Pädagogisches Institut

Alle Beiträge

Pädagogisches Institut > Alle Beiträge
junger mann im vordergrund der schule, foto: istock, richvintage

Angebot für unversorgte Schulabgängerinnen und Schulabgänger

Die Notenbekanntgabe an den Münchner Schulen naht. Wie in jedem Schuljahr wird es Schülerinnen und Schüler geben, für die dieser Tag eher Frust bedeutet, weil sie einen bestimmten Notendurchschnitt nicht erreicht, das Schuljahr nicht geschafft und keinen „Plan B“ haben.

Für diese jungen Menschen steht das niederschwellige Angebot des JiBB (Junge Menschen in Bildung und Beruf) zur Verfügung. Hier erhalten junge Menschen unter 25 Jahren  kompetente Beratung und Begleitung zu allen Fragen rund um Ausbildung/Beruf und die verschiedensten Alternativen. Hier arbeiten auch Fachkräfte, die die Sorgen der Jugendlichen ernst nehmen und in Krisen und Stresssituationen unterstützen können.

 

Das JiBB befindet sich im Gebäude der Agentur für Arbeit und hat täglich (auch in den Schulferien) geöffnet.  Weitere Informationen unter  www.jibb-muenchen.de

thema mobbing - maedchen steht isoliert am dem schulhof, foto: referat fuer bildung und sport

Aktiv gegen (Cyber)Mobbing an Schulen

(Cyber)Mobbing kommt auch an Schulen vor und kann schwere Folgen haben. Wir haben einige Informationen zusammengestellt, die einen Überblick über das Phänomen geben. Die Informationen sollen ermutigen, sich Unterstützung zu holen und etwas gegen (Cyber)Mobbing zu tun.
...

Zukunftsperspektiven von Neuzugewanderten

Chancen und Herausforderungen

Donnerstag, 22. März 2018
in der Agentur für Arbeit München, Kapuzinerstr. 30

Die Fachtagung richtete sich an verantwortliche Akteure im Kontext der schulischen und beruflichen Integration neu zugewanderter Menschen. Diese wurden zu einem strategischen Austausch zusammengebracht und miteinander vernetzt.

Im Fokus der Veranstaltung standen Fragestellungen rund um die berufliche Integration junger zugewanderter Menschen. In Fachvorträgen und Workshops wurden gemeinsame Perspektiven sowie die Herausforderungen für eine erfolgreiche Integration erörtert und diskutiert. Die Fachtagung bot eine konstruktive Atmosphäre, in der die Teilnehmenden gute Möglichkeiten hatten, sich untereinander zu vernetzen. 

Veranstaltet wurde die Fachtagung vom Referat für Bildung Sport in Kooperation mit dem Sozialreferat und mit freundlicher Unterstützung der Agentur für Arbeit München.

openDOKU – Danke für den Regen (Thank You for the Rain)

Danke für den Regen (Thank You for the Rain)

Regie: Julia Dahr, Länge: 59 Minuten, Sprache: Suaheli, English, OmU Deutsch, Englisch

Nachdem der kenianische Bauer Kisilu Musya von der Filmemacherin Julia Dahr eine Kamera erhalten hat, dokumentiert er die verheerenden Folgen des Klimawandels. Über fünf Jahre führt er ein Videotagebuch über die Auswirkungen der häufiger werdenden Extremwetterereignisse, die ihn und seine Familie existenziell bedrohen. Er ist zutiefst davon überzeugt, dass eine lokale Anpassung an den Klimawandel notwendig ist und versucht unermüdlich, sein Umfeld von seinen Ideen zu begeistern. Mit Unterstützung der Filmemacherin und einer norwegischen NGO reist Kisilu Musya als Vertreter der Kleinbauern und Kleinbäuerinnen einer vom Klimawandel besonders stark betroffenen Region zur UN-Klimakonferenz nach Paris. Der Dokumentarfilm erzählt von den Erlebnissen und Herausforderungen eines ehrgeizigen Klimaaktivisten aus Kenia, der sich auch den großen politischen Entscheidungsträger*innen der Welt entgegenstellt und ein Bewusstsein für und Handlungen gegen die Folgen des Klimawandels einfordert.

