Pädagogisches Institut

Fachbereiche

Internationale Bildungskooperationen und Coronavirus

Unsere Abteilung befindet sich derzeit im Homeoffice, sodass wir - insbesondere per Mail - weiterhin wie gewohnt für Sie erreichbar sind.

Die von der EU neu eingerichtete Website "Re-open EU" informiert über die Einreiseregeln in den verschiedenen EU-Ländern

[su_accordion][su_spoiler title="Aktuelle Informationen zum Erasmus+ Programm" open="no" style="default" icon="plus" anchor="" class=""]

Aufgrund der aktuellen Lage möchten wir Sie darüber informieren, dass alle internationalen Mobilitäten im Rahmen unseres Erasmus+ Programms bis auf Weiteres ausgesetzt sind.

Erasmus+ Berufsbildung: Alle aktuellen Informationen und Hinweise der NA beim BIBB zum Coronavirus finden Sie hier 

Erasmus+ Schulbildung: Alle aktuellen Informationen und Hinweise des PAD zum Coronavirus finden Sie hier 

Bei Fragen können Sie uns gerne wie gewohnt per E-Mail (oder unter den angegebenen Telefonnummern) kontaktieren. Wir bemühen uns, schnellstmöglich Ihre Fragen zu beantworten. Bitte hinterlassen Sie uns für Rückfragen eine Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können.. Danke für Ihr Verständnis!

Bleiben Sie gesund!

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Carina Miklós
carina.miklos@muenchen.de
Tel: 089-233-32190 (Mo. bis Fr. 7:30 bis 13:00 Uhr)

Carolina Keller
carolina.keller@muenchen.de

Maria Jesús Cervero
maria-jesus@cervero.org

Jennifer Fischer Walsh
j.fischerwalsh@muenchen.de

[/su_spoiler]

[su_accordion][su_spoiler title="Infos zum Internationalen Schüler*innenprogramm" open="no" style="default" icon="plus" anchor="" class=""]

Aufgrund der aktuellen Lage werden alle Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen Schüler*innenprogramms bis auf Weiteres abgesagt. Falls möglich, werden für die entfallenen Programmbausteine zu gegebener Zeit Ersatztermine angeboten.
Für Rückfragen steht Euch / Ihnen die Koordinatorin des jeweiligen Programms gerne zur Verfügung:

USA for you + Generation Europe
Ansprechperson: Ann-Kathrin Slupek
Emailadresse: annkathrin.slupek@muenchen.de
Telefonische Verfügbarkeit: 089 233 32124 (Mo-Fr, 07:30 - 16:00 Uhr)

Schüler*innenaustausch Jerusalem und Cincinnati
Ansprechperson: Elsa Besler
Emailadresse: elsa.besler@muenchen.de
Telefonische Verfügbarkeit: 089 233 32125 (Mo-Do, 9:00 -12:00 Uhr)
[/su_spoiler]

[su_accordion][su_spoiler title="Fragen zur Förderung von Schulpartnerschaften" open="no" style="default" icon="plus" anchor="" class=""]

Aufgrund der aktuellen Lage werden alle Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen Fortbildungsprogramms die Schulpartnerschaften betreffend bis auf Weiteres abgesagt. Falls möglich, werden für die entfallenen Programmbausteine zu gegebener Zeit Ersatztermine angeboten. Für Rückfragen steht Euch / Ihnen die folgenden Kolleg*innen gerne zur Verfügung:

Julia Dumsky
Emailadresse: julia.dumsky@muenchen.de

Anita Reinbold
E-Mailadresse: anita.reinbold@muenchen.de

Sandra Preschl
Emailadresse: sandra.preschl@muenchen.de

[/su_spoiler]

[su_accordion][su_spoiler title="Informationen zu Dialog- und Hospitationsprogrammen für Lehr- und Erziehungskräfte" open="no" style="default" icon="plus" anchor="" class=""]

Aufgrund der aktuellen Lage werden alle Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen Fortbildungsprogramms bis auf Weiteres abgesagt. Falls möglich, werden für die entfallenen Programmbausteine zu gegebener Zeit Ersatztermine angeboten. Für Rückfragen steht Euch / Ihnen die Koordinatorin des jeweiligen Programms gerne zur Verfügung:

