Pädagogisches Institut

Austauschprogramm auf Gegenseitigkeit Amman-München für Lehr- und Erziehungskräfte (PAI010)

Das Austauschprogramm auf Gegenseitigkeit für Lehr- und Erziehungskräfte aus Amman (Jordanien) und München bietet den Teilnehmer_innen einen Gesamtüberblick über das Schul- und Bildungswesen in der jeweiligen Partnerstadt und gibt mittels Hospitationen an Bildungseinrichtungen mit unterschiedlichen Profilen Einblicke in die Alltagsrealität des jeweiligen Schulsystems. Daneben fokussiert es einen Erfahrungsaustausch zu verschiedenen pädagogischen Schwerpunktthemen (z.B. Partizipation, Innovation, Werteerziehung, Nachhaltigkeit, Fragen der Integration und Inklusion im Kontext von Zuwanderung) und eröffnet – insbesondere durch den unmittelbaren und persönlichen Kontakt mit Austauschpartner_innen vor Ort – sozio-kulturelle Lern- und Erfahrungsräume, die einen kollegialen Austausch ermöglichen sowie ein tieferes Verständnis für andere Bildungsbiografien fördern.

Personenkreis:

  • Beratungslehrkräfte & Schulpsycholog_innen, Führungskräfte, Führungskräftenachwuchs, Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiter_innen in Kindertageseinrichtungen

Voraussetzungen:

  • Vorbereitungsbausteine: Die Teilnahme an Veranstaltungen zu Vorbereitung und Auswertung des Programms ist verpflichtend. Diese Termine werden Ihnen gesondert mitgeteilt.

Hinweise:

  • Aufenthalt der Kolleg_innen aus Amman in München: (voraussichtlich) 10.-20.06.2020
  • Aufenthalt der Münchner Gruppe in Amman: (voraussichtlich) 28.10.-07.11.2020
  • Unterkunft: privat, bei dem/der jeweiligen Austauschpartner_in
  • Partnerorganisation: Goethe-Institut Amman
  • Eigenbeitrag: 490,00 (für Besuch und Gegenbesuch)

Sprachkenntnisse:

  • Für die inhaltliche Diskussion sind gute englische Sprachkenntnisse erforderlich.

 

Anmeldung bis 24. März 2020 unter https://bildungsprogramm.pi-muenchen.de/

(Bitte melden Sie sich nach Ihrer Online-Anmeldung parallel unter pizkb.ibk.rbs@muenchen.de bei uns, da es vereinzelt zu technischen Schwierigkeiten mit dem Online-Verfahren kommen kann.)

 

“Let’s go West” – Kulturkompetenz USA: eine kritische Reflexion

Neben einer kulturellen Einführung in Landeskunde, Geschichte und die religiöse Prägung der USA beleuchtet das Training das US-amerikanische Wertesystem und seine vielfältigen historischen Wurzeln. In einem Planspiel begeben sich die Teilnehmenden auf den Track in den Westen auf der Suche nach den Werten, die die USA seit dem 17. Jahrhundert und bis heute prägen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Unterschieden zu „deutschen“ Werten im Kommunikationsstil sowie auf Werten und Verhaltensweisen, die für Auslandsaufenthalte in den USA und den schulischen Austausch von Bedeutung sind.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten, pädagogische Mitarbeiter_innen an Kindertageseinrichtungen

Termin: Freitag, 13. März 2020, 09:00-17:00 Uhr

Ort: Pädagogisches Institut, Ledererstr. 19, Raum 10

Weitere Informationen zu dem Programm finden Sie hier.

 

Medienprojekte zum Thema „Digitale Bewerbung“

Der Arbeitsmarkt hat sich in den letzten 20 Jahren stark gewandelt. Neben vielen Anforderungen hat sich auch die erwartete Form der Bewerbung grundlegend geändert: Der Briefbogen wurde zur PDF-Datei, der Lebenslauf zu einem CV. Um in unserer neuen Arbeitswelt die Eintrittsbarriere zu überwinden, ist ein grundlegendes Verständnis für digitales Bewerben vonnöten. In einem Seminar (bestehend aus einem Grundkurs und optional dazu buchbaren Erweiterungsmodulen) werden Ihre Schülerinnen und Schüler auf diese Herausforderung vorbereitet. Innerhalb eines Tages durchlaufen sie die verschiedenen Facetten der Onlinebewerbung und des digitalen Arbeitsmarktes. Für die Vorbereitung auf zukünftige Bewerbungen wird die eigene Außenwirkung reflektiert und in praxisnahen, mediengestützten Übungen Bewerbungen erstellt. Am Ende werden die zukünftigen Bewerberinnen und Bewerber die Fallen der digitalen Bewerbung zu vermeiden wissen und ihre Stärken in einer zeitgemäßen Bewerbungsform optimal darstellen können.