Eine Referentin der Menschenrechtsorganisation FIAN wird beim anschließenden Filmgespräch für Fragen zur Verfügung stehen.

Wann und Wo:
Pädagogisches Institut
Herrnstraße 19
80539 München

Raum U1,
24.09.2019, 18.00h

Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Gerne können Freundinnen bzw. Freunde sowie Bekannte mitgebracht werden.

 

Der Film “Danke für den Regen (Thank You for the Rain)” ist für die Bildungsarbeit im Medienservice des Pädagogischen Institut -Zentrum für kommunales Bildungsmanagement kostenfrei auszuleihen. (DVD/OnlineStream)
https://muc.medienzentrumonline.eu - medienservice.rbs@muenchen.de - Beratung und Bestellung: 089 233 85030

„Medienpädagogik vernetzt – Schule trifft freie Träger” – Frühjahrsempfang Netzwerk “Interaktiv”, 27.05.19

Am Montag, 27. Mai 2019 um 18 Uhr im Pädagogischen Institut (Herrnstr. 19), München

Vermutlich erarbeitet gerade auch Ihre Schule ein Medienkonzept, in dem die Vorstellungen und Ansätze für eine zeitgemäße Medienbildung konkretisiert werden. Wir möchten Sie zu einer Veranstaltung einladen, bei der Sie dafür weitergehende Anregungen erhalten und potentielle Kooperationspartner kennenlernen können. Wenn Sie sich an Ihrer Schule regelmäßige Elternabende, Workshops oder Projekte mit externer Unterstützung wünschen, sind Sie hier genau richtig

In der außerschulischen Kinder- und Jugendkulturarbeit gibt es zahlreiche Einrichtungen, die über langjährige Erfahrungen in der medienpädagogischen Praxis verfügen und die z.T. auch schon mit Schulen kooperieren. Im Münchner Netzwerk Medienkompetenz “Interaktiv” sind diese Einrichtungen vernetzt, www.interaktiv-muc.de. Beim diesjährigen Interaktiv-Frühjahrsempfang besteht die Gelegenheit, dieses medienpädagogische Netzwerk enger mit den Münchner Schulen zu verknüpfen. Im Idealfall können so Synergieeffekte und Kooperationen entstehen, von denen beide Seiten profitieren.Der Empfang findet am Montag, 27. Mai 2019 um 18 Uhr im PI-ZKB in der Herrnstr. 19 statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist bis 13. Mai erforderlich unter interaktiv@sin-net.de

plakat female pleasure

openDOKU – #Female Pleasure

Das Pädagogische Institut – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement zeigt in Kooperation mit dem EineWeltHaus München e. V. und dem Nord Süd Forum München e. V. den preisgekrönten Film #Female Pleasure. Im Anschluss spricht Silvia Reckermann (Terres des femmes) über den Film und lädt Sie zur Diskussion ein.

Inhalt:

#FEMALE PLEASURE begleitet fünf mutige, starke, kluge Frauen aus den fünf Weltreligionen und zeigt ihren erfolgreichen, risikoreichen Kampf für eine selbstbestimmte weibliche Sexualität und für ein gleichberechtigtes, respektvolles Miteinander unter den Geschlechtern.
Bewegend, intim und zu jedem Zeitpunkt positiv vorwärtsgewandt schildert #FEMALE PLEASURE die Lebenswelten von Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav und ihr Engagement für Aufklärung und Befreiung in einer hypersexualisierten, säkularen Welt.