Austausch auf Gegenseitigkeit mit Cincinnati:

Ansprechperson: Stefanie Kaindl
Emailadresse: st.kaindl@muenchen.de


Austausch auf Gegenseitigkeit mit Amman:

Ansprechperson: Sandra Preschl
Emailadresse: sandra.preschl@muenchen.de

Dialog- und Hospitationsprogramm Kanada:

Ansprechperson: Stefanie Kaindl
Emailadresse: st.kaindl@muenchen.de

[/su_spoiler]

[/su_accordion]

Bei allgemeinen Fragen senden Sie uns gerne eine E-Mail an:

pizkb.ibk.rbs@muenchen.de

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen und wünschen Ihnen alles Gute!

Ihr Team der Internationalen Bildungskooperationen

Medieneinsatz für Unterricht zu Hause

In Zeiten der Coronakrise werden wir auf die Probe gestellt, ob und wie Unterricht zu Hause möglich ist. Viele Firmen schicken nun Angebote an Schulen und Lehrkräfte und locken mit zunächst kostenlosen Angeboten. In den Zeiten nach Corona werden diese Angebote aber kostenpflichtig.
Ein zentraler Grund warum es den Medienservice gibt ist die Kostenreduktion in diesem Bereich. Schulen sollen also nicht ihre eigenen Medien kaufen, sondern der Medienservice kauft Volumenlizenzen, die für alle Bildungseinrichtungen der Landeshauptstadt München nutzbar sind. So werden Kosten gebündelt und somit sehr viel Geld gespart.

Wie können Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler aber auf den Medienpool von mehr als 2400 Medien mit Übungsmaterial nach Lehrplan zugreifen?

Direkten Link in Email oder Arbeitsblatt

Jede Münchner Bildungseinrichtung hat einen Zugang zu muc.medienzentrumonline.eu. Dieser Zugang ist jedoch nur für Lehrkäfte und Erziher*innen gedacht. Jedoch können Sie einfach einen Link zum jewiligen Medium an Ihre Schüler*innen zu hause weitergeben. (PDF-Anleitung)

  1. Melden Sie sich bei muc.medienzentrumonline.eu an (Zugangsdaten können Sie gerne telefonisch unter 089 233 85040 erfragen)
  2. Wählen Sie in der Suche "Onlinemedium" aus und geben Sie einen Suchbegriff ein.
  3. Öffnen Sie das Onlinemedium durch anklicken des Filmprojektor-Symbols.
  4. Wenn das Menü des Mediums zu sehen ist (neuer Tab im Browser), könnnen Sie einfach die URL in der Adresszeile des Browsers kopieren und über beliebige Wege an Ihre Schüler*Innen weitergeben. Die Links funktionieren 5 Tage lang.

 

Die Lernplattform mebis

Unter mebis.bayern.de erreichen Sie die Lernplattform des Freistaats. Jede Schule kann sich hier Zugänge über die Mebis Beauftragten der jeweiligen Schule freischalten lassen (Alle aktuellen Infos zu mebis im aktuellen Beitrag auf medienbildung-muenchen.de). In mebis gibt es eine Mediathek, die aus zwei zentralen Teilen besteht. Zum einen Medien aus öffentlichen Quellen. Diese Medien sind einfach Beiträge aus Fernsehbeiträgen die jedoch zu Lernzwecken nur bedingt geeignet sind. Gerade die Besprechung im Anschluss mit den Lehrkräften fällt zur Zeit weg. Der andere wichtigere Teil der Mediathek stellen die Medien des Medienservice dar. Diese Medien wurden nach Lehrplan speziell produziert und sind mit Arbeitsblättern, Übungen, Animationen und interaktiven Aufgaben angereichert. Somit können Schülerinnen und Schüler viel tiefer in den Lernstoff eintauchen und bleiben dabei nahe am Lehrplan.

Klicken Sie einfach nach der Sucheingabe auf den Menüreiter "MZ-Medien" (siehe Bild). Schon werden Ihnen die hochwertigen Medien aus unserem Portfolio angezeigt. Bei Fragen können Sie sich gerne unter der Telefonnummer 089 233 85040 beraten lassen.

