Pädagogisches Institut

Alle Beiträge

Pädagogisches Institut > Alle Beiträge

Fachtag Coding – Programmieren für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Mittwoch, 06.11.19, 9.00 Uhr-16.00 Uhr 

Berufliches Schulzentrum Riesstraße 32-40, 80992 München 

„Coding ist Kommunikation in der Sprache der Zukunft“, „Programmieren gehört zur Allgemeinbildung“: Die Fachleute scheinen sich einig zu sein, dass ohne algorithmisches Denken in unserer digitalisierten Welt kein Kind mehr auskommt. Nur wer 0 und 1 versteht und vernetzt denken kann, so liest man, hat später überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Doch was heißt das für den pädagogischen Alltag in Kita, Schule und Jugendarbeit? Welche Geräte, welche Tools und Materialien gibt es, die den Zugang zum sog „computational thinking“ ermöglichen? In welchen Schulfächern, Lern- oder Spielsituationen können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aktiv und selbstbestimmt mit Coding auseinandersetzen? 

Auf dem Fachtag zeigen Kinder, Jugendliche, Studierende und andere Expert_innen in Kurzvorträgen und Workshops, was Coding ist, wie es auf spielerische Weise schon ab dem Elementarbereich zum Thema gemacht werden kann und welche Lern- und Erfahrungschancen es in sich birgt. 

Programm:

8.30
Login & Kaffee

9.00 - 9.30
Introduction Nao

9.30 - 10.15 
Loading Players 

10.30
Workshop Slot 1

12.00
Coding Break & Suppe

13.00 - 14.30
Workshop Slot 2

14.30 - 14.45
Defrag & Kaffee

14.45
Improtheater

15.15 - 16.00
„0 und 1 verstehen“
Prof. Dr. phil. Uta Hauck-Thum
Professur für Grundschulpädagogik und -didaktik

16.30
Debugging & Compiling


Folgende Workshops stehen Ihnen am 06.11.2019 u.a. zur Auswahl zur Verfügung:

  • Anbieter*in: SIN - Studio im Netz
    Workshop: "Break Out Edu"
    Kurzbeschreibung: Unser BreakoutEdu-Spiel beinhaltet Rätsel zur digitalen Welt. Mit Hilfe von Tablets gilt es verschiedene Aufgaben, die z.B. in QR-Form verpackt sind, zu lösen. Gefordert sind dabei Teamarbeit, kombinatorisches Denken, Lust am Tüfteln und die Freude daran, einen Code zu knacken. Ziel ist es, mit Hilfe der Zahlenkombinationen die Schlösser an einer Schatztruhe zu öffnen.

  • Anbieter*in: Roberta-Initiative /Fraunhofer IAIS / Projekt Open Roberta
    Workshop: Open Roberta
    Kurzbeschreibung: Taschenrechner, Umweltbeobachter oder kleine Computerspiele programmieren – mit dem Mini-Computer »Calliope mini« lassen sich viele kreative und interdisziplinäre Schulprojekte realisieren. Konzipiert für Schüler*innen ab 9 Jahren, führt die Platine spielerisch in die bunte Welt der Programmierung ein.
    In diesem Workshop lernen Interessierte den Umgang mit dem Calliope mini und der Programmierumgebung »Open Roberta Lab« kennen. Das Open Roberta Lab ermöglicht es Kindern und Jugendlichen weltweit Roboter und Mikrocontroller mit der blockbasierten Programmiersprache NEPO zum Leben erwecken und so die Grundlagen der Robotik und des Programmierens intuitiv und praxisnah zu erlernen. Open Roberta ist eine technologische Weiterentwicklung der MINT-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« des Fraunhofer IAIS.

  • Anbieter*in: Sanne-Marije Dibra
    Workshop: Cubetto - spielerisches & bildschirmfreies Programmieren des Roboters Cubetto (4- bis 9-Jährige)
    Kurzbeschreibung: Cubetto ist ein Roboter, der sich mit einer bildschirmfreien Programmiersprache steuern lässt, die man anfassen kann. Mit Cubetto lernen Kinder spielerisch nicht nur Grundlegendes im Gebiet des Programmierens wie Befehl-Aktion-Zusammenhänge und Debuggen - sie schulen ferner ihr Richtungsdenken und ihre dreidimensionale Vorstellungsfähigkeiten, lösen Probleme, entwickeln kreative Strategien und erfahren die Notwendigkeit, ihr Vorgehen zu verbalisieren. Und so richtig Spaß macht das Ganze auch noch!