Der Film von Barbara Miller (FORBIDDEN VOICES) ist ein Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung und gegen die Dämonisierung der weiblichen Lust durch Religion und gesellschaftliche Restriktionen.
#FEMALE PLEASURE ist ein Dokumentarfilm der Mons Veneris FilmsGmbH, Das Kollektiv für audiovisuelle Werke GmbH und Indi Film GmbH, in Kollektiv für audiovisuelle Werke GmbH und Indi Film GmbH, in Ko-Produktion mit SRF/RTS/RSI, ARTE, TELECLUB. Der Film wurde unterstützt vom Bundesamt für Kultur BAK, Eurimages, Züricher Filmstiftung, MFG Medien-und Film GmbH Baden-Württemberg sowie Suissimage.

Wann und Wo:
Pädagogisches Institut
Herrnstraße 19
80539 München

Raum U1,
22.05.2019, 18.00h

Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Gerne können Freundinnen bzw. Freunde sowie Bekannte mitgebracht werden.

 

Der Film ist für die Bildungsarbeit im Medienservice des Pädagogischen Institut -Zentrum für kommunales Bildungsmanagement kostenfrei auszuleihen. (DVD/OnlineStream)
https://muc.medienzentrumonline.eu - medienservice.rbs@muenchen.de - Beratung und Bestellung: 089 233 85030

lehrer hilft studierenden am laptop, foto: istock, urbancow

Medien für den Unterricht

Der Medienservice bietet Ihnen kostenfreie hochwertige Medien für alle städtischen Münchner Kindertageseinrichtungen sowie für städtische und staatliche Schulen in München. Selbstverständlich können wir Sie bei der Auswahl geeigneter Medien beraten.

Das Besondere: 

Medien aus unserem Angebot wurden nach dem Lehrplan erstellt und enthalten Arbeitsblätter, Grafiken und weitere Medien zur Freien Verwendung im Unterricht.

Die für Sie komfortabelste und umfassendste Möglichkeit der Recherche, Bestellung oder Reservierung bietet Ihnen unser Online-Bestell-System unter:
muc.medienzentrumonline.eu

Sollten Sie an Ihrer Einrichtung Mebis nutzen (https://mebis.bayern.de) können unsere Medien einfach in der Mediathek aufrufen. Klicken Sie einfach nach der Suchanfragen au den Reiter „MZ-DVD“.

Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um das Thema Medien auch telefonisch unter 233 85030 oder unter medienservice.rbs@muenchen.de

8 personen sitzen um tisch mit der aufschrift skills, foto: AdobeStock, rawpixel.com

Workshop „Kompetenzenwerkstatt“

Sie möchten sich beruflich verändern oder neu orientieren? In unserer Kompetenzenwerkstatt, einem Workshop zur beruflichen Orientierung, bekommen Sie die Gelegenheit Ihre Stärken genauer „unter die Lupe“ zu nehmen. Basierend auf der Kompetenzenbilanz, einem Verfahren der  kompetenzorientierten Karriereberatung, richtet sich unser Angebot an Menschen, die Zeit und Lust mitbringen die eigenen Kompetenzen zu definieren.
...

menschen in bewegung, foto: istock b&m noskowski

Bildung bewegt alle

Leitbild des Pädagogischen Instituts Das Pädagogische Institut ist Unterstützungs­system und Impulsgeber für eine nachhaltige Bildungs­arbeit. Im Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt
...
wettbewerb muenchenhoeren 2019, vier jugendliche für ein interview auf der wiese, foto: br bayerischer rundfunk

Mitarbeitende als JuniorCoach/in beim Projekt MünchenHören gesucht

Für das Projekt MünchenHören suchen wir junge Menschen zwischen 17 und 24 Jahren, die journalistisches Arbeiten kennen lernen wollen und gerne im Team arbeiten. Als Junior-Coaches unterstützen sie die Arbeit der Senior-Coaches des Bayerischen Rundfunks und der Stiftung Zuhören bei der Arbeiten mit Schulklassen.

Zum Projekt selbst: Im Projekt MünchenHören lernen Schülerinnen und Schüler, wie man Audiobeiträge erstellt: Wie stellt man die richtigen Fragen? Wie hört man so zu, dass man sich an alles erinnert? Was braucht es für eine gute Reportage? Die Reporterinnen und Reporter des Bayerischen Rundfunks und der Stiftung Zuhören vermitteln dies und begleiten die Erstellung der Radiobeiträge. Dabei werden sie von Junior-Coaches unterstützt. Das Projekt findet von Februar bis Juli 2019 statt.

