24neg_bildung_sport

Gottes Häuser

Heute besuchen auch Menschen Sakralräume aus nicht-religiösen Gründen. Parallelen in den liturgischen Praktiken und Riten der monotheistischen Religionen führen dazu, dass manche Funktions- und Ausstattungselemente in den Sakralräumen sowohl des Judentums als auch der Christen und Muslime zu finden sind. In anderen Bereichen führen jeweils eigene Traditionen und religiöse Vorschriften zu Unterschieden. In dieser Produktion werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Synagoge, Kirche und Moschee einander gegenübergestellt. Burak, Marta und Rufat besuchen miteinander Ihre jeweiligen Sakralräume: Moschee, Kirche und Synagoge. Alle drei sind mit ihrem Gotteshaus vertraut, manches ist für sie aber so selbstverständlich, dass ihnen bei der Klärung bestimmter Fragen Experten weiterhelfen. Zu Gast in einem anderen Gotteshaus zu sein, kann – über die Gemeinsamkeiten – helfen, Zugang zu einer anderen Religion zu finden. Das Eigene kann über das jeweils andere neu erfahrbar werden. Zusatzmaterial: 8 Arbeitsblätter (PDF/Word), 18 Bilder, Filmkommentar/Filmtext, Vorschläge zur Unterrichtsplanung, Begleitheft.