  • Anbieter*in: Valentina Maxine Zieglowski
    Workshop: Programmieren ohne Strom - Ein Einstieg in die Welt der Algorithmen
    Kurzbeschreibung: In diesem Workshop durchlaufen Sie mehrere Stationen, in denen Sie Einblicke in Teilgebiete der Informatik erhalten. Durch handlungsorientierte Spiele und Aufgaben mit Perlen, Karten, Legofiguren und Hüpfkombinationen, die analog, also ohne technische Geräte durchgeführt werden, können Sie Kindern den Einstieg in die Welt der Algorithmen erleichtern. Hierfür brauchen Sie keine Informatikvorkenntnisse! Es geht darum, Kinder und Jugendliche in die Lage zu versetzen, Konzepte der Informatik nachvollziehen und verstehen zu können, ohne zuerst Programmierexperte werden zu müssen. Wir gehen wir unter anderem auf Themen und Fragen ein wie: „Was ist Programmieren?“, „Was ist ein Algorithmus?“ und „Was ist so besonders daran?“.  Ihnen wird gezeigt, wie Sie ganzheitlich mit Kindern diese Themen erkunden können. Mein Ziel ist, Sie von diesem Thema so zu begeistern, dass Sie es direkt in ihrer Arbeit mit Kindern umsetzen möchten und auch werden.

  • Anbieter*in: Unicade Publishing e.K.
    Workshop: Programmiere & arrangiere einen Popsong
    Kurzbeschreibung: Ariana Grande, Billie Eilish, Camila Cabello, Ed Sheeran - im Zeitalter von YouTube, Snapchat und TikTok fiebern viele junge Menschen ihren Idolen hinterher und würden gerne ihre Lieblingssänger Covern oder eigene Songs schreiben. In diesem Workshop in unserem mobilen LKW-Musikstudio werden Sie eigenständig Playbacks programmieren und einen Popsong arrangieren.


  • Anbieter*in: Robotics Munich
    Workshop: „Robotic for Kids“
    Kurzbeschreibung: Bauen und Programmieren von Roboter-Modulen für Schulkinder (3. - 5. Klasse). In diesem Workshop bauen Kinder einen eigenen Roboter mit Lego-Modulen, programmieren die Steuerung mit Scratch und lassen sie anschließend mit Robotern von anderen Teams interagieren.

    Workshop: Internet of Things for Teens
    Kurzbeschreibung: In diesem Workshop lernen Teenager die Grundlagen des "Internet der Dinge“ kennen, bauen und programmieren intelligente Geräte mit RaspberryPi, bringen sie ans Netz und steuern sie remote über „WebApp“.

  • Anbieter*in: Felix Kolewe, Villa Wewersbusch
  • Workshop: Swift Playgrounds
    Kurzbeschreibung:  Ohne Programmierkenntnisse Drohnen durch die Luft fliegen lassen? Kein Problem, mit Swift Playgrounds werden auf spielerische Weise Grundkenntnisse der Programmiersprache Swift erlernt. Sei es, dass man die Figur Byte durch Abenteuer „coden“ muss oder Zusatzmaterial wie Drohnen, Roboter oder Minicomputer programmiert. In Swift Playgrounds ist für jeden etwas dabei und der Einstieg in das Programmieren mit Swift wird abwechslungsreich und interessant.
  • Anbieter*in: Paulinus Erhardt und Marco Steinhauser
    Workshop: Games programmieren mit Unity
    Kurzbeschreibung: Zwei Schüler der 13. Klasse der FOS Technik erklären und zeigen in diesem Workshop ihre Unity-Welt. Mit Unity, einer auf der Programmiersprache C# basierenden Game-Engine, können Sie Schüler*innen das Lösen komplexer Coding-Entwicklung über die Spiele-Entwicklung beibringen. Seine äußerst übersichtliche und funktionale Benutzeroberfläche lädt mit responsive Design geschickt in eine Welt unendlicher Möglichkeiten ein, indem es Fortschritt mit umgehendem Erfolgsgefühl belohnt.
  • Anbieter*in: PI-ZKB medienBox
    Workshop: Programmieren an Stationen - Thymio, Maus und andere Roboter
    Kurzbeschreibung: In diesem Workshop erhalten Sie einen Überblick über die Roboter der medienBox und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Vom Programmieren ohne Strom über den Thymio bis zum Nao - probieren Sie selbst aus und diskutieren Sie mit uns den Einsatz in Schule und Kita.
  •  

Des Weiteren erwarten Sie Informationsstände, z.B. vom Städt. Louise-Schroeder-Gymnasium, Condrobs, der Münchner Stadtbibliothek und dem Medienservice des PI-ZKB.