Weitere Informationen zur Tätigkeit als Junior-Coach/in sind im Junior-Coach-Flyer und zum Projekt MünchenHören sind im Flyer von MünchenHören enthalten.

Bewerbungsschluss ist der 31.01.2019.

Kontakt und Bewerbung:
Jörg Dikomey, E-Mail: joerg.dikomey[at]pi.musin.de
Pädagogisches Institut, Fachbereich 9 – medienBOX
Riesstraße 32, 80992 München, Telefon 089 233-85048

schuelerin mit daumen hoch, foto: fotolia, antonioguillem

Beratung

Einen Überblick über die vielfältigen Beratungsangebote des Pädagogischen Instituts finden Sie hier.
studentin mit tablet - close-up haende, foto: fotolia, zhu difeng

Bildungsprogramm 2019/2020

Lehr- und Erziehungskräfte beim kompetenten Umgang mit Vielfalt zu unterstützen und dadurch die Umsetzung einer inklusiven Pädagogik zu fördern, bildet im neuen Programm des Pädagogischen Institus einen wesentlichen Schwerpunkt. Die Orientierung der pädagogischen Arbeit an den Schulen kann hier auf der Grundlage der aktuellen Lehrpläne reibungslos an die Leitlinien des bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kindertageseinrichtungen anschließen.

Zum Kursprogramm 2019

Zum Bildungsprogramm 2020

rote und gelbe aquarell kreisstruktur, foto: istock, skab3txina

Spuren hinterlassen … wirksame Lernwege entdecken, erleben, gehen

Dokumentation des Symposiums 2015

27. und 28. Oktober 2015
im Alten Rathaus,
Marienplatz, und im Pädagogischen Institut, Herrnstraße 19

Wir lernen vom ersten Tag unseres Lebens an – ein Leben lang. Was wir lernen, ist nicht immer
das, was wir lernen sollen, wie wir lernen, ist nicht immer so, wie wir lernen wollen. Doch was
macht erfolgreiches Lernen aus? Gehen Sie mit uns auf Spurensuche! Diskutieren, reflektieren
und erproben Sie mit uns, wie wirksame Lernwege aussehen können und wie es gelingen kann,
Lernenden diese Wege zu eröffnen. Und ... lassen Sie sich überraschen!

Anmeldeschluss war der 05. Oktober 2015.


Flyer zum Download

Eckpunkte zum Programm

Dienstag, 27. Oktober 2015

Vormittag – im Alten Rathaus:

  • Ankommen und Einführung in das Thema
    (9.30 Uhr)

    • Gaston Florin und Team

 

  • Begrüßung durch die Kooperationspartner
    (10.45 Uhr)
    • Dr. Heinz Lehmeier
      Leiter des Pädagogischen Instituts

    • Anne Schultheis
      Leitende Regierungsschuldirektorin der Regierung von Oberbayern

    • Dr. Rolf Hanisch
      Vorsitzender des DVLfB

 

  • Interaktiver Vortrag
    (11.15 Uhr)

    • Prof. Dr. phil. habil. Klaus Zierer
      Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

      Evidenzbasierte Kriterien sichtbaren Lernens und erfolgreichen Vermittelns

      Hier finden Sie den Vortrag
      (24 MB)

 

  • Mittagessen
    (12.30 Uhr)

Nachmittag/Abend – im Pädagogischen Institut

  • Workshops (siehe unten)

 

  • Abendimbiss
    (17.30 Uhr)

 

  • Rückblick auf den Tag

 

  • Das Symposium wird theatral: Pointierte Bildungsszenen
    Theatergruppe „Die Szenenmacher“

    Leitung: Albert Mühldorfer

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Vormittag – im Pädagogischen Institut:

  • Ankommen
    (8.30 Uhr)

 

  • Workshops (siehe unten)

Nachmittag - im Alten Rathaus:

  • Mittagessen
    (12.45 Uhr)

 

  • Spurensuche
    (14 Uhr)

    Gaston Florin und Team

 

  • Der "andere Abschluss"
    Schülerinnen und Schüler im P-Seminar

Den Pressebericht zum P-Seminar des Klenze-Gymnasiums finden Sie hier.