Die entsprechenden Inhalte bieten wir für Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräfte als Medienprojekte/Fortbildungen an. Je nach Zeitumfang können Inhalte aus dem Grundmodul „Die Online-Bewerbung“, den Erweiterungsmodulen „Eigendarstellung im Jobportal - Grundsätze zum perfekten Onlineauftritt“ sowie „Bewerbungstraining mit Videoanalyse“ gewählt werden.

Überblick der Inhalte:
2020_02_04_DiBe_Modulbeschreibung_EndVersion

Zielgruppe:
Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte

Kosten:
Kostenfrei für städtische Schulen in München

Schulungsorte:
An Ihrer Schule oder bei Bedarf in Schulungsräumen des Pädagogischen Instituts – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement

Informationen und Organisation:
Amir Gracic
E-Mail: amir.gracic@pi.musin.de
Tel.: 089 - 233 206 30

Hier finden Sie das Antragsformular für Ihr Projekt Digitales Bewerben.

Medien für Ihren Unterricht, jetzt registrieren und sofort loslegen

Schön, dass Sie uns gefunden haben. Wir liefern allen Bildungseinrichtungen in München Medien für Schule und kindertageseinrichtungen. Jeder Einrichtung kann bei uns einen Zugang bekommen um dann aus unserem reichhaltigen Portfolio zu schöpfen.

Hier können Sie sich anmelden...

openDOKU – Weiloisirgendwiazamhängd

Weiloisirgendwiazamhängd

Regie und Kamera: Erwin Mertl, Bundesrepublik Deutschland, 2016, 90 Min.

„Weiloisirgendwiazamhängd“ („Weil alles irgendwie zusammenhängt“) lautet der Titel des Films, der auf Initiative des Agrarbündnisses BGL/TS gedreht worden ist. Er setzt die Sorgen und Nöte, aber auch die Hoffnungen von kleinen Bauernhöfen eindrucksvoll in Szene. Kurzweilig, informativ, kritisch und immer mit einer Prise des bayrischen Humors.

Vorgestellt werden Landwirte, Gärtner, Imker, Bäcker, und Sprecherinnen bzw. Sprecher von  kritischen Organisationen, die Alternativen aufzeigen, die – so die Überzeugung und die Botschaft des Filmes und seiner Macher – ein gutes Beispiel für die gesamte Landwirtschaft sein könnten: sozial gerecht, ökologisch durchdacht und umweltschonend. Dieser Film ist vor dem Hintergrund entstanden, dass die Landwirtschaft in eine Richtung gelenkt wird, die für die Bauern nicht mehr zukunftsfähig ist und  deren Lebensgrundlage sie auf Dauer zerstört. Und dass die derzeitige „von oben diktierte“ Landwirtschaft diese Voraussetzungen nicht erfüllt, davon sind die Mitgliedsverbände im Agrarbündnis Berchtesgadener Land-Traunstein überzeugt! Mehr noch: Auch die Verbraucherinnen und Verbraucher kommen zunehmend zu der Erkenntnis, dass eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft in der Zukunft an Bedeutung gewinnen sollte.

Eine Referentin bzw. ein Referent des Agrarbündnisses BGL/TS wird beim anschließenden Filmgespräch für Fragen zur Verfügung stehen.

Wann und Wo:
Pädagogisches Institut
Herrnstraße 19
80539 München

Raum U1,
05.11.2019, 18.00h

Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Gerne können Freundinnen bzw. Freunde sowie Bekannte mitgebracht werden.

 

Der Film “Weiloisirgendwiazamhängd” ist für die Bildungsarbeit im Medienservice des Pädagogischen Institut -Zentrum für kommunales Bildungsmanagement kostenfrei auszuleihen. (DVD/OnlineStream)
https://muc.medienzentrumonline.eu - medienservice.rbs@muenchen.de - Beratung und Bestellung: 089 233 85030

Fachtag Coding – Programmieren für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Mittwoch, 06.11.19, 9.00 Uhr-16.00 Uhr 

Berufliches Schulzentrum Riesstraße 32-40, 80992 München 

„Coding ist Kommunikation in der Sprache der Zukunft“, „Programmieren gehört zur Allgemeinbildung“: Die Fachleute scheinen sich einig zu sein, dass ohne algorithmisches Denken in unserer digitalisierten Welt kein Kind mehr auskommt. Nur wer 0 und 1 versteht und vernetzt denken kann, so liest man, hat später überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Doch was heißt das für den pädagogischen Alltag in Kita, Schule und Jugendarbeit? Welche Geräte, welche Tools und Materialien gibt es, die den Zugang zum sog „computational thinking“ ermöglichen? In welchen Schulfächern, Lern- oder Spielsituationen können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aktiv und selbstbestimmt mit Coding auseinandersetzen? 