Bitte kommunizieren Sie diese Möglichkeit an alle Schülerinnen und Schüler. Geben Sie gezielt Aufgaben mit unseren Medien (Flipped Classroom). Sie können auch Medien in Ihre Arbeitsblätter auf Mebis einbinden oder Medienlisten für Ihre Schüler zusammenstellen.

 

Spezielles Angebot für Grund-, Mittel- und Förderschulen, die mebis nicht nutzen können

um auch Schülerinnen und Schülern Medien zu Hause zu Verfügung stellen zu können, gibt es eine spezielle Möglichkeit über unsere Verleihplattform muc.medienzentrumonline.eu.

Lesen Sie dazu bitte folgende PDF-Anleitung und schicken Sie diese gerne an Kolleginnen und Kollegen weiter.

 

Gerne können Sie uns unter 089 233 85040 erreichen. Wir helfen Ihnen gerne.

 

Achten Sie also bitte auf Folgendes:

  • Schließen Sie für Ihre Schule keine eigenen Verträge zu Mediatheken ab
  • Kaufen Sie keine DVD's für Ihre Schule sondern verweisen Sie auf den Medienservice
  • Melden Sie uns Angebote die an Sie gerichtet werden. Wir nehmen dann gerne Kontakt zu den Medienanbietern auf
  • Sollte ein wichtiges Thema fehlen? Geben Sie uns Bescheid - Wir kümmern uns um die Beschaffung

 

Jetzt neu: Interaktive Übungen in Mebis – Perfekt für die Schule zu Hause

Seit heute haben alle Schüler*Innen die Möglichkeit über mebis die interaktiven Arbeitshefte der Firma medien LB zu nutzen.

Hierzu muss einfach der Suchbegriff "Arbeitshefte" in die Mediathekensuche eingegeben werden. Jedes Arbeitsheft umfasst 50 Aufgaben zum gewählten Themenfeld.

Auch diese interaktiven Medien können Sie direkt per Email, Chat oder Arbeitsblatt Ihren Schüler*Innen zur Verfügung stellen. Die Medien stehen dann 5 Tage zum Bearbeiten zur Verfügung.

Wie das funktioniert erfahren Sie in folgendem Beitrag.

Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter. Sie erreichen uns unter den Telefonnummern 089 233 85030 und 089 233 85040.

 

 

Aktuelle Hilfsangebote bei häuslicher Gewalt / sexueller Gewalt

„Kinder müssen wissen: Sie sind jetzt nicht alleine!“

(Pressemitteilung: Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs)

 

Auf der Website www.kein-kind-alleine-lassen.de finden Kinder und Jugendliche Soforthilfe in Zeiten von Corona. Neben dem Kontakt zu Beratungsstellen und bekommen auch Eltern und Erwachsene Informationen, was sie bei sexueller und anderer familiärer Gewalt auch in der aktuellen Situation tun können.

Die Aktion „Kein Kind alleine lassen“ ist eine Reaktion auf Sorgen über eine Zunahme von Gewalt gegen Kindern, Jugendlichen und Frauen in der aktuellen Krise.

Sie können den Hilfeflyer, einen Aushang für Erwachsene und einen Aushang für Kinder laden, ausdrucken, aushängen oder weitergeben. Gemeinsam gegen Missbrauch.

Weitere links:

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat die Seite www.bayern-gegen-gewalt.de gegründet. Dort finden Sie ebenso Hilfsangebote und FAQ's zu Corona und Gewalt.

Ein umfangreiche Informationsseite für Schulen und deren Lehrkräfte zum Thema "Prävention und Intervention von sexueller Gewalt an Schulen" finden Sie bei der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen.

Weitere aktuelle Informationen zu telefonischer und Online-Beratung finden Sie auch in unserem Beitrag „Unerwartet schulfrei“. Bei Anliegen zu (schul)psychologischer Beratung für Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte an städtischen Münchner Schulen können Sie gerne den Zentralen Schulpsychologischen Dienst kontaktieren.

Bild Important

Aktuelles: Bildungsberatung und Corona-Virus

Wir sind für Sie da!

