Pädagogisches Institut
Pädagogisches Institut > Profil > Wir über uns > Fachbereiche > Fachbereich Fachdienste > Zentraler Schulpsychologischer Dienst > Außerschulische Hilfsangebote: Depression, Angst und weitere Themen

Außerschulische Hilfsangebote: Depression, Angst und weitere Themen

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,  

bei allen Problemen stehen die Lehrkräfte der Schule, insbes. die Klassenlehrkräfte, mit Auskunft und Rat zur Verfügung. In der Schule gibt es zudem Schulpsychologinnen und Schulpsychologen sowie andere Beratungsfachkräfte, die Sie/Euch mit ihrem spezialisierten Wissen beraten und unterstützen können.
Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an außerschulischen Einrichtungen, die Informationen, eine vertrauliche und kompetente Beratung, Krisenintervention oder Diagnostik und therapeutische Behandlung anbieten. Im Folgenden sind einige Angebote aufgeführt.
Fast jeder Mensch kennt Phasen, in denen er mal schlecht drauf ist, gereizt, nervös, traurig, antriebslos oder angespannt ist. Wenn diese Phasen länger andauern oder als belastend empfunden werden, ist es wichtig sich professionelle Unterstützung zu holen und nach Veränderungsmöglichkeiten zu suchen. 
Depressionen und Angststörungen zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Diagnosen müssen von entsprechend ausgebildeten Fachkräften (z.B. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen, psychologischen oder ärztlichen Psychotherapeut*innen, Fachärzt*innen für Psychiatrie und Psychotherapie) gestellt werden. Psychische Erkrankungen sind behandelbar. Je früher sie erkannt werden, umso besser sind die Behandlungschancen.

Nicht nur bei Depressionen und Angststörungen ist es hilfreich, sich an eine Beratungsstelle zu wenden, auch bei bestimmten Themen wie körperliche Gewalt, sexuelle Gewalt, Esstörungen, Sucht und LGBTI*, kann eine professionellen Beratung unterstützend wirken.

Scheuen Sie sich nicht/trau Dich, fachliche Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Hinweise zu innerschulischen Angeboten finden Sie auf der Homepage Ihrer Schule.

Außerschulische Angebote:

Beratungsstellen

Zentraler Schulpsychologischer Dienst (ZSPD), Goethestr. 12, 80336 München, Tel.:089 233-66500, schulpsychologie@muenchen.de

  • Schulpsychologische Beratung für Schüler_innen, Eltern und Lehrkräfte an städtischen Schulen in München, hier zu einem Artikel über Depression

Schulberatung, Schwanthalerstraße 40 80336 München, Tel.: 089 233-83300, bildungsberatung@muenchen.de

  • Schullaufbahnberatung durch Beratungslehrkräfte und Schulberatung Inklusion

Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis, Infanteriestr. 7, 80797 München, Tel.:089 5589989-60, info@sbmuc.de

  • Beratung für Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte, insbes. staatlicher und privater Schulen in München

Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche (im Dienstleistungsfinder für das jeweilige Stadtviertel)

  • Beratung bei Fragen des Familienlebens, Schulschwierigkeiten, Erziehungsfragen, Entwicklungsproblemen, Trennung/Scheidung, bei Fragen zur Gefährdung/ Schutz von Kindern und Jugendlichen

Sozialpsychiatrische Dienste (SPDi) (im Dienstleistungsfinder für verschiedene Stadtviertel)

  • für Menschen mit seelischen Problemen von 18 bis 60 Jahren und deren Angehörige, Freundinnen und Freunde, Nachbarn etc.

