MINTivation – Motivation

Wie können Mädchen und Jungen in ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden optimal gefördert werden? Wie kann es gelingen Geschlechtergerechtigkeit dauerhaft und selbstverständlich im Unterricht und im Schulalltag zu verankern? Wo erhalten Sie als Lehrkraft Unterstützung bei einer geschlechtergerechten Unterrichtsentwicklung und -gestaltung?

Als Leitprojekt der Leitlinie Bildung 2010 bietet MINTivation – Motivation Münchner Schulen eine einzigartige Möglichkeit, Geschlechtergerechtigkeit auf mehreren Ebenen innerhalb der eigenen Schule zu verankern. MINTivation – Motivation ermöglicht die Umsetzung phasenweiser Monoedukation in ausgewählten Fächern, um auf geschlechtsspezifische Prägungen von Mädchen und Jungen angemessen zu reagieren und diesen ggf. entgegenwirken zu können. Grundlage dieses Vorgehens sind empirische Befunde, die zeigen, dass Monoedukation zu erhöhter Partizipation, besseren Leistungen, günstigeren Selbstkonzepten, höherer Motivation, größerem Interesse und gesteigertem Engagement insbesondere in den jeweiligen geschlechtsuntypischen Fächern führen kann. Parallel erhält die Schule interne Fortbildungen zur Entwicklung von Genderkompetenz unter Berücksichtigung kultureller Heterogenität. Als ein Leitprojekt der Leitlinie Bildung 2010 wurde und wird MINTivation – Motivation von 2011 bis 2014 an einem Gymnasium exemplarisch umgesetzt. Sie können mit Ihrem Kollegium von den Erfahrungen profitieren.

Ab dem Schuljahr 2014/15 können Sie MINTivation – Motivation an Ihre Schule holen. Wir erstellen, in enger Absprache mit den vor Ort beteiligten Lehrkräften, ein für Ihre Schule angepasstes Konzept. Bei der Umsetzung von MINTivation – Motivation erhalten Sie außerdem eine Begleitung und Beratung aus dem Pädagogischen Institut auf Grundalge der bisherigen Umsetzung und Erfahrungen des Projekts sowie unterstützende Ressourcen zur Umsetzung.

  • Projektskizze (PDF)
  • Zwischenbericht (PDF)
  • Präsentation zum Zwischenbericht (PDF)
  • Roth, Barbara: Wir fördern jedes Kind unabhängig von seinem Geschlecht! – tatsächlich?
    Teil 1, in: SchulVerwaltung Bayern 12/2013 (PDF)
  • Wir fördern jedes Kind unabhängig von seinem Geschlecht? – tatsächlich!
    Teil 2, in: SchulVerwaltung Bayern 3/2014 (PDF)
  • Grenzen der Erkenntnis als pädagogisches Potenzial in: e&l I/2014
  • Mono- oder Koedukation? Und ein alternatives, effizientes Hybridmodell. (PDF)
  • Roth, Barbara: Munich’s gender-sensitive education – extend girls’ world to the fascinating field of engineering. Motivating girls to go for jobs with interesting tasks, career prospects and steady incomes (PDF)

Wenn Sie Interesse haben, MINTivation – Motivation an Ihre Schule zu holen, nehmen Sie bitte Kontakt auf.

MINTivation – Motivation wird in Kooperation mit dem Zentralinstitut für didaktische Forschung und Lehre der Universität Augsburg durchgeführt.