Neben der telefonischen Beratung und der Beratung per E-Mail bieten wir Ihnen ab dem 15. Juni in Einzelfällen auch wieder persönliche Beratung an. Die persönliche Beratung findet unter Wahrung der Hygienevorschriften statt und muss im Vorfeld in jedem Fall telefonisch vereinbart werden.

Bitte lesen Sie sich vor der persönlichen Beratung unbedingt unsere Hygienevorschriften durch.

Darüber hinaus besteht nach Absprache auch die Möglichkeit einer Video-Beratung mit dem Programm Cisco-Webex.

Beratung Schule, Beruf, Weiterbildung:

Mo-Do 9-12 Uhr und 13-16 Uhr, Fr 9-12 Uhr unter 089 233-83300

E-Mail:bildungsberatung@muenchen.de

Bildungsberatung International:

Mo-Fr 9-12 Uhr und 13-16 Uhr unter 089 233-26875

E-Mail:schulberatung-international@muenchen.de

Berufswegplanungsstelle b-wege:

Mo-Do: 9-17 Uhr, Fr: 9-12 Uhr unter 089 5454 1779 20

E-Mail:b-wege.rbs@muenchen.de 

 Bitte beachten Sie:

Die Bildungsprämie kann digital ausgestellt werden.
Das JiBB ist bis auf Weiteres geschlossen, aber alle Berater*innen sind telefonisch unter 089 5454 1779 42 erreichbar. Meldet Euch mit allen Fragen rund um Eure persönliche oder berufliche Zukunft! 
 

 

 

 

Frau überlegt welches Medium das Beste ist

Für Ihren Unterricht: Medienempfehlungen des Medienservice speziell für Sie

Sie möchten für Ihren Themenbereich geeignete Medienvorschläge erhalten? Gerne stellen wir Ihnen hochwertige Medien aus unserem Portfolio zusammen. Lassen sie sich von unserem breiten Angebot überzeugen.

Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir Ihr spezielles Angebot zusammenstellen können.

[contact-form-7 id="15195" title="Medienempfehlungen"]

Medienprojekte zum Thema „Digitale Bewerbung“

Der Arbeitsmarkt hat sich in den letzten 20 Jahren stark gewandelt. Neben vielen Anforderungen hat sich auch die erwartete Form der Bewerbung grundlegend geändert: Der Briefbogen wurde zur PDF-Datei, der Lebenslauf zu einem CV. Um in unserer neuen Arbeitswelt die Eintrittsbarriere zu überwinden, ist ein grundlegendes Verständnis für digitales Bewerben vonnöten. In einem Seminar (bestehend aus einem Grundkurs und optional dazu buchbaren Erweiterungsmodulen) werden Ihre Schülerinnen und Schüler auf diese Herausforderung vorbereitet. Innerhalb eines Tages durchlaufen sie die verschiedenen Facetten der Onlinebewerbung und des digitalen Arbeitsmarktes. Für die Vorbereitung auf zukünftige Bewerbungen wird die eigene Außenwirkung reflektiert und in praxisnahen, mediengestützten Übungen Bewerbungen erstellt. Am Ende werden die zukünftigen Bewerberinnen und Bewerber die Fallen der digitalen Bewerbung zu vermeiden wissen und ihre Stärken in einer zeitgemäßen Bewerbungsform optimal darstellen können.

Die entsprechenden Inhalte bieten wir für Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräfte als Medienprojekte/Fortbildungen an. Je nach Zeitumfang können Inhalte aus dem Grundmodul „Die Online-Bewerbung“, den Erweiterungsmodulen „Eigendarstellung im Jobportal - Grundsätze zum perfekten Onlineauftritt“ sowie „Bewerbungstraining mit Videoanalyse“ gewählt werden.

Überblick der Inhalte:
Modulbeschreibung.pdf

Zielgruppe:
Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte

Kosten:
Kostenfrei für städtische Schulen in München

Schulungsorte:
An Ihrer Schule oder bei Bedarf in Schulungsräumen des Pädagogischen Instituts – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement

Informationen und Organisation:
Amir Gracic
E-Mail: amir.gracic@pi.musin.de
Tel.: 089 - 233 206 30

Hier finden Sie das Antragsformular für Ihr Projekt Digitales Bewerben.