Sachgebiet seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU), Schwanthalerstr. 69, 80336 München, Tel.: 089 233-66933

  • Kostenfreie Beratung (auch telefonisch) bei psychischen Problemen und psychiatrischen Erkrankungen von Ki/Ju (bis 18J.), für Sorgeberechtigte aus München und Fachkräfte, insbes. für Familien, die auf Grund ihrer Lebensverhältnisse keinen leichten Zugang zu den üblichen Beratungs- und Versorgungssystemen finden
Akute psychische Krisen und Suizidalität

Krisendienst Psychiatrie, Tel.: 0180 6553000

  • Tel. tägl. 0-24 Uhr; aufsuchend (ab 16 J.): Mo-Fr 9-21 Uhr, WE 13-21 Uhr; Tel.  Beratung, ggf. mobile Einsätze vor Ort (ab 16 J.), Vermittlung in stationäre Krisenbehandlung

Die Arche: Suizidprävention und Hilfe in Lebenskrisen e. V., Saarstr. 5, 80797 München, Tel.: 089 334041

  • Beratungsstelle, Mo-Fr: 9-17 Uhr, ab 16 Jahre, bzw. ab 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen

kbo Heckscher Klinikum für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Deisenhofener Str.28, 81539 München, Tel.: 089 9999-0

  • Sofortige stationäre Aufnahme bei akuten Krisen, für Ki/Ju bis ca. 17 ½ J.

kbo Atriumhaus, Psychiatrisches Krisen- und Behandlungszentrum, München Süd, Bavariastr. 11, 80336 München, Tel.: 089 7678-0

  • Krisenambulanz, Akut-, Tages- und Nachtklinik; für Erwachsene

Münchner Insel, Krisen- und Lebensberatung, Marienplatz Untergeschoss, 80331 München, Tel.: 089 220041

  • Mo-Mi, Fr, 9-18 Uhr, Do, 11-18 Uhr, niedrigschwellig, ohne Terminvereinbarung; für Jugendliche und Erwachsene

Telefonseelsorge, 116123, 08001110111 (ev.), 08001110222 (kath.)

  • täglich 24 Stunden, auch Mail- und Chatberatung, Anrufe sind kostenfrei, für jedes Alter
Kliniken

Kliniken des Bezirks Oberbayern (kbo)

  • Heckscher Klinikum für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Deisenhofener Str.28, 81539 München, Tel.: 089 9999-0; stationäre, teilstationäre und ambulante Diagnostik und Behandlung aller kinder- und jugendpsychiatrischer Störungen; multimodale Therapie; für Ki/Ju bis ca. 17 ½ J.
  • Isar-Amper-Klinikum, Klinikum München-Ost, Vockestr. 72, 85540 Haar, Tel.: 089 4562-0; stationäre, teilstationäre und ambulante Diagnostik und Behandlung des gesamten Spektrums psychischer Störungen, sofortige stationäre Aufnahme bei akuten Krisen, in Sektoren eingeteilte Zuständigkeit für psychiatrische Versorgung; für Erwachsene
  • Isar-Amper-Klinikum, Klinik Nord, Haus 7, Kölner Platz 1, 80804 München, Tel.: 089 412006-0; akut-allgemeinpsychiatrische Abteilungen und spezielle Stationen, in Sektoren eingeteilte Zuständigkeit für psychiatrische Versorgung, Klinikambulanzen: allgemeinpsychiatrisch und suchtspezifisch, offene Sprechstunde Mo-Fr, 10-11:30 Uhr, ohne Voranmeldung, alle Sektoren; für Erwachsene

Ludwig-Maximilians-Universität

München Klinik

Technische Universität, Klinikum Rechts der Isar

Max Planck Institut für Psychiatrie

Ambulante fachärztliche und psychotherapeutische Angebote

Ärztlicher Bereitschaftsdienst und Terminservicestelle, Tel: 116-117; Unterstützung bei der Suche nach fachärztlichen und psychotherapeutischen Angeboten in Wohnortnähe; auch: Online-Arztsuche

Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB), Arzt- und Psychotherapeutensuche, Datenbank auch für Fachärzt*innen für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Psychotherapeut*innen; für gesetzlich Versicherte

Terminservicestelle Psychotherapie der KVB, Tel: 116-117; Unterstützung bei der Terminvereinbarung für fachärztliche oder psychotherapeutische Sprechstunde, Akutbehandlung oder probatorische Sitzungen (zeitnah); für gesetzlich Versicherte

Koordinationsstelle Psychotherapie der KVB, Tel: 0921-787765-40410; Unterstützung bei der Suche von Psychotherapeut*innen, können Angaben über freie Psychotherapieplätze machen; für gesetzlich Versicherte

Suchdienst der Psychotherapeutenkammer Bayern (ptk), Datenbank approbierter Psychotherapeut*innen (Kammermitglieder), für gesetzlich und privat Versicherte.