Auf dem Fachtag zeigen Kinder, Jugendliche, Studierende und andere Expert_innen in Kurzvorträgen und Workshops, was Coding ist, wie es auf spielerische Weise schon ab dem Elementarbereich zum Thema gemacht werden kann und welche Lern- und Erfahrungschancen es in sich birgt. 

Programm:

8.30
Login & Kaffee

9.00 - 9.30
Introduction Nao

9.30 - 10.15 
Loading Players 

10.30
Workshop Slot 1

12.00
Coding Break & Suppe

13.00 - 14.30
Workshop Slot 2

14.30 - 14.45
Defrag & Kaffee

14.45
Improtheater

15.15 - 16.00
„0 und 1 verstehen“
Prof. Dr. phil. Uta Hauck-Thum
Professur für Grundschulpädagogik und -didaktik

16.30
Debugging & Compiling


Folgende Workshops stehen Ihnen am 06.11.2019 u.a. zur Auswahl zur Verfügung:

  • Anbieter*in: SIN - Studio im Netz
    Workshop: "Break Out Edu"
    Kurzbeschreibung: Unser BreakoutEdu-Spiel beinhaltet Rätsel zur digitalen Welt. Mit Hilfe von Tablets gilt es verschiedene Aufgaben, die z.B. in QR-Form verpackt sind, zu lösen. Gefordert sind dabei Teamarbeit, kombinatorisches Denken, Lust am Tüfteln und die Freude daran, einen Code zu knacken. Ziel ist es, mit Hilfe der Zahlenkombinationen die Schlösser an einer Schatztruhe zu öffnen.

  • Anbieter*in: Roberta-Initiative /Fraunhofer IAIS / Projekt Open Roberta
    Workshop: Open Roberta
    Kurzbeschreibung: Taschenrechner, Umweltbeobachter oder kleine Computerspiele programmieren – mit dem Mini-Computer »Calliope mini« lassen sich viele kreative und interdisziplinäre Schulprojekte realisieren. Konzipiert für Schüler*innen ab 9 Jahren, führt die Platine spielerisch in die bunte Welt der Programmierung ein.
    In diesem Workshop lernen Interessierte den Umgang mit dem Calliope mini und der Programmierumgebung »Open Roberta Lab« kennen. Das Open Roberta Lab ermöglicht es Kindern und Jugendlichen weltweit Roboter und Mikrocontroller mit der blockbasierten Programmiersprache NEPO zum Leben erwecken und so die Grundlagen der Robotik und des Programmierens intuitiv und praxisnah zu erlernen. Open Roberta ist eine technologische Weiterentwicklung der MINT-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« des Fraunhofer IAIS.

  • Anbieter*in: Sanne-Marije Dibra
    Workshop: Cubetto - spielerisches & bildschirmfreies Programmieren des Roboters Cubetto (4- bis 9-Jährige)
    Kurzbeschreibung: Cubetto ist ein Roboter, der sich mit einer bildschirmfreien Programmiersprache steuern lässt, die man anfassen kann. Mit Cubetto lernen Kinder spielerisch nicht nur Grundlegendes im Gebiet des Programmierens wie Befehl-Aktion-Zusammenhänge und Debuggen - sie schulen ferner ihr Richtungsdenken und ihre dreidimensionale Vorstellungsfähigkeiten, lösen Probleme, entwickeln kreative Strategien und erfahren die Notwendigkeit, ihr Vorgehen zu verbalisieren. Und so richtig Spaß macht das Ganze auch noch!