Medienempfehlung: Hörspielbox “Tonies”

Kostenlos, lizenzsicher, per Stream, Download oder DVD

Der Medienservice des Pädagogischen Instituts – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement bietet Bildungseinrichtungen kostenlosen Zugriff auf Medien aller Art an. In der folgenden Medienempfehlung möchten wir Ihnen unsere Toniboxen und viele Figuren mit Hörspielen vorstellen. Die Tonies sind schon in vielen Kinderzimmern zu Hause und sind jetzt auch in unserem Verleih für Kindertageseinrichtungen bestellbar.

 

[caption id="attachment_15007" align="alignnone" width="130"]Download Medienempfehlungen (PDF) Medienempfehlung: Tonies[/caption]

Um kostenfrei auf unser Gesamtportfolio zugreifen zu können, bitten wir Sie, den Benutzernamen und das Passwort Ihrer Einrichtung bei uns telefonisch (089 233 85030) oder per Email (medienservice.rbs@muenchen.de) zu erfragen.
Bitte legen Sie die ausgedruckte (PDF) für alle Lehrkräfte zugänglich aus, oder fertigen Sie einfach entsprechend viele Kopien zum Verteilen an.

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihren Unterricht mit unserem Service bereichern könnten!

 

Medienempfehlungen zum Thema “Bewerbung”

Kostenlos, lizenzsicher, per Stream, Download oder DVD

Der Medienservice des Pädagogischen Instituts – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement bietet Bildungseinrichtungen kostenlosen Zugriff auf Medien aller Art an. Im folgenden PDF  möchten wir Ihnen Filme zum Thema Bewerbung vorstellen, die Sie bei Ihrer Arbeit unterstützen können. Gerne beraten wir Sie persönlich über unser breites Angebot, das alle Themen des Lehrplans abdeckt.
Viele Medien können Sie auch direkt über die Mediathek von mebis abrufen (Achten Sie nach der Sucheingabe auf den Menü-Reiter „MZ-Medien“). Um kostenfrei auf unser Gesamtportfolio zugreifen zu können, bitten wir Sie, den Benutzernamen und das Passwort Ihrer Einrichtung bei uns telefonisch (089 233 85030) oder per Email (medienservice.rbs@muenchen.de) zu erfragen und direkt auf diese Nachricht zu schreiben.
Bitte legen Sie dieses Schreiben (PDF) für alle Lehrkräfte zugänglich aus, oder fertigen Sie einfach entsprechend viele Kopien an.

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihren Unterricht mit unserem Service bereichern könnten!

 

Download Medienempfehlungen (PDF)

wettbewerb muenchenhoeren 2019, vier jugendliche für ein interview auf der wiese, foto: br bayerischer rundfunk

Mitarbeitende als JuniorCoach/in beim Projekt MünchenHören gesucht

Für das Projekt MünchenHören suchen wir junge Menschen zwischen 17 und 24 Jahren, die journalistisches Arbeiten kennen lernen wollen und gerne im Team arbeiten. Als Junior-Coaches unterstützen sie die Arbeit der Medien-Coaches des Bayerischen Rundfunks und der Stiftung Zuhören bei der Projektarbeit mit Schulklassen.

Zum Projekt selbst: Im Projekt MünchenHören lernen Schülerinnen und Schüler, wie man Audiobeiträge erstellt: Wie stellt man die richtigen Fragen? Wie hört man so zu, dass man sich an alles erinnert? Was braucht es für eine gute Reportage? Die Reporterinnen und Reporter des Bayerischen Rundfunks und der Stiftung Zuhören vermitteln dies und begleiten die Erstellung der Radiobeiträge. Dabei werden sie von Junior-Coaches unterstützt. Das Projekt findet von Februar bis Juli statt.

Weitere Informationen zur Tätigkeit als Junior-Coach/in sind im Junior-Coach Flyer enthalten. Informationen zum Projekt MünchenHören finden sich im Flyer von MünchenHören und auf
www.br.de/muenchen-hoeren

Bewerbungsschluss ist der 31.01.2020

Kontakt und Bewerbung:
Gerhard Witossek
Pädagogisches Institut – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement (PI-ZKB)
Fachbereich 5 – Neue Medien / Medienpädagogik, Herrnstr. 19, 80539 München
Tel.: 089-233-26317
E-Mail: ge.witossek@pi.musin.de

Ausbildung zur feministischen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstrainerin

Jede dritte Frau in der EU hat seit ihrer Jugend körperliche oder sexualisierte Gewalt erlebt und jede zweite Frau wurde nach eigenen Angaben Opfer von sexueller Belästigung – so eine Umfrage der EU-Grundrechte Agentur (FRA).