Kinder –und Jugendärzt*innen, Umkreissuche zum Wohnort, ein Angebot des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzt*innen; für Ki/Ju

Psychotherapeutische Ambulanzen von Ausbildungsinstituten und Hochschulen (alphabetisch)

Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie e. V., Schwanthalerstr.106, 80339 München, Tel.: 089 5024276; Beratung, ambulante Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie); für Ki/Ju und Erwachsene

Alfred Adler Institut München, Widenmayrstr. 17, 80538 München, Tel.: 089 176091; Beratung, ambulante Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie); für Ki/Ju und Erwachsene

Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation GmbH (AVM), Kaiserstr. 14, 80801 München, Tel.: 089 388 8847-0; Beratung, ambulante Psychotherapie (Verhaltenstherapie); für Ki/Ju und Erwachsene

Ärztlich-Psychologischer Weiterbildungskreis (ÄPK), Hedwigstr. 3, 80636 München, Tel.: 089 272 3916; Beratung, ambulante Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie); für Erwachsene

Centrum für integrative Psychotherapie (CIP), Rotkreuzplatz 1, 80634 München, Tel.: 089 130 79 330; Beratung, ambulante Psychotherapie (Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie); für Ki/Ju und Erwachsene

Deutsche Akademie für Psychoanalyse (DAP) e. V., Goethestr.54, 80336 München, Tel.: 089 5396-74/-75; Beratung, ambulante Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie); für Ki/Ju und Erwachsene

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie GmbH (dgvt), Candidplatz 9, 1.OG, 81543 München, Tel.: 089 622 30 704; Beratung, ambulante Psychotherapie (Verhaltenstherapie); für Ki/Ju und Erwachsene

Institut für Therapieforschung (IFT), Leopoldstr. 146, 80804 München, Tel.: 089 3219 773-0; Beratung, ambulante Psychotherapie (Verhaltenstherapie); für Erwachsene

Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), Fakultät für Psychologie und Pädagogik / Department Psychologie

Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse (MAP), Rosenheimer Straße 1 (Müllersches Volksbad / 2. OG), 81667 München, Tel.: 089 4414 1555; Beratung, ambulante Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie); für Ki/Ju und Erwachsene

Verein zur Förderung der klinischen Verhaltenstherapie e. V. (VFKV), Lindwurmstr. 117, 80337 München, Tel.: 089 4524 166 50; Beratung, ambulante Psychotherapie (Verhaltenstherapie); für Ki/Ju und Erwachsene

Telefon-/Online-Beratungsangebote

Nummer gegen Kummer e.V. (NgK), kostenfreies Beratungsangebot

Online-Beratungsangebot für Jugendliche und Eltern, Träger: Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.

Telefonseelsorge, 116123, 08001110111 (ev.), 08001110222 (kath.), täglich 24 Stunden, auch Mail- und Chatberatung, Anrufe sind kostenfrei, für jedes Alter

Youth-life-line.de, Online Beratung für Jugendliche bei Krisen; Beratung durch Fachkräfte und Jugendliche, falls gewünscht anonym; Erstanfragen werden innerhalb von drei Tagen beantwortet, danach innerhalb von einer Woche; Träger: Arbeitskreis Leben e.V. Reutlingen/Tübingen

Onlineberatung Suizidprävention [U25], Online Peer-Beratung durch ehrenamtliche Jugendliche; in Krisensituationen;
Träger: Caritas Deutschland; für junge Menschen bis 25 J.

Jugendnotmail, kostenlose Online-Beratung durch Fachkräfte bei u.a. folgenden Themen: Angst, Depression, Sucht, Mobbing, Sexualität etc., Träger: jungundjetzt e.V.; für Ki/Ju unter 19 J.

Nethelp4u.de, Jugendliche beraten Jugendliche: Online-Beratung u.a. bei Ängsten, Sucht, selbstverletzendem Verhalten oder bei Problemen in der Familie, Träger: evangelisches Jugendpfarramt Stuttgart und evangelische Jugend Stuttgart

FIDEO: fighting depression online, Online-Informationsangebot mit integriertem Diskussionsforum zum Thema Depression; Träger: Diskussionsforum Depression e.V.; für Jugendliche ab 14 J.

 

Außerschulische Beratungsstellen zu bestimmten Themen:

Körperliche Gewalt, sexuelle Gewalt

Kinderschutzzentrum (Deutscher Kinderschutzbund e. V.), Kapuzinerstr. 9d, 80337 München,  Tel: 089 555356;  Hilfen für Familien in belastenden Lebenssituationen, akuten Krisen, bei Vernachlässigung, körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt in der Familie; Stärkung von Eltern in der Beziehung zu ihren Kindern und Unterstützung einer gewaltfreien Erziehung: Telefonberatung, auch am Abend und Wochenende; persönliche Beratung und Therapie.        

IMMA e. V., Jahnstraße 38, 80469 München, Tel: 089 2607531; Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen, auch Online-Beratung.

kibs – Beratungsstelle für männliche Opfer sexualisierter Gewalt; Landwehrstr. 34, 80336 München, Tel: 089 231716 9120; Beratung im Hinblick auf sexualisierte Gewalt für Betroffene und gefährdete Jungen und junge Männer (bis 27 J.)

Bayrische Kinderschutzambulanz bzw. Untersuchungsstelle für Opfer häuslicher Gewalt am Institut für Rechtsmedizin der LMU; Nußbaumstr. 26, 80336 München, Tel: 089 2180-73011; vertrauensvolle telefonische Beratung, kostenlose Untersuchung,  ggf. Vermittlung an soziale Einrichtungen

Wildwasser München e.V. – Fachstelle für Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt, Tel: 089 60039331; Interventionsangebote: Beratung, Begleitung, Traumatherapie und Gruppenangebote für Betroffene (ab 17 J.) sexualisierter Gewalt; zudem Beratung von Bezugspersonen, Fachkräften und Einrichtungen (auch der Behindertenhilfe);

Beratungsstelle Frauennotruf München, Saarstr. 5, 80797 München, Tel: 089 763737; an Wochenenden und an Feiertagen ist das Telefon nicht besetzt. Persönliche und telefonische Beratung, Traumatherapie, Begleitung im Strafprozess, Gruppenangebote, Beratung von Bezugspersonen.

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen (Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben), Tel: 08000 116 016; Telefonische Beratung von 0-24 Uhr (auch an Wochenenden und Feiertagen). Die Rufnummer ist nur innerhalb Deutschlands erreichbar. Anrufe sind kostenlos, auch ohne Guthaben auf dem Mobiltelefon kann die Beratung genutzt werden. Die Beraterinnen beim Hilfetelefon sind ausgebildete und erfahrene Fachkräfte.  Der angebotene Chat ist täglich von 12-20 Uhr erreichbar (auch ohne Anmeldung möglich).

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch, Tel: 0800 22 55 530; Beratung und Unterstützung, wenn Sie sich Sorgen um ein Kind machen, einen Verdacht haben oder Fragen zum Thema stellen möchten.

JIZ – Jugendinformationszentrum Beratungsstelle Jugend und Polizei, Sendlinger Str. 7 (Innenhof), 80331 München Tel: 089 550 521 50; Fachberatung rund um Fragen und Probleme von jungen Leuten im Umgang mit Polizei und Justiz. Anwälte melden sich innerhalb 24 Stunden bei den Jugendlichen.

Essstörungen

ANAD e. V., Tel: 089 219973-0; Die Beratungsstelle für alle Altersstufen geeignet. Es kann sowohl eine Online-/ Videoberatung, telefonische Beratung oder persönliche Beratung stattfinden, Ernährungsberatung, systemische Paar- und Familienberatung, therapeutische Wohngruppe, Elternangebote.

Klinikum Dritter Orden, Therapie-Centrum für Essstörungen (TCE), Lachnerstr. 41, 80639 München, Tel: 089 358047-3; Intensive tagklinische Behandlung von Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Binge eating), therapeutische Wohngruppen (ab 16 J.), ambulante Nachsorge; ggf. stationäre Behandlung zur (Gewichts-) Stabilisierung in der Kinderklinik des Klinikums Dritter Orden.

München Klinik Schwabing, Klinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik, Kölner Platz 1, 80804 München; Tel: 089 3068-5700; Tagklinisches (8-18 J.) und stationäres (8-18 J.) Angebot für Patient*innen mit Essstörungen.

Therapienetz Essstörung, Tel: 089 720136780  Beratung für Betroffene und Angehörige, Gruppenangebote, betreutes Wohnen, Therapievermittlung, Veranstaltungen.

Fachambulanz für Essstörungen, Arnulfstr. 83, 80634 München; Tel: 089 724499-400; Diagnostik, Ernährungsberatung, Vermittlung; Behandlung: Einzel- und Gruppentherapie, Eltern-/Familiengruppen, Paar- und Familientherapie, Beratung und Coaching bei Sport- und Muskelsucht (Einzel- und Gruppenangebote)

Cinderella, Beratungsstelle für Essstörungen des Aktionskreises für Ess- und Magersucht e. V., Westendstr. 35, 80339 München; Tel: 089 5021212; Persönliche Beratung, Angehörigenberatung, telefonische Beratung, Onlineberatung, Gruppenangebote.

Sucht: Mediennutzung, Alkohol, Drogen

Drogenberatung München Condrobs e.V., Konradstr. 2 80801 München, Tel: 089 3883766,

Außenstelle Pasing Bäckerstr. 4, 81241 München Tel: 089 82075680; Beratung von Suchtgefährdeten, Abhängigen und deren Angehörigen; Vermittlung in weiterführende Einrichtungen; Fachberatung für Schulen und Betriebe.

Suchtberatungstelle der Landeshauptstadt München, Paul-Heyse-Straße 20, 80336 München, Tel: 089 23347200; kostenlose Beratung, auch anonym, offene Sprechstunde ohne Voranmeldung.

Ludwig-Maximilians-Universität Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Spezialambulanz Neue Psychoaktive Substanzen (NPS), Nussbaumstr. 7, 80336 München, Tel: 089 4400-52739; Beratung und Abklärung bei allen Abhängigkeitserkrankung (auch mit körperlichen und psychischen Begleiterkrankungen), Beratung von Angehörigen. Keine Diagnose im Vorfeld nötig.

Heckscher Klinikum München Suchtambulanz, Deisenhofenerstr. 28; 81539 München Tel:089 9999-1154; Hilfe und Beratung für Jugendliche mit übermäßiger Drogen- und Alkoholkonsum, sowie Medien- und Internetnutzung.         

Beratungs- und Therapiezentrum Tal 19 am Harras, Albert-Roßhaupter-Str. 19 81369 München, Tel: 089 242080-0; (Anonyme) Beratung bei Sucht (legale und illegale Suchtmittel, stoffgebundene und nicht-stoffgebundene Suchtmittel, z.B. Spiel- oder Kaufsucht), auch Beratung für Angehörige und spezifische Frauenberatungsstelle. Ambulante Therapie auch möglich.

