Pädagogisches Institut

10 Jahre MünchenHören

wettbewerb muenchenhoeren 2019, zwei jungen mit kopfhoerern im tonstudio, foto: br bayerischer rundfunk

„Es blubbert, rauscht und plätschert“ – Audioguides rund um das Thema „Wasser in München”

Mit dem Thema „Wasser in München“ feiert das Projekt MünchenHören seinen 10. Geburtstag.

Geschafft! Knapp 400 Schülerinnen und Schüler aus 17 Münchner Schulen und Horten haben sich im Schuljahr 2018/2019 auf die Suche nach Geschichten in ihren Stadtteilen gemacht. In diesem Jahr drehten sich all diese Geschichten ums Thema Wasser. Am Dienstag, den 2. Juli, präsentierten die Schülerinnen und Schüler im Studio 1 des BR-Funkhauses stolz ihre akustischen Ergebnisse.

Woher kommt das Wasser im Westpark und woher das im Tierpark? Wie viel Energie produziert das Wasserrad im St.-Anna-Gymnasium? Was hat es mit dem Wasserschloss im Mangfalltal auf sich? Und was ist eigentlich eine Fischtreppe an der Isar? Auf diese und zahllose andere Fragen rund um das Münchner Wasser suchten und fanden die Schülerinnen und Schüler in ihren Hörspielen, Collagen, Umfragen und Interviews spannende Antworten.

Die Beiträge der Veranstaltung und Fotos finden Sie auf www.br.de/muenchen-hoeren

Was geschah im Projekt eigentlich?

Die Nachwuchsreporterinnen und Nachwuchsreporter, zwischen 8 und 18 Jahren alt, wurden angeleitet von erfahrenen Radiojournalistinnen und Radiojournalisten des Bayerischen Rundfunks sowie jungen Coaches des Pädagogischen Instituts – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement. Von ihnen wurden sie ausgebildet zu jungen Radioprofis. An mehreren Vormittagen konnten sie Aufnahmegeräte ausprobieren und Umfragen in ihrem Viertel aufnehmen. Danach hörten sie gemeinsam mit ihren Coaches die Aufnahmen ab und lernten so, was man beim Radiomachen alles beachten muss.

Die Schülerinnen und Schüler recherchierten dann zu ihrem Thema, überlegten sich die richtigen Fragen für eingeladene Expertinnen und Experten. Sie wählten aus den Antworten und Szenen dann die aussagekräftigsten für die Erstellung des Radiobeitrags. Und auch das Texten fürs Hören will geübt sein, der Ort für die Aufnahmen muss gut gewählt sein, damit die Aufnahmen zu einem spannenden Hörspiel oder einer lebendigen Reportage zusammengefügt werden können.

„Medien durchschauen lernen – durch Medien selber machen!“ ist den Beteiligen in diesem Projekt besonders wichtig: „Die Schülerinnen und Schüler sollen eigene Erfahrungen mit der Produktion von Beiträgen machen und ihre eigenen O-Töne beurteilen – so werden sie auch kompetente und kritische Radiohörerinnen und Radiohörer.“

Zehn Jahre MünchenHören

Das sind über 300 Audiobeiträge die von über 3000 Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen Münchner Schulen und Horten fast aller Stadtteile erstellt wurden. Zu Beginn des Projektes berichteten Kinder und Jugendliche über besondere Einrichtungen in ihrem Stadtteil. Die Themen der letzten Jahre: Woher haben die Straßen ihren Namen? Was erzählen die der Häuser in München? Endlich Frieden – Was geschah vor 100 Jahren nach Ende des 1. Weltkrieges?

München Hören ist ein gemeinsames Projekt des Fachbereichs Neue Medien / Medienpädagogik und des Fachbereichs Politische Bildung des Pädagogischen Instituts – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement, der Stiftung Zuhören und des Bayerischen Rundfunks. Oberbürgermeister Dieter Reiter ist Schirmherr des Projektes.

Alle Audioguides sind abzurufen auf den Seiten von MünchenHören:

www.br.de/muenchen-hoeren

Kontakt: Gerhard Witossek, Tel. 233-26317, E-Mail: ge.witossek[at]pi.musin.de

*Mach Dich schlau

Neue Medien / Medienpädagogik – Kontakt

Leitung:
Dr. Sonja Moser
Herrnstr. 19, Zi. 301 a
80331 München
Telefon: 089 233-28895
Fax: 089 233-27803
E-Mail: somo[at]muc.kobis.de

Stellvertretende Leitung
Grit Nossek-Kreißl
Herrnstr. 19, Zi. 307
Telefon: 089 233-26319
Fax: 089 233-27803
E-Mail: grit.nossek[at]pi.musin.de

Auf der Kontakt-Seite finden Sie die Kontaktdaten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter