24neg_bildung_sport
Pädagogisches Institut > Alle Beiträge > Allgemeines > Ausgewählt > Bürgerschaftliches Engagement und Kinder- und Jugendpartizipation im Bildungsbereich

Bürgerschaftliches Engagement und Kinder- und Jugendpartizipation im Bildungsbereich

BE und Partizipation

Für Bürgerschaftliches Engagement/Kinder- und Jugendbeteiligung gilt grundsätzlich:

  • “Bürgerschaftliches Engagement ist der freiwillige, selbstbestimmte, unentgeltliche und zielgerichtete Einsatz für Verbesserungen sowohl im persönlichen Lebensumfeld als auch im Gemeinwesen.
    Bürgerschaftlich Engagierte geben Impulse und reagieren auf individuelle und gesellschaftliche Herausforderungen.
    Durch die Verbindung von Eigeninitiative mit gesellschaftlicher Verantwortung entwickeln sie Ideen und innovative Lösungsansätze für alle Lebensbereiche.
    Bürgerschaftlich Engagierte wirken ergänzend zu staatlichem Handeln und zu Hauptberuflichen – ersetzen diese aber nicht.” (Grundverständnis BE der Landeshauptstadt München).
  • Das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Beteiligung ist umzusetzen. Die international verabschiedete UN-Kinderrechtskonvention (1989), und die EU-Grundechte-Charta (2012) sind neben dem Kinder- und Jugendhilfegesetz/SGB VIII die wesentlichen gesetzlichen Festschreibungen, nach denen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene das Recht  haben, an Entscheidungen teilzuhaben, die ihr Leben und ihre Entwicklung betreffen
Verhältnis zu anderen Querschnittsthemen und -bereichen
Kinder- und Jugendbeteiligung sowie Bürgerschaftliches Engagement bezogen auf den Bildungsbereich sind Querschnittsthemen, die Bestandteil vieler Angebote sind bzw. in Verbindung mit vielen anderen (Querschnitts-)Themen stehen, gedacht und umgesetzt werden wie beispielsweise

Bestandteil von Fortbildungen und Programmen
Die Themen Kinder- und Jugendbeteiligung/Bürgerschaftliches Engagement sind Bestandteil diverser Fortbildungsangebote und Programme für Schüler*innen (siehe oben) sowie Lehr- und Erziehungskräfte. Diese finden Sie hier.

Das komplette Fortbildungsprogramm des Pädagogischen Instituts – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement ist hier abrufbar.

Die Fortbildungsangebote zum Thema Kinder- und Jugendpartizipation sollten selbst möglichst partizipativ gestaltet werden. So können die Teilnehmer*innen dazu motiviert werden, partizipative und inklusive Angebote für Kinder und Jugendliche und deren Familien bereitzuhalten, indem sie in Seminaren oder Teamfortbildungen selbst Partizipation erleben. Es soll dazu ermutigt werden, Werte sowie Haltungen zu reflektieren, weiter zu denken und sich gesellschaftlich einzubringen. Das bedeutet auch, Partizipation als Grundhaltung und Querschnittsthema mit in die Bildungseinrichtungen zu nehmen, um eine persönliche und gemeinsame Positionierung hinsichtlich Partizipation zu entwickeln. Dadurch können Strukturen für Demokratie im pädagogischen Alltag sowohl auf Kinder-, Jugendlichen- als auch auf Erwachsenenebene geschaffen und gelebt werden.

Weitere Angebote (u. a. Lernpat*innenakademie und München dankt! Schüler*innen)
Im Pädagogischen Institut – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement ist darüber hinaus die zentrale Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement (BE) und Partizipation des Referats für Bildung und Sport angesiedelt.

Hauptziel dieser Funktion ist die Förderung von BE und Partizipation und die Etablierung dieser als Querschnittsthemen im Bildungsbereich.

Neben der Koordination und Förderung der Themen innerhalb des Referats für Bildung und Sport und als Vertretung des Referats für Bildung und Sport für die Themen nach außen gehören folgende konkrete Maßnahmen zum Angebot:

  • Lernpat*innen-Akademie: Angebot von kostenlosen Fortbildungen für ehrenamtliche Lernpat*innen, die an Münchner Bildungseinrichtungen tätig sind (Kooperation mit der Freiwilligenagentur Tatendrang e. V.)
    Alle Informationen finden Sie hier.
  • Auszeichnung München dankt! Schüler*innen – Die Auszeichnung für ehrenamtlich engagierte Schüler*innen in öffentlichen Münchner Schulen
    Die Auszeichnung kann von den Schulen bei der BE- und Partizipationsbeauftragten beantragt werden. Alle Informationen dazu sind abrufbar unter http://www.muenchen.de/mds
  • als Vertretung des Referates für Bildung und Sport im Münchner Kinder- und Jugendforum: Übernahme von Anträgen von Schüler*innen (z. B. Verschönerung des Pausenhofs) als Patin. Informationen zum Münchner Kinder- und Jugendforum finden Sie hier.

Neben diesen allgemeinen und konkreten Aufgabenfeldern gehört auch die Unterstützung der Stadtschüler*innenvertretung zu den wichtigsten Handlungsfeldern der BE- und Partizipationsbeauftragten. Informationen zur Stadtschüler*innenvertretung finden Sie hier:  https://www.ssv-muenchen.de/

Allgemeine Fragen zu den Themen Kinder- und Jugendpartizipation sowie Bürgerschaftliches Engagement/Ehrenamt richten Sie bitte an:

Andrea Kremers
Landeshauptstadt München
Referat für Bildung und Sport
Pädagogisches Institut -Zentrum für kommunales Bildungsmanagement
Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement und Partizipation des Referats für Bildung und Sport
Herrnstraße 19
D-80539 München
Telefon ++49 / 89 – 2 33 – 2 81 79
Fax ++49 / 89 – 2 33 – 98 92 81 79
E-Mail andrea.kremers@muenchen.de

*Mach Dich schlau