24neg_bildung_sport
Pädagogisches Institut > Alle Beiträge > Mediensuche > Gewalt macht Schule. Schule macht Gewalt.

Gewalt macht Schule. Schule macht Gewalt.

In 15 Kurzfilmen wird das Problem Gewalt in der Schule von Jugendlichen verschiedener Schulformen durch Spielszenen und Interviews dargestellt und reflektiert: physische und psychische Gewalt unter Schülerinnen und Schülern, sexuelle Übergriffe von Lehrerinnen und Lehrern sowie Gewaltstrukturen an Schulen. Filminhalte: 1. UND RAUS BIST DU: Ein Junge wird in seiner Klasse eines Gymnasiums konsequent ausgeschlossen und fertiggemacht. Über Monate sprichte keiner mit ihm bis seine Mutter zum Klassenlehrer geht. Der Bericht des Jungen, seiner Mutter, seines Klassenlehrers und seiner Mitschüler mit einem seltenen Happy End. 2. ENGELCHEN FLIEG: Mia wird in ihrer Schulklasse gemobbt. Ihr einziger Freund zieht in eine andere Stadt und auch zu Hause streiten ihre Eltern andauernd. In ihrem Unglück schreibt sie einen Abschiedsbrief, als Johannes, der neue Nachbarsjunge, in ihr Leben tritt und ihre aufkeimende Freundschaft ihr Leben verändert. 3. ÜBERGRIFFE: Fünf Fälle von gewalttätigen und sexuellen Übergriffen von Lehrern und Lehrerinnen an einer Schule werden von den betroffenen SchülerInnen berichtet. 4. HELP ME IF YOU CAN: Als ein Junge von seiner Angebeteten zurückgewiesen wird, wendet er Gewalt an. Andere Mitschüler schauen weg. Eine Inszenierung zur unterlassenen Hilfeleitsung. 5. AUSSENSEITER: Drei Mädchen werden an einer Realschule von einer anderen Mädchenclique gemobbt. Der Film beschreibt die Situation aus der Sichtweise der Opfer, der Täterinnen und der Klassenlehrerin. 6. GEISTERRACHE: Ein Junge wird von einer Clique ausgeschlossen. Als er beim Skateboarden verunglückt, weil ihm keiner hilft. Darauf folgt die Vision einer Rache. Eine Inszenierung. 7. STREITKULT: Ein Video über die Möglichkeiten und Grenzen von Streitschlichtung. StreitschlichterInnen berichten über ihre Ausbildung, ihre Intentionen und ihre Praxis mit ihren Erfolgen und Enttäuschungen. LehrerInnen erzählen über ihre Motivation Streitschlichter auszubilden und über die Akzeptanz im Kollegium. 8. KEINER KONNTE WAS MACHEN: Ein Mädchen wird auf dem Schulhof einer Hauptschule von vielen Mitschülerinnen verprügelt. Ein Bericht aus dem Blickwinkel der Täterinnen und der Zuschauerinnen. 9. SELBER SCHULD?: Eine Gruppe Schülerinnen beschäftigt sich mit dem Thema Strafen an Schulen. In einer Hauptschule, einem Gymnasium und einer Realschule werden Lehrer wie Schüler zum Thema interviewt. 10. ROBIN: Ein Schüler wird an einer Hauptschule jahrelang gemobbt. Unter diesem Druck dreht er eines Tages durch und wehrt sich. Ein auch die Hintergründe analysierender Bericht aus Sicht des Opfers, der Täter und der Zuschauer in der Klasse. 11. 11:31 UHR: Ein Versuch, sich einer ungeheuerlichen Tat zu nähern. 12. CUT. ICH KANN NICHT MEHR: Erzählte und nachinszenierte Berichte von gewalttätigen Übergriffen von Schülern untereinander und von Rassismus und Gewalt von Lehrern. 13. JA NORMAL: Drei Situationen alltäglicher Gewalt an einer Hauptschule. 14. EKELHAFT. OUTING AN DER SCHULE: An einer Schule wurde von einem schwulen und von einem lesbischen Pärchen eine ‘Knutscherei’ inszeniert. Ein Kamerateam filmte sie dabei, ein zweites fing die bösen Reaktionen ein. Dazu erzählen die ProtagonistInnen von ihren eigenen Erfahrungen beim Outing an ihren Schulen. 15. WIE TUT’S DIE GEWALT: Eine Inszenierung zur Eskalation von Gewalt.