Der Bedarf und die Nachfrage an Kursen, in denen Mädchen und Frauen lernen, die eigenen Handlungsmöglichkeiten zu erweitern und sich effektiv vor Übergriffen zu schützen, ist groß.

Hier finden Sie weitere Informationen im aktuellen Flyer.

Zusatzqualifikation Medienpädagogik

Im April 2020 startet am PI-ZKB eine neue Zusatzqualifikation zum Thema Medienpädagogik

Ziel dieser zehntägigen Qualifizierung von interessierten Kolleg_innen ist die Ausbildung von Multiplikator_innen in Bildungseinrichtungen der LH München, die in der Folge die Umsetzung der Digitalisierung in ihren Einrichtungen voranbringen.

Zeitlicher Ablauf:

  • 22.01.2020 Vortreffen 15:30-17 Uhr in Raum U 01 am PI-ZKB
    Vorstellung der Inhalte für interessierte Lehr- und Erziehungskräfte sowie Einrichtungsleitungen

  • April 2020 Auftakt und allgemeine Einführung in Achatswies (2 Tage)

  • Juli 2020 Design Thinking, KiMeCon Konferenz
    Medienpädagogik – Theorie und Praxis
    Medienpädagogiklandschaft München,
    Erklärvideos (2 Tage)

  • Oktober 2020: Rechtliche Situation und Open-Source-Materialien (1 Tag)

  • Januar 2021 Social Media, Zusammenarbeit im Team/ Kollegium (1 Tag)

  • Frühjahr 2021: Programmieren (1 Tag)

  • Frühjahr 2021: Spiele im medienpädagogischen Kontext (1 Tag)

  • Juni/ Juli 2021: Abschlussveranstaltung (1 Tag)

  • September 2020 bis Juni 2021: Durchführung des Abschlussprojekts.

Ein Tag ist für den eigenständigen Besuch einer externen Veranstaltung zum Thema vorgesehen.

Eine detailliertere Auflistung der Inhalte finden Sie ab Dezember 2019 hier


Online-Bewerbung unter fb9.muc.kobis.de/index.php/medienpaed

Für weitere Rückfragen:

Kindertageseinrichtungen: Christiane Brehm-Klotz, christiane.brehm-klotz(at)pi.musin.de

Schulen: Andreas Hintermaier, andreas.hintermaier(at)pi.musin.de

Wir sind Interaktiv

Die Zusammensetzung des Netzwerks „Interaktiv“ spiegelt die Komplexität des Themas „Medienkompetenz“ wider. Freie und Öffentliche Träger, Vereine und Referate, Institute und
Bildungseinrichtungen bündeln in dem Netzwerk für Medienkompetenz“ ihr Fachwissen.

Das Netzwerk „Interaktiv“ ist ein Zusammenschluss zahlreicher Partner aus der kommunalen Kinder- und Jugendkulturarbeit in München. Im Auftrag des Sozialreferats, des Referats für Bildung und Sport und des
Kulturreferats der LH München wird das Thema Medienbildung realisiert. Das PI-ZKB ist neben seiner steuernden Funktion auch aktiver Partner dieses Netzwerkes. Schirmherr des Medienherbstes ist Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Zusatzqualifikation “QSE-Fachkraft an Schulen” – Alle Module ab sofort ONLINE!

Alle Module der Zusatzqualifikation "QSE-Fachkraft an Schulen" finden Corona bedingt ab sofort online statt. Die Module der flexiblen Reihe finden Sie unter FQF5 im Bildungsprogramm 2020. Auch die Buchung der Festen Modulreihe 2021 ist ab sofort unter FQF601 möglich. Wir freuen uns auch online auf Sie!

