24neg_bildung_sport

Beratung für Lehrkräfte und Schulleitungen

Wir sind für Sie da!

 

 

Lehrkräfte und Schulleitungen können sich an den Zentralen Schulpsychologischen Dienst wenden, wenn

  • sie Anregungen für konkrete problematische Situationen mit einzelnen Schüler*innen, Klassen oder im Kollegium suchen,
  • sie mit Belastungen im Schulalltag anders umgehen und berufsbedingte Krisen bewältigen möchten,
  • sie Interventionsmöglichkeiten bei besorgniserregenden Entwicklungen bei Schüler*innen oder in Schulklassen benötigen,
  • sie Informationen zu psychologischen Themen oder weiterführenden Beratungsangeboten einholen möchten,
  • sie Supervision oder Coaching suchen,
  • sie Fragen zur Inklusion von Schüler*innen haben,
  • sie schulinterne Fortbildungen zu pädagogisch-psychologischen Themen planen.

Die Beratung ist kostenlos, neutral und unterliegt der Schweigepflicht.

Auch Beratungsfachkräfte können das Angebot des Zentralen Schulpsychologischen Dienstes nutzen.

Lehrkräfte können sich zur Terminvereinbarung an die Leitung des ZSPD oder an jede*n Mitarbeiter*in direkt wenden. Hier finden Sie unsere Sprechzeiten.

Schulpsychologische Beratung kann persönlich in der Neuhauser Straße, telefonisch oder per Videokonferenz (Webex Meetings) angeboten werden.

Die persönliche Beratung muss im Vorfeld telefonisch vereinbart werden. Für Videoberatung benötigen wir eine Einwilligungserklärung(pdf). (Datenschutzinformation.pdf)


Psychosoziale Beratungsstelle (PSB) des POR

Die Psychosoziale Beratungsstelle des Personal- und Organisationsreferats berät städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei beruflichen und privaten Problemen. Diese finden Informationen der Stelle im Intranet-Angebot (WILMA).

Zentraler Schulpsychologischer Dienst – Kontakt

Auf der Kontakt-Seite finden Sie alle Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Zentraler schulpsychologischer Dienst.