Bitte beachten Sie:
Während der Veranstaltung werden vom Referat für Bildung und Sport Fotos und Videos zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie sich jederzeit an die fotografierende Person wenden.
 

In Kooperation mit den Netzwerk Interaktiv 

Zielgruppe: Päd. Fachkräfte aus Kita, Schule und Jugendarbeit

Den Flyer zum Fachtag finden Sie hier.

Schülerin mit Smartphone

Medien für Ihren Unterricht, jetzt registrieren und sofort loslegen

Schön, dass Sie uns gefunden haben. Wir liefern allen Bildungseinrichtungen in München Medien für Schule und kindertageseinrichtungen. Jeder Einrichtung kann bei uns einen Zugang bekommen um dann aus unserem reichhaltigen Portfolio zu schöpfen.

Hier können Sie sich anmelden...

Wir sind Interaktiv

Die Zusammensetzung des Netzwerks „Interaktiv“ spiegelt die Komplexität des Themas „Medienkompetenz“ wider. Freie und Öffentliche Träger, Vereine und Referate, Institute und
Bildungseinrichtungen bündeln in dem Netzwerk für Medienkompetenz“ ihr Fachwissen.

Das Netzwerk „Interaktiv“ ist ein Zusammenschluss zahlreicher Partner aus der kommunalen Kinder- und Jugendkulturarbeit in München. Im Auftrag des Sozialreferats, des Referats für Bildung und Sport und des
Kulturreferats der LH München wird das Thema Medienbildung realisiert. Das PI-ZKB ist neben seiner steuernden Funktion auch aktiver Partner dieses Netzwerkes. Schirmherr des Medienherbstes ist Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Zusatzqualifikation “QSE-Fachkraft an Schulen” – Start der neuen Festen Modulreihe im Februar 2020!

Am 4. Februar 2020 startet die neue Feste Modulreihe "QSE-Fachkraft an Schulen". Alle Kursinformationen erhalten Sie im Bildungsprogramm 2020. Geben Sie dort unter "Suche..." das Kürzel QF60 ein. Wir freuen uns auf Sie!

Die Module der flexiblen Reihe werden Ihnen angezeigt, wenn Sie FQF5 in die Suchmaske eingeben. Grundlegende Informationen zur Zusatzqualifikation "QSE-Fachkraft" finden Sie auf unserer Bereichsseite unter www.pi-muenchen.de/fq

openDOKU – Weiloisirgendwiazamhängd

Weiloisirgendwiazamhängd

Regie und Kamera: Erwin Mertl, Bundesrepublik Deutschland, 2016, 90 Min.

„Weiloisirgendwiazamhängd“ („Weil alles irgendwie zusammenhängt“) lautet der Titel des Films, der auf Initiative des Agrarbündnisses BGL/TS gedreht worden ist. Er setzt die Sorgen und Nöte, aber auch die Hoffnungen von kleinen Bauernhöfen eindrucksvoll in Szene. Kurzweilig, informativ, kritisch und immer mit einer Prise des bayrischen Humors.

Vorgestellt werden Landwirte, Gärtner, Imker, Bäcker, und Sprecherinnen bzw. Sprecher von  kritischen Organisationen, die Alternativen aufzeigen, die – so die Überzeugung und die Botschaft des Filmes und seiner Macher – ein gutes Beispiel für die gesamte Landwirtschaft sein könnten: sozial gerecht, ökologisch durchdacht und umweltschonend. Dieser Film ist vor dem Hintergrund entstanden, dass die Landwirtschaft in eine Richtung gelenkt wird, die für die Bauern nicht mehr zukunftsfähig ist und  deren Lebensgrundlage sie auf Dauer zerstört. Und dass die derzeitige „von oben diktierte“ Landwirtschaft diese Voraussetzungen nicht erfüllt, davon sind die Mitgliedsverbände im Agrarbündnis Berchtesgadener Land-Traunstein überzeugt! Mehr noch: Auch die Verbraucherinnen und Verbraucher kommen zunehmend zu der Erkenntnis, dass eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft in der Zukunft an Bedeutung gewinnen sollte.