Grundlegende Informationen zur Zusatzqualifikation "QSE-Fachkraft an Schulen" finden Sie auf unserer Bereichsseite unter www.pi-muenchen.de/fq

Hände mit Smartphone und Tablet, verbunden mit einem buntem Spiralmuster

Münchner Elternabend Medien 2019

Workshops, Vorträge, Infostände, Kinderangebote für Eltern, Kinder, pädagogisch Verantwortliche

Familien sind mehr denn je mit Fragen der Medienerziehung konfrontiert und suchen Orientierung im alltäglichen Umgang mit den digitalen Medien. Der Münchner Elternabend Medien bietet Hilfestellungen und Anregungen rund um eine zeitgemäße Medienerziehung durch einen Austausch mit Expertinnen und Experten, aber auch mit anderen Erziehenden. Die jährliche Veranstaltung, will den Eltern helfen eigene Wege zu finden.

Beim vierten Medienelternabend standen folgende Themen im Mittelpunkt:

  • Aktuelle Digital-Trends und gesunder Medienkonsum
  • Medien in der Familie: Tipps für die Medienerziehung von klein auf
  • Kreativ-Impulse für Zuhause: Anregungen für ein gemeinsames Erleben und aktives Gestalten daheim
  • Kinder und Jugendliche erklären ihre digitalen Welten
  • Sicherheitseinstellungen: wie machen Sie Ihre Geräte (kinder-)sicher

Am Münchner Elternabend Medien war ein breites Netzwerk medienpädagogischer Einrichtungen beteiligt, die neben Infos zu empfehlenswerten Angeboten für die ganze Familie an Ständen und in Workshops auch persönlich Fragen rund ums Thema Medienerziehung beantworten. Darüber hinaus gab es für die anwesenden Kinder Kreativ-Stationen zum Mitmachen.

Programm

17:30 Uhr
Einlass und Öffnung der Infostände

18:00 Uhr
Begrüßung

Dr. Susanne Herrmann, Leiterin des Geschäftsbereichs KITA, Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport
Margit Braun, Leiterin des Städtischen Trägers im Geschäftsbereich KITA beim Referat für Bildung und Sport

18:15 Uhr
„Medienpädagogische Sündenfälle“ (das Handout finden Sie hier)
Sonja Di Vetta und Hans-Jürgen Palme, SIN – Studio im Netz e.V.

18:30 Uhr
Wissensduschen

18:45 Uhr
Workshops, Infostände & Kinderstationen

20:30 Uhr
Ende 

Übersicht der 30-minütigen Workshops

Nach der Begrüßung und den Impuls-Vorträgen im Plenum fanden fünf Workshops zu unterschiedlichen Themen im 30-Minuten-Takt statt. So bestand die Gelegenheit, eine Auswahl nach individuellen Interessen zu treffen.
Es können maximal zwei Workshops besucht werden.
Workshop-Zeiten: 19:00 – 19:30 Uhr und 19:45 – 20:15 Uhr

  • Prävention exzessive Mediennutzung digitale Welt (Tanja Orta, Condrobs)
  • Kreatives in der Kita (Facharbeitsgruppe Medienpädagogik, u.a. Tünde Werner, IT-Bedarfsmanagerin der Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, Geschäftsbereich KITA)
  • Sicherheitseinstellungen am Smartphone (die Checkliste "Sicherheit im Umgang mit dem Handy" finden Sie hier)
    • iOS: Anton Ochsenkühn 
    • für Android: Medienscouts des Louise-Schroeder-Gymnasiums (das Handout finden Sie hier)
  • Krippen-Knigge für Eltern von 0-3-jährigen (Joe Hensel, städt. Kindertagesstätte Helmut-Käutner-Straße) (nur von 19:00 – 19:30 Uhr)
  • Drohne, Roboter, 3D-Drucker fürs Kinderzimmer (Joe Hensel, städt. Kindertagesstätte Helmut-Käutner-Straße) (nur von 19:45 – 20:15 Uhr)

An verschiedenen Stationen im Foyer gab es Informationen á ca.fünf Minuten zu:
Geheimnisse, die Ihre Kinder längst wissen (sollten):

  • Games (Fortnite, Clash of Clans & Co)
  • YouTube, Instagram, TikTok & Influencer
  • Intimität im Netz
  • WhatsApp und Datenschutz (das Handout finden Sie hier)
  • Alternativen zu den großen Anbietern (das Handout finden Sie hier)

Infostände

Zeitgleich zu den Workshops gaben Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Facheinrichtungen weiterführende Informationen zu unterschiedlichen medienpädagogischen Themen und standen zum Austausch gerne zur Verfügung.
Auch Eltern konnten ihr Wissen und ihre Erfahrungen einbringen. Dazu stand ein eigener Raum bereit.