 

  • Ende
    (ca. 16 Uhr)

Workshops

(kursiv gedruckte Angebote finden an beiden Tagen statt)

Dienstag, 27. Oktober 2015
(14.00 - 17.30 Uhr)

  • Workshop 1:
    Erfahrungsorientiertes Lernen (EOL): ein möglicher wirksamer Lernweg
    Stephanie Schöllkopf, Nicolette Dolic
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 2:
    Lernen in Beziehung – zwischen Freiheit und Begrenzung
    Dr. Herbert Renz-Polster
    Zielgruppe: Schule/Kita

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 3:
    Sprachenvielfalt in Lehr-Lernkontexten: Bilder im Kopf reflektieren und Potentiale erkennen
    Henriette Hahn, Alparslan Bayramli
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 4:
    Das Lernhaus-Konzept: Was ist im Lernhaus lernwirksam?
    Irina Kuttner, Dr. Christiane Wesselowsky
    Zielgruppe: Schule

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 5:
    Videoarbeit: ein Instrument zur Analyse und Weiterentwicklung professioneller Bildungsarbeit
    Charlotte Strobl, Ann-Kathrin Pehmer, PD Dr. Alexander Gröschner
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    Handout zum Workshop

    schriftliche Dokumentation
 
  • Der Workshop 6:
    Fortbildung neu denken: Was Fortbildner_innen und Teilnehmende über effektive
    Fortbildung wissen sollten

    Prof. Dr. Frank Lipowsky
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 7:
    Grundgedanken zum formativen Assessment: Lernen fördern durch Diagnose und Rückmeldung
    Dr. Michael Besser
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    -ausgefallen-
 
  • Workshop 8:
    Feedback lern- und entwicklungsförderlich gestalten
    Prof. Dr. Klaus Zierer
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 9:
    Höher, schneller, weiter: die Bedeutung von Zielen und Zielmanagement für Lehr-Lern- und
    Entwicklungsprozesse

    Vera Bütow
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 10:
    Lehren und Lernen sichtbar machen: Wege für die individuelle Förderung und Entwicklung
    von Kompetenzen bereiten

    Prof. Dr. Andreas Helmke, Dr. Tuyet Helmke, Dr. Ingrid Neuner, Günther Goblirsch
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Präsentation des Workshops

    Dokumentation des Workshops

    Dokumentation des Workshops

    Flipchart zum Workshop

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 11:
    „Wie ein Dominostein“: So wirkt die Teilnahme an internationalen Austauschprojekten
    auf berufliche Bildungswege

    Prof. Dr. Alexander Thomas, Heike Abt
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation

 


 

 

  • Workshop 12:
    Szenisches Lernen: nachhaltig lernen mit Emotion und Eigenaktivität
    Petra Börding, Dr. Eva Post
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 13:
    Beziehungsgestaltung: Basis wirksamer pädagogischer Arbeit
    Albert Mühldorfer
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 14:
    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Bildungsarbeit unterstützen durch didaktisches Zeichnen
    Andreas Holzinger
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 15:
    Stressfreies Lernen durch Selbst-Management und Zeit-Intelligenz
    Renate Heiderich
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 16:
    Interkulturelle Elternbildungsarbeit im Quartier als Unterstützungsystem für Lernerfolge
    Semire Gülüm-Sahin
    Zielgruppe: Schule/Kita

    Dokumentation des Workshops

Mittwoch, 28. Oktober 2015
(9.00 - 12.30 Uhr)

  • Workshop 18:
    Systemisches Lerncoaching – Lernmotivation erhöhen und persönliche Potenziale entfalten
    Dr. Christiane Wesselowsky, Peter Schricker
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 19:
    Lernen in Beziehung – zwischen Freiheit und Begrenzung
    Dr. Herbert Renz-Polster
    Zielgruppe: Schule/Kita