Frauentherapiezentrum (FTZ) – Suchtberatung, Güllstr. 3; 80336 München, Tel: 089 747370-0; Beratung, Behandlung und Selbsthilfe für Frauen mit Alkohol- und Medikamentenproblemen und Essstörungen; Beratung für Angehörige.

Blaukreuz-Zentrum München, Kurfürstenstraße 34, 80801 München, Tel: 089 332020, Teenie-Sprechstunde zusätzlich Tel: 089 38666420 Mi 16-17 Uhr oder nach Vereinbarung. Beratung für suchtgefährdete und suchtkranke Menschen (auch Medienabhängigkeit) sowie deren Angehörige.

Caritas – Fachambulanz für junge Suchtkranke, Arnulfstr. 83, 80634 München, Tel: 089 724499300; Beratung bei Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit sowie pathologischem Glücksspiel oder Gefährdung zu süchtigem Verhalten.          

Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche (im Dienstleistungsfinder für das jeweilige Stadtviertel) Beratung bei Fragen des Familienlebens, Schulschwierigkeiten, Erziehungsfragen, Entwicklungsproblemen, Trennung/Scheidung, bei Fragen zur Gefährdung/ Schutz von Kindern und Jugendlichen

Zentraler Schulpsychologischer Dienst (ZSPD), Goethestr. 12, 80336 München, Tel: 089 233-66500; Schulpsychologische Beratung für Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte an städtischen Schulen in München.

LGBTI* (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*- und Inter*-Personen)

LeTRa – Beratungsstelle des Lesbentelefons e. V., Angertorstr. 3, 80469 München, Tel: 089 7254272; die Beratung ist kostenfrei, auf Wunsch auch anonym. Das Angebot richtet sich an alle cis, bisexuellen, trans*, inter,  queeren Mädchen und Frauen jeden Alters, die lesbisch leben und an alle, die auf der Suche nach ihrer sexuellen Identität sind. Beratung auch für Angehörige.

Sub Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum e. V., Müllerstraße 14, 80469 München, Tel: 089 856346424; Psychosoziale Beratungsstelle für schwule und bisexuelle Männer* und trans*Männer, deren Freund*innen und Angehörige. Beratung und Betreuung von Gewaltopfern, Selbsthilfegruppen, Beratungsangebote für Geflüchtete.

Trans*Inter*Beratungsstelle, Lindwurmstr. 71 / Mittelbau, 80337 München, Tel: 089 54333130; Psychosoziale Beratungsstelle für trans-/ intersexuelle Menschen und deren Angehörige. Kostenfreie Beratung zu Themen wie Transition im Rahmen einer Partnerschaft, über die Inter*geschlechtlichkeit Ihres Kindes oder Beratung in einer akuten Krisensituation.

Treffpunkt, Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien, Saarstr. 5/II, 80797 München, Tel: 089 46224606; Fachberatung sowie Beratung für alle Anliegen der Regenbogenfamilien (auch Kinderwunschberatung).

LesBiSchwule und Trans* Jugendorganisation Münchens – diversity München – Freier Träger der Jugendhilfe, Blumenstraße 11, 80331 München, Tel: 089 55266986; Beratung und Infos für Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre z.B. zum Thema, Unterstützung und Hilfe im Coming-out, Alltagssorgen in Zusammenhang mit LesBiSchwuler oder Trans* Lebensweise. Beratung auch für Angehörige. Diversity bietet auch ein Jugend Café bis 27 Jahre an.

Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche (im Dienstleistungsfinder für das jeweilige Stadtviertel) Beratung bei Fragen des Familienlebens, Schulschwierigkeiten, Erziehungsfragen, Entwicklungsproblemen, Trennung/Scheidung, bei Fragen zur Gefährdung/ Schutz von Kindern und Jugendlichen

Zentraler Schulpsychologischer Dienst (ZSPD), Goethestr. 12, 80336 München, Tel: 089 233-66500; Schulpsychologische Beratung für Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte an städtischen Schulen in München.

 

 

*Mach Dich schlau