Condrobs e.V., Inside, Inside @ School   
Prävention von exzessivem Mediengebrauch

Deutsches Jugendinstitut
Datenbank Apps für Kinder

FabLab
Basteln in der Hightech-Werkstatt

FLIMMO
Kinderprogramm auf dem Schirm

GEbKri, GKB und GEBHT
Gemeinsame Elternbeiräte der Landeshauptstadt München

Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, Pädagogisches Institut – Zentrum
für Kommunales Bildungsmanagement, Neue Medien Medienpädagogik

Angebote des Medienservice und der medienBOX

Landeshauptstadt München, Sozialreferat, Stadtjugendamt, Jugendschutz
Jugendmedienschutz im Alltag: Aktuelle Fragestellungen von Aspekten des Jugendmedienschutzes, Informationen zu USK und FSK

Medienpädagogische Beraterin digitale Bildung
Souverän im Netz

Münchner Stadtbibliothek
Patenschaften mit Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, mediale Angebote 

Stiftung Medienpädagogik Bayern und BLM
Medienführerschein Bayern, medienpädagogisches Referentennetzwerk Bayern,
medienpädagogische Informationsmaterialien

SIN - Studio im Netz e.V.
Empfehlenswerte Apps für Kinder und Jugendliche

pomki.de
Vorstellung des offiziellen Kinderportals der Stadt München

 

Kinderstationen

Für die anwesenden Kinder gab es den ganzen Abend über betreute Stationen im Obergeschoss. Die Kinder konnten dort experimentieren, basteln, ausprobieren und Fragen stellen – auch gerne mit den Eltern.

Einen Rückblick auf den Münchner Elternabend Medien 2018 finden Sie unter:
www.pi-muenchen.de/elternabend2018/

In 2020 wid diese Veranstaltung online stattfinden. Seien Sie gespannt auf Neues. Die Infos dazu gibt es demnächst auf dieser Seite.

Der Münchner Elternabend Medien ist eine kostenlose Veranstaltung der Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport in Kooperation mit dem SIN – Studio im Netz e.V.

 

 

 

junger mann im vordergrund der schule, foto: istock, richvintage

Angebot für unversorgte Schulabgängerinnen und Schulabgänger

Die Notenbekanntgabe an den Münchner Schulen naht. Wie in jedem Schuljahr wird es Schülerinnen und Schüler geben, für die dieser Tag eher Frust bedeutet, weil sie einen bestimmten Notendurchschnitt nicht erreicht, das Schuljahr nicht geschafft und keinen „Plan B“ haben.

Für diese jungen Menschen steht das niederschwellige Angebot des JiBB (Junge Menschen in Bildung und Beruf) zur Verfügung. Hier erhalten junge Menschen unter 25 Jahren  kompetente Beratung und Begleitung zu allen Fragen rund um Ausbildung/Beruf und die verschiedensten Alternativen. Hier arbeiten auch Fachkräfte, die die Sorgen der Jugendlichen ernst nehmen und in Krisen und Stresssituationen unterstützen können.

 

Das JiBB befindet sich im Gebäude der Agentur für Arbeit und hat täglich (auch in den Schulferien) geöffnet.  Weitere Informationen unter  www.jibb-muenchen.de

thema mobbing - maedchen steht isoliert am dem schulhof, foto: referat fuer bildung und sport

Aktiv gegen (Cyber)Mobbing an Schulen

(Cyber)Mobbing kommt auch an Schulen vor und kann schwere Folgen haben. Wir haben einige Informationen zusammengestellt, die einen Überblick über das Phänomen geben. Die Informationen sollen ermutigen, sich Unterstützung zu holen und etwas gegen (Cyber)Mobbing zu tun.
...