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 20:
    Interkulturelle Elternbildungsarbeit im Quartier als Unterstützungssystem für Lernerfolge
    Slobodanka Sljoka
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    Präsentation des Workshops
 
  • Workshop 21:
    Partizipation von Eltern in der Bildungswirklichkeit
    Renate Thellmann
    Zielgruppe: Schule/Kita

    -ausgefallen-
 
  • Workshop 22:
    Videoarbeit: ein Instrument zur Analyse und Weiterentwicklung professioneller Bildungsarbeit
    Charlotte Strobl, Ann-Kathrin Pehmer, PD Dr. Alexander Gröschner
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 23:
    Literarische Texte filmisch lebendig werden lassen
    Dr. Anette Völker-Rasor
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 24:
    Bildung braucht Bewegung: zum Zusammenhang von Lernen und Bewegung
    Prof. Dr. Nils Neuber
    Zielgruppe: Schule/Kita

    Dokumentation des Workshops

    Präsentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 25:
    Feedback lern- und entwicklungsförderlich gestalten
    Prof. Dr. Klaus Zierer
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 26:
    Höher, schneller, weiter: die Bedeutung von Zielen und Zielmanagement für Lehr-, Lern-
    und Entwicklungsprozesse

    Vera Bütow
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 27:
    Diagnose- und Fördermodelle für einen langfristigen Kompetenzaufbau am Beispiel
    von Argumentieren, Modellieren und Problemlösen

    Prof. Dr. Regina Bruder
    Zielgruppe: Schule

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 28:
    Lernen im europäischen Ausland:
    spezifische Unterstützungsangebote
    Dr. Laura Flacke
    Zielgruppe: Schule

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 29:
    Direkte oder indirekte Instruktion? Zur Frage, warum das „Oder“ hier das eigentliche Problem ist.
    Dr. Julian Roelle
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 30:
    Beziehungsgestaltung: Basis wirksamer pädagogischer Arbeit
    Albert Mühldorfer
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 31:
    Tablets: intuitiv und individuell lernen mit digitalen Medien
    Christine Debold, Andreas Hintermaier
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 32:
    Wie wird Fortbildung wirksam? Professionalisierung von Fortbildnerinnen und Fortbildnern
    Dr. Rolf Hanisch, Dr. Eva Post

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation
 
  • Workshop 33:
    Miteinander, voneinander lernen: Erfahrungsaustausch und Peer-Tutoring
    PD Dr. Silke Weisweiler, Katja Kraft
    Zielgruppe: Schule/Kita/Erwachsenenbildung

    Dokumentation des Workshops

    schriftliche Dokumentation

Gesamtmoderation:

Gaston Florin und Team


Hauptvortrag:

Prof. Dr. phil. habil. Klaus Zierer
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Workshops:

Heike Abt
Dipl.-Psych., Institut für Kooperationsmanagement, Regensburg

Dr. Michael Besser   
Leuphana Universität Lüneburg / Institut für Mathematik und ihre Didaktik (IMD)

Petra Börding
Förderlehrerin, Mittelschule Germering

Prof. Dr. Regina Bruder
Technische Universität Darmstadt / Fachbereich Mathematik

Vera Bütow
Selbständige Trainerin und (Qualitäts-)Beraterin

Christine Debold
Pädagogische Mitarbeiterin, PI / Fachbereich Neue Medien/Medienpädagogik, München

Nicoletta Dolic
Studienrätin, EOL-Trainerin, Robert-Bosch-Schule / Arbeitsgruppe Pädagogik, Ulm

Dr. Laura Flacke
Dipl.-Berufspäd. (Univ.), TUM School of Education, München

Günther Goblirsch
Schulleiter, Städische Berufsschule f. d. Spenglerhandwerk, Umwelt- und Versorgungstechnik, München

PD Dr. Alexander Gröschner
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, TUM School of Education, München

