Pädagogisches Institut
Pädagogisches Institut > Alle Beiträge > Allgemeines > Aktuelles > Aktuell-hervorgehoben > Veranstaltungsreihe “München global engagiert”

Veranstaltungsreihe “München global engagiert”

zwei handflaechen mit weltkarte bemalt, vor wolkigem himmel

Mehrteilige Veranstaltungsreihe „München global engagiert: Ungleichheiten erkennen – gemeinsam mehr erreichen“.

Am 9. Juli 2020 ist unsere Veranstaltungsreihe „München global engagiert: Ungleichheiten erkennen – gemeinsam mehr erreichen“ unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter gestartet. Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung des Referat für Bildung und Sport, Referat für Arbeit und Wirtschaft, Kulturreferat, Nord-Süd-Forum München e. V., MORGEN e. V. in Zusammenarbeit mit dem Migrationsbeirat München.

Mit der Reihe machen wir sichtbar, in welchen Bereichen eine Zusammenarbeit im Themenschwerpunkt Flucht, Migration und Kommunale Entwicklungszusammenarbeit (KEZ) auf kommunaler Ebene mit zivilgesellschaftlichen Akteur*innen (Migrant*innenorganisationen und Eine-Welt-Akteur*innen) möglich ist. Es werden Brücken geschlagen, Barrieren abgebaut und ein Perspektivenwechsel angeregt, mit dem Ziel, die Zusammenarbeit in diesem komplexen Bereich zu verbessern. Machtverhältnisse im Kontext von KEZ werden beleuchtet und es wird erörtert, wie diese die Bedingungen vor Ort beeinflussen und so Machtverhältnisse auf kommunaler Ebene in Deutschland reproduziert werden. Dabei werden auch postkoloniale und machtkritische Aspekte berücksichtigt.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Maßnahme aus dem Handlungskonzept Flucht und Entwicklung, das in der Landeshauptstadt München 2019 referatsübergreifend erarbeitet wurde. Das Konzept hat eine bessere Zusammenarbeit der LHM zu fluchtbezogenen und entwicklungspolitischen Aktivitäten zum Ziel.

Auftaktveranstaltung: Impulsvortrag am 9. Juli 2020

Zum Auftakt gab es einen virtuellen Impulsvortrag von Abdou Rahime Diallo (Fachpromotor für Entwicklungspolitik und Migration, Politikberater) mit anschließender Diskussion über historisch-globale Zusammenhänge und existierende Machthierarchien im Verhältnis Nord-Süd: „The World We Have & The World We Want“. Einen Zusammenschnitt der Auftaktveranstaltung finden Sie hier.

Zweiter Impulsvortrag am 24. September 2020

Im virtuellen Impulsvortrag “Europa und Entwicklungspolitik auf lokaler Ebene” von Dr. Pierette Herzberger-Fofana (MdEP) wurden Ungleichheiten in der europäischen Entwicklungspolitik – auch aus einer postkolonialen und machtkritischen Perspektive – beleuchtet und thematisiert, wie sich diese auf lokaler Ebene in der Kommunalen Entwicklungszusammenarbeit wiederfinden. Einen Zusammenschnitt der Veranstaltung finden Sie hier.

Podiumsdiskussion am 3. Dezember 2020

Unter dem Titel „Entwicklungszusammenarbeit auf lokaler Ebene – Schwierigkeiten, Grenzen, Potenziale“ diskutierten fünf Gäste zu Projekten der KEZ seitens der Münchner Stadtverwaltung, zu Projekten von Münchner Migranten- oder Diaspora-Organisationen  in Ländern des Globalen Südens und wie sie künftig noch besser in laufende und neu zu entwickelnde Projekte eingebunden werden können. Ein Zusammenschnitt der Diskussion steht Ihnen demnächst hier zur Verfügung.

Dritter Impulsvortrag am 14. Januar 2021

Im ihrem virtuellen Impulsvortrag „Wie Rassismus aus Schulbüchern spricht: Schwarz-Weiß-Konstruktionen in der Schule“ geht Dr. Elima Marmer (Leiterin des EU-Projekts CHIEF, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) der Frage nach, wie rassistisches Wissen durch Bildung reproduziert wird und sich in unserer Gesellschaft manifestiert. An Beispielen aus Schulbüchern und Interviews mit Jugendlichen und Lehrkräften wird deutlich, wie koloniale Kontinuitäten bis heute wirken. Auch Nord-Süd-Projekte sind davon betroffen. In dem Vortrag mit anschließendem Gespräch steht die Auseinandersetzung mit der Entstehung und den Auswirkungen von Kolonialrassismus. Wie kommt Rassismus ins Schulbuch? Wo haben sich rassistische Botschaften in Afrikabildern versteckt? Zudem werden Prinzipien, Strategien und Werkzeuge für die Praxis vorgestellt, mit deren Hilfe Bücher und Materialien rassismuskritisch geprüft oder selbst erstellt werden können.

Wann: am 14. Januar 2021, 18:00-19:30 Uhr
Wo: Zoom
Meeting-ID: 974 7005 0994
Kenncode: 212189
Schnelleinwahl mobil:
+496950502596,,97470050994#,,,,,,0#,,212189# Deutschland
+496971049922,,97470050994#,,,,,,0#,,212189# Deutschland

Weitere Veranstaltungen:

Frühjahr – Sommer 2021: Interaktive Web-Seminare zur Vertiefung
Vorträge bzw. Workshops mit wechselnden Referent*innen aus dem Bereich der EZ bieten
die Möglichkeit, verschiedene Aspekte des Themas vertieft zu behandeln.
Genaue Termine werden noch bekannt gegeben.

2021 – sobald möglich PRÄSENZFORMAT: Fachtag im Eine-Welt-Haus
Impulsvorträge, Workshops und Möglichkeit zu Austausch / Vernetzung.

Bitte merken Sie sich die Termine vor. Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie rechtzeitig von uns.

*Mach Dich schlau