  • Anbieter*in: Valentina Maxine Zieglowski
    Workshop: Programmieren ohne Strom - Ein Einstieg in die Welt der Algorithmen
    Kurzbeschreibung: In diesem Workshop durchlaufen Sie mehrere Stationen, in denen Sie Einblicke in Teilgebiete der Informatik erhalten. Durch handlungsorientierte Spiele und Aufgaben mit Perlen, Karten, Legofiguren und Hüpfkombinationen, die analog, also ohne technische Geräte durchgeführt werden, können Sie Kindern den Einstieg in die Welt der Algorithmen erleichtern. Hierfür brauchen Sie keine Informatikvorkenntnisse! Es geht darum, Kinder und Jugendliche in die Lage zu versetzen, Konzepte der Informatik nachvollziehen und verstehen zu können, ohne zuerst Programmierexperte werden zu müssen. Wir gehen wir unter anderem auf Themen und Fragen ein wie: „Was ist Programmieren?“, „Was ist ein Algorithmus?“ und „Was ist so besonders daran?“.  Ihnen wird gezeigt, wie Sie ganzheitlich mit Kindern diese Themen erkunden können. Mein Ziel ist, Sie von diesem Thema so zu begeistern, dass Sie es direkt in ihrer Arbeit mit Kindern umsetzen möchten und auch werden.

  • Anbieter*in: Unicade Publishing e.K.
    Workshop: Programmiere & arrangiere einen Popsong
    Kurzbeschreibung: Ariana Grande, Billie Eilish, Camila Cabello, Ed Sheeran - im Zeitalter von YouTube, Snapchat und TikTok fiebern viele junge Menschen ihren Idolen hinterher und würden gerne ihre Lieblingssänger Covern oder eigene Songs schreiben. In diesem Workshop in unserem mobilen LKW-Musikstudio werden Sie eigenständig Playbacks programmieren und einen Popsong arrangieren.


  • Anbieter*in: Robotics Munich
    Workshop: „Robotic for Kids“
    Kurzbeschreibung: Bauen und Programmieren von Roboter-Modulen für Schulkinder (3. - 5. Klasse). In diesem Workshop bauen Kinder einen eigenen Roboter mit Lego-Modulen, programmieren die Steuerung mit Scratch und lassen sie anschließend mit Robotern von anderen Teams interagieren.

    Workshop: Internet of Things for Teens
    Kurzbeschreibung: In diesem Workshop lernen Teenager die Grundlagen des "Internet der Dinge“ kennen, bauen und programmieren intelligente Geräte mit RaspberryPi, bringen sie ans Netz und steuern sie remote über „WebApp“.

  • Anbieter*in: Felix Kolewe, Villa Wewersbusch
  • Workshop: Swift Playgrounds
    Kurzbeschreibung:  Ohne Programmierkenntnisse Drohnen durch die Luft fliegen lassen? Kein Problem, mit Swift Playgrounds werden auf spielerische Weise Grundkenntnisse der Programmiersprache Swift erlernt. Sei es, dass man die Figur Byte durch Abenteuer „coden“ muss oder Zusatzmaterial wie Drohnen, Roboter oder Minicomputer programmiert. In Swift Playgrounds ist für jeden etwas dabei und der Einstieg in das Programmieren mit Swift wird abwechslungsreich und interessant.
  • Anbieter*in: Paulinus Erhardt und Marco Steinhauser
    Workshop: Games programmieren mit Unity
    Kurzbeschreibung: Zwei Schüler der 13. Klasse der FOS Technik erklären und zeigen in diesem Workshop ihre Unity-Welt. Mit Unity, einer auf der Programmiersprache C# basierenden Game-Engine, können Sie Schüler*innen das Lösen komplexer Coding-Entwicklung über die Spiele-Entwicklung beibringen. Seine äußerst übersichtliche und funktionale Benutzeroberfläche lädt mit responsive Design geschickt in eine Welt unendlicher Möglichkeiten ein, indem es Fortschritt mit umgehendem Erfolgsgefühl belohnt.
  • Anbieter*in: PI-ZKB medienBox
    Workshop: Programmieren an Stationen - Thymio, Maus und andere Roboter
    Kurzbeschreibung: In diesem Workshop erhalten Sie einen Überblick über die Roboter der medienBox und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Vom Programmieren ohne Strom über den Thymio bis zum Nao - probieren Sie selbst aus und diskutieren Sie mit uns den Einsatz in Schule und Kita.
  •  

Des Weiteren erwarten Sie Informationsstände, z.B. vom Städt. Louise-Schroeder-Gymnasium, Condrobs, der Münchner Stadtbibliothek und dem Medienservice des PI-ZKB.

Hier finden Sie einige Fotos von der Veranstaltung.

[folder-gallery fid="55" columns="5" orderby="rand"]

Bitte beachten Sie:
Während der Veranstaltung werden vom Referat für Bildung und Sport Fotos und Videos zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie sich jederzeit an die fotografierende Person wenden.
 

In Kooperation mit den Netzwerk Interaktiv 

Zielgruppe: Päd. Fachkräfte aus Kita, Schule und Jugendarbeit

Den Flyer zum Fachtag finden Sie hier.