Eine Referentin bzw. ein Referent des Agrarbündnisses BGL/TS wird beim anschließenden Filmgespräch für Fragen zur Verfügung stehen.

Wann und Wo:
Pädagogisches Institut
Herrnstraße 19
80539 München

Raum U1,
05.11.2019, 18.00h

Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Gerne können Freundinnen bzw. Freunde sowie Bekannte mitgebracht werden.

 

Der Film “Weiloisirgendwiazamhängd” ist für die Bildungsarbeit im Medienservice des Pädagogischen Institut -Zentrum für kommunales Bildungsmanagement kostenfrei auszuleihen. (DVD/OnlineStream)
https://muc.medienzentrumonline.eu - medienservice.rbs@muenchen.de - Beratung und Bestellung: 089 233 85030

AUSTAUSCH-FORUM zur Internationalen und Europäischen Bildungszusammenarbeit

 

Mit unserem Austausch-Forum laden wir Sie ein, mit uns gemeinsam über die Bedeutung von internationalem Bildungsaustausch zu reflektieren. Anhand von Impulsen und Beispielen aus der Praxis erhalten Sie einen Überblick über diese Themen und können sich auch aktiv bei den diversen Foren beteiligen.

Wir freuen uns auf dem Austausch zum Austausch mit IHNEN!

Am 25. November 2019 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Pädagogisches Institut- Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement
Herrnstr. 19, 80539

Bitte beachten Sie, dass der Anmeldeschluss bis zum 08. November 2019 verlängert wurde.
Die Anmeldung erfolgt per Fax und das Anmeldeformular finden Sie hier

Details zum Programm finden Sie hier

Jerusalem (Israel)

Austausch auf Gegenseitigkeit mit Gastfamilienaufenthalt für Jugendliche aus München und ​Jerusalem

​In den Pfingstferien seid ihr zu Gast bei einer israelischen Familie. Die Gastfamilien erwarten euch mit großer Offenheit und Herzlichkeit. Mit euren israelischen Austauschpartner oder Austauschpartnerinnen lernt ihr den Alltag eurer Partner oder Partnerinnen und die faszinierende Stadt Jerusalem kennen. Ihr ergründet die Bedeutung Jerusalems als Sitz der drei großen monotheistischen Weltreligionen. Bedeutende Stätten des Landes wie die jüdische Felsenfestung Masada und der See Genezareth stehen ebenso auf dem Programm wie Exkursionen zum Toten Meer. Auch das Gedenken der Holocaust-Opfer mit Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem ist wichtiger Bestandteil des Programms.

Beim Gegenbesuch in München könnt ihr eure Austauschpartnerinnen oder Austauschpartner mit eurer Stadt vertraut machen und sie an eurem Alltag mit Familie und Freunden teilhaben lassen. Außerdem warten auf deinen Gast ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit Workshops zu gesellschaftspolitischen Themen und landeskundliche Exkursionen innerhalb Münchens und ins bayerische Umland. An dem gemeinsamen Wochenende in einem städtischen Schullandheim werdet ihr eine gemeinsame Zeremonie zum Gedenken der Holocaust-Opfer vorbereiten, aber auch das Alpenvorland miteinander genießen. Außerdem wirst du zusammen mit den anderen Münchner Teilnehmenden einen der Programmtage selbständig planen und durchführen. Falls schulisch vertretbar, freuen wir uns natürlich auch sehr über deine Teilnahme an einzelnen Programmpunkten.

Hände mit Smartphone und Tablet, verbunden mit einem buntem Spiralmuster

Münchner Elternabend Medien 2019

Workshops, Vorträge, Infostände, Kinderangebote für Eltern, Kinder, pädagogisch Verantwortliche

In Kürze finden Sie hier die Dokumentation der Veranstaltung

Familien sind mehr denn je mit Fragen der Medienerziehung konfrontiert und suchen Orientierung im alltäglichen Umgang mit den digitalen Medien. Der Münchner Elternabend Medien bietet Hilfestellungen und Anregungen rund um eine zeitgemäße Medienerziehung durch einen Austausch mit Expertinnen und Experten, aber auch mit anderen Erziehenden. Die Veranstaltung, will den Eltern helfen eigene Wege zu finden.

