojekte zu verschiedenen europaweit relevanten Themen wie frühkindlicher Erziehung, Schulabbruch und Übergangsmanagement Schule-Beruf. IAE koordiniert die Teilnahme der Fachabteilungen am Netzwerk und ist für den Bereich Schule und Arbeitsmarkt zuständig.

    zum Seitenanfang


Neue Medien / Medienpädagogik

Fachbereich 9

  • Münchner kommunaler Bildungsserver
    muc.kobis spiegelt die Vernetzung der Münchner Bildungslandschaft wider und unterstützt besonders den Einsatz von Neuen Medien im Unterricht aller Schulformen.
    muc.kobis ist ein gemeinsames Projekt des Referats für Bildung und Sport, des Sozialreferats und des Kulturreferats.
    www.muc.kobis.de
  • München hören
    Beim Projekt „München hören“ erarbeiten Münchner Schülerinnen und Schüler aller Schularten eine hörbare Landkarte der Landeshauptstadt. Sie machen sich auf die Suche nach Geschichte und Geschichten ihres Stadtteils und produzieren mit der Unterstützung professioneller Radiojournalist(inn)en persönliche akustische Portraits ihrer Umgebung, die auf einem Stadtplan im Internet veröffentlicht werden. Jeder kann sich seinen persönlichen Stadtrundgang auf den mp3-Player herunterladen und spazierengehen.
    Eine Zusammenarbeit von Bayerischem Rundfunk und Pädagogischem Institut
    www.br-online.de/muenchen-hoeren