Semire Gülüm-Sahin
Jugendeinrichtung, IG Feuerwache, München

Henriette Hahn
Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Anti-Bias-Netz, Berlin

Dr. Rolf Hanisch
Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM), Berlin-Brandenburg / Vorsitzender des DVLfB

Renate Heiderich
Corporate Learning Solutions

Prof. Dr. Andreas Helmke
Universität Koblenz-Landau

Dr. Tuyet Helmke
Lehrbeauftragte, Universität Konstanz

Ursula Heppt-Beck
Leiterin, Städtische Kindertagesstätte Dietzfelbingerplatz, München

Andreas Hintermaier
Pädagogischer Mitarbeiter, PI / Fachbereich Neue Medien/Medienpädagogik, München

Andreas Holzinger
Prozessbegleiter und Business Zeichner, Bad Driburg

Katja Kraft
Europa-Universität Viadrina / Zentrum für Interkulturelles Lernen, Frankfurt/O.

Irina Kuttner
Schulleiterin (komm.), Städtische Wilhelm-Röntgen-Realschule, München

Prof. Dr. Frank Lipowsky
Universität Kassel / Institut f. Erziehungswissenschaft

Albert Mühldorfer
Seminarrektor, St.-Martin-Grundschule, Mallersdorf-Pfaffenberg

Prof. Dr. Nils Neuber
Westfälische Wilhelmsuniversität Münster

Dr. Ingrid Neuner
Schulleiterin i.R., freiberufliche Fortbildnerin, München

Ann-Kathrin Pehmer
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, TUM School of Education, München

Dr. Post,  Eva
Regierungsschulrätin, Regierung von Oberbayern, München

Dr. med. Herbert Renz-Polster
Kinder- und Jugendarzt, wissenschaftlicher Mitarbeiter UNI Heidelberg, Buchautor

Bettina Schmidt
Dipl.-Päd., Anit-Bias-Werkstatt, Berlin

Dr. Julian Roelle
Universität Bielefeld / Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft

Schöllkopf,  Stephanie
Oberstudienrätin, EOL-Trainerin, Robert-Bosch-Schule / Arbeitsgruppe Pädagogik,  Ulm

Slobodanka Sljoka
Projektleiterin, AWO, München

Charlotte Strobl
Dipl. Psych., Das Norddeutsche Marte Meo Institut, Rhauderfehn

Renate Thellmann
Fachpädagogin, Referat für Bildung und Sport / Abteilung KITA, München

Prof. Dr. Alexander Thomas
Prof. em. Universität Regensburg, Abteilung für Sozial- und Organisationspsychologie
(Forschungsschwerpunkt: Psychologie interkulturellen Handelns)

Dr. Anette Völker-Rasor
Theater- und Medienpädagogin, Gymnasium Penzberg

PD Dr. Silke Weisweiler
Leitung Center for Leadership and People Management
Training & Forschung

Dr. Christiane Wesselowsky
Systeminsche Beraterin / Lerncoaching, München

Prof. Dr. Zierer, Klaus   
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg / Lehrstuhl für Erziehungswissenschaften

vortrag mit puplikum von hinten, tafel, foto: fotolia, kasto

Programmschwerpunkt: Inklusive Pädagogik

Kompetenter Umgang mit Vielfalt

Bildungssysteme sind so zu gestalten, dass sie »für alle, wirklich für alle« Kinder, Jugendliche und Erwachsenen Teilhabegerechtigkeit einlösen.

UNESCO: Die Salamanca-Erklärung und der Aktionsrahmen zur Pädagogik für besondere Bedürfnisse von 1994.

Deshalb ist es Auftrag und Aufgabe aller Bildungseinrichtungen, jede und jeden einzubeziehen, niemanden auszuschließen und allen Beteiligten in Anerkennung ihrer Verschiedenheit gerecht zu werden. Das gilt ebenso für geflüchtete Kinder. Jugendliche und Erwachsene. Weitere Beiträge zum Programmschwerpunkt INKLUSIVE PÄDAGOGIK