Beim vierten Medienelternabend stehen folgende Themen im Mittelpunkt:

  • Aktuelle Digital-Trends und gesunder Medienkonsum
  • Medien in der Familie: Tipps für die Medienerziehung von klein auf
  • Kreativ-Impulse für Zuhause: Anregungen für ein gemeinsames Erleben und aktives Gestalten daheim
  • Kinder und Jugendliche erklären ihre digitalen Welten
  • Sicherheitseinstellungen: wie machen Sie Ihre Geräte (kinder-)sicher

Am Münchner Elternabend Medien ist ein breites Netzwerk medienpädagogischer Einrichtungen beteiligt, die neben Infos zu empfehlenswerten Angeboten für die ganze Familie an Ständen und in Workshops auch persönlich Fragen rund ums Thema Medienerziehung beantworten. Darüber hinaus gibt es für die Kinder Kreativ-Stationen zum Mitmachen.

Programm

17:30 Uhr
Einlass und Öffnung der Infostände

18:00 Uhr
Begrüßung

Dr. Susanne Herrmann, Leiterin des Geschäftsbereichs KITA, Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport
Margit Braun, Leiterin des Städtischen Trägers im Geschäftsbereich KITA beim Referat für Bildung und Sport

18:15 Uhr
„Medienpädagogische Sündenfälle“ (das Handout finden Sie hier)
Sonja Di Vetta und Hans-Jürgen Palme, SIN – Studio im Netz e.V.

18:30 Uhr
Wissensduschen

18:45 Uhr
Workshops, Infostände & Kinderstationen

20:30 Uhr
Ende 

Übersicht der 30-minütigen Workshops

Nach der Begrüßung und den Impuls-Vorträgen im Plenum finden fünf Workshops zu unterschiedlichen Themen im 30-Minuten-Takt statt. So besteht die Gelegenheit, eine Auswahl nach individuellen Interessen zu treffen.
Sie können maximal zwei Workshops besuchen.
Workshop-Zeiten: 19:00 – 19:30 Uhr und 19:45 – 20:15 Uhr

  • Prävention exzessive Mediennutzung digitale Welt (Tanja Orta, Condrobs)
  • Kreatives in der Kita (Facharbeitsgruppe Medienpädagogik, u.a. Tünde Werner, IT-Bedarfsmanagerin der Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, Geschäftsbereich KITA)
  • Sicherheitseinstellungen am Smartphone (die Checkliste "Sicherheit im Umgang mit dem Handy" finden Sie hier)
    • iOS: Anton Ochsenkühn 
    • für Android: Medienscouts des Louise-Schroeder-Gymnasiums (das Handout finden Sie hier)
  • Krippen-Knigge für Eltern von 0-3-jährigen (Joe Hensel, städt. Kindertagesstätte Helmut-Käutner-Straße) (nur von 19:00 – 19:30 Uhr)
  • Drohne, Roboter, 3D-Drucker fürs Kinderzimmer (Joe Hensel, städt. Kindertagesstätte Helmut-Käutner-Straße) (nur von 19:45 – 20:15 Uhr)

An verschiedenen Stationen im Foyer gibt es Informationen á ca.fünf Minuten zu:
Geheimnisse, die Ihre Kinder längst wissen (sollten):

  • Games (Fortnite, Clash of Clans & Co)
  • YouTube, Instagram, TikTok & Influencer
  • Intimität im Netz
  • WhatsApp und Datenschutz (das Handout finden Sie hier)
  • Alternativen zu den großen Anbietern (das Handout finden Sie hier)

Infostände

Zeitgleich zu den Workshops geben Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Facheinrichtungen weiterführende Informationen zu unterschiedlichen medienpädagogischen Themen und stehen zum Austausch gerne zur Verfügung.
Auch Eltern können ihr Wissen und ihre Erfahrungen einbringen. Dazu steht ein eigener Raum bereit.

Condrobs e.V., Inside, Inside @ School   
Prävention von exzessivem Mediengebrauch

Deutsches Jugendinstitut
Datenbank Apps für Kinder

FabLab
Basteln in der Hightech-Werkstatt

FLIMMO
Kinderprogramm auf dem Schirm

GEbKri, GKB und GEBHT
Gemeinsame Elternbeiräte der Landeshauptstadt München

Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, Pädagogisches Institut – Zentrum
für Kommunales Bildungsmanagement, Neue Medien Medienpädagogik

Angebote des Medienservice und der medienBOX

Landeshauptstadt München, Sozialreferat, Stadtjugendamt, Jugendschutz
Jugendmedienschutz im Alltag: Aktuelle Fragestellungen von Aspekten des Jugendmedienschutzes, Informationen zu USK und FSK

Medienpädagogische Beraterin digitale Bildung
Souverän im Netz

Münchner Stadtbibliothek
Patenschaften mit Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, mediale Angebote 

Stiftung Medienpädagogik Bayern und BLM
Medienführerschein Bayern, medienpädagogisches Referentennetzwerk Bayern,
medienpädagogische Informationsmaterialien

SIN - Studio im Netz e.V.
Empfehlenswerte Apps für Kinder und Jugendliche

pomki.de
Vorstellung des offiziellen Kinderportals der Stadt München

 

Kinderstationen

Für die anwesenden Kinder gibt es den ganzen Abend über betreute Stationen im Obergeschoss. Die Kinder können dort experimentieren, basteln, ausprobieren und Fragen stellen – auch gerne mit den Eltern.

Hier können Sie sich das Plakat und den Flyer zum Elternabend herunterladen.

Einen Rückblick zum letzten Münchner Elternabend Medien finden Sie unter:
www.pi-muenchen.de/elternabend2018/

Der Münchner Elternabend Medien ist eine kostenlose Veranstaltung der Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport in Kooperation mit dem SIN – Studio im Netz e.V.

 

 

 

junger mann im vordergrund der schule, foto: istock, richvintage

Angebot für unversorgte Schulabgängerinnen und Schulabgänger

Die Notenbekanntgabe an den Münchner Schulen naht. Wie in jedem Schuljahr wird es Schülerinnen und Schüler geben, für die dieser Tag eher Frust bedeutet, weil sie einen bestimmten Notendurchschnitt nicht erreicht, das Schuljahr nicht geschafft und keinen „Plan B“ haben.

Für diese jungen Menschen steht das niederschwellige Angebot des JiBB (Junge Menschen in Bildung und Beruf) zur Verfügung. Hier erhalten junge Menschen unter 25 Jahren  kompetente Beratung und Begleitung zu allen Fragen rund um Ausbildung/Beruf und die verschiedensten Alternativen. Hier arbeiten auch Fachkräfte, die die Sorgen der Jugendlichen ernst nehmen und in Krisen und Stresssituationen unterstützen können.

 

Das JiBB befindet sich im Gebäude der Agentur für Arbeit und hat täglich (auch in den Schulferien) geöffnet.  Weitere Informationen unter  www.jibb-muenchen.de

thema mobbing - maedchen steht isoliert am dem schulhof, foto: referat fuer bildung und sport

Aktiv gegen (Cyber)Mobbing an Schulen

(Cyber)Mobbing kommt auch an Schulen vor und kann schwere Folgen haben. Wir haben einige Informationen zusammengestellt, die einen Überblick über das Phänomen geben. Die Informationen sollen ermutigen, sich Unterstützung zu holen und etwas gegen (Cyber)Mobbing zu tun.
...

Zukunftsperspektiven von Neuzugewanderten

Chancen und Herausforderungen

Donnerstag, 22. März 2018
in der Agentur für Arbeit München, Kapuzinerstr. 30

Die Fachtagung richtete sich an verantwortliche Akteure im Kontext der schulischen und beruflichen Integration neu zugewanderter Menschen. Diese wurden zu einem strategischen Austausch zusammengebracht und miteinander vernetzt.

Im Fokus der Veranstaltung standen Fragestellungen rund um die berufliche Integration junger zugewanderter Menschen. In Fachvorträgen und Workshops wurden gemeinsame Perspektiven sowie die Herausforderungen für eine erfolgreiche Integration erörtert und diskutiert. Die Fachtagung bot eine konstruktive Atmosphäre, in der die Teilnehmenden gute Möglichkeiten hatten, sich untereinander zu vernetzen. 

Veranstaltet wurde die Fachtagung vom Referat für Bildung Sport in Kooperation mit dem Sozialreferat und mit freundlicher Unterstützung der Agentur für Arbeit München.