Pädagogisches Institut

Internationale Bildungskooperationen

Pädagogisches Institut > Alle Beiträge > Fachbereiche > Internationale Bildungskooperationen

Austauschprogramm auf Gegenseitigkeit Amman-München für Lehr- und Erziehungskräfte (PAI010)

Das Austauschprogramm auf Gegenseitigkeit für Lehr- und Erziehungskräfte aus Amman (Jordanien) und München bietet den Teilnehmer_innen einen Gesamtüberblick über das Schul- und Bildungswesen in der jeweiligen Partnerstadt und gibt mittels Hospitationen an Bildungseinrichtungen mit unterschiedlichen Profilen Einblicke in die Alltagsrealität des jeweiligen Schulsystems. Daneben fokussiert es einen Erfahrungsaustausch zu verschiedenen pädagogischen Schwerpunktthemen (z.B. Partizipation, Innovation, Werteerziehung, Nachhaltigkeit, Fragen der Integration und Inklusion im Kontext von Zuwanderung) und eröffnet – insbesondere durch den unmittelbaren und persönlichen Kontakt mit Austauschpartner_innen vor Ort – sozio-kulturelle Lern- und Erfahrungsräume, die einen kollegialen Austausch ermöglichen sowie ein tieferes Verständnis für andere Bildungsbiografien fördern.

Personenkreis:

  • Beratungslehrkräfte & Schulpsycholog_innen, Führungskräfte, Führungskräftenachwuchs, Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiter_innen in Kindertageseinrichtungen

Voraussetzungen:

  • Vorbereitungsbausteine: Die Teilnahme an Veranstaltungen zu Vorbereitung und Auswertung des Programms ist verpflichtend. Diese Termine werden Ihnen gesondert mitgeteilt.

Hinweise:

  • Aufenthalt der Kolleg_innen aus Amman in München: (voraussichtlich) 10.-20.06.2020
  • Aufenthalt der Münchner Gruppe in Amman: (voraussichtlich) 28.10.-07.11.2020
  • Unterkunft: privat, bei dem/der jeweiligen Austauschpartner_in
  • Partnerorganisation: Goethe-Institut Amman
  • Eigenbeitrag: 490,00 (für Besuch und Gegenbesuch)

Sprachkenntnisse:

  • Für die inhaltliche Diskussion sind gute englische Sprachkenntnisse erforderlich.

 

Anmeldung bis 24. März 2020 unter https://bildungsprogramm.pi-muenchen.de/

(Bei Schwierigkeiten mit der Online-Anmeldung melden Sie sich bitte direkt bei uns.)

 

„Typisch deutsch“ – Kulturkompetenz Deutschland: eine kritische Reflexion

Was unterscheidet „die Deutschen“ von Ihren Nachbarn? Warum haben historische Ereignisse bestimmte Werte in Deutschland verstärkt, während in den Nachbarländern andere Antworten auf gesellschaftliche Fragestellungen gefunden wurden? Wie wirken sich „deutschen“ Werte auf (Arbeits-)Beziehungen in internationalen Projekten und im Schulaustausch aus?

Dieses interaktive Seminar beleuchtet vor allem die  deutschen Wertesysteme und ihre historischen sowie religiösen Wurzeln und versucht Antworten darauf zu finden, warum einige dieser Werte für Deutschland sich über so lange Zeit erhalten haben. Darüber hinaus werden die wichtigsten kulturellen Unterschiede in der internationalen Zusammenarbeit beleuchtet.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten, pädagogische Mitarbeiter_innen an Kindertageseinrichtungen

Termin: Donnerstag, 12. März 2020, 09:00-17:00 Uhr

Ort: Pädagogisches Institut, Ledererstr. 19, Raum 10

Weitere Informationen zu dem Programm finden Sie hier.

Austauschprogramm auf Gegenseitigkeit Cincinnati-München Austauschprogramm auf Gegenseitigkeit Cincinnati-München für Lehr- und Erziehungskräfte

Das Austauschprogramm auf Gegenseitigkeit für Lehr- und Erziehungskräfte aus München und Cincinnati fokussiert einen Erfahrungsaustausch zu bildungspolitischen Entwicklungen und Herausforderungen in den Partnerstädten. Neben einem Gesamtüberblick über das jeweilige Bildungs- und Schulwesen sowie Hospitationen an verschiedenen öffentlichen Schulen, Bildungs- und Erziehungseinrichtungen steht die Frage nach dem Umgang mit Diversität im Mittelpunkt des Programms. Insbesondere durch den unmittelbaren und persönlichen Kontakt mit den Austauschpartner_innen ermöglicht das Programm einen Einblick in die pädagogische Alltagsrealität der Partner_innen, aber auch in das Alltags- und Freizeitleben einer typischen amerikanischen Großstadt. Im Rahmen des persönlichen Austauschs können kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten erlebt werden.

Jetzt schnell bewerben! Mehr Infos zu dem Programm finden Sie hier

Cincinnati (Ohio, USA) 2020

Austausch auf Gegenseitigkeit mit Gastfamilienaufenthalt für Jugendliche aus München und Cincinnati

In Cincinnati lebst du ca. zwei Wochen in der Familie deiner/deines amerikanischen Austauschpartnerin oder Austauschpartners und kommst in den Geschmack der amerikanischen Gastfreundschaft. Das dortige offizielle Programm ermöglicht dir einen ersten Einblick in den vielfältig gelebten American way of life. Durch den Schulbesuch in einer High School, die Besichtigung des University Campus und des Underground Railroad Freedom Centers und durch die Begegnungen mit den Menschen vor Ort lernst du die vielen Seiten der Stadt Cincinnati kennen. Ausflüge in die nähere Umgebung, private Einladungen im Rahmen deines Aufenthalts in der Gastfamilie und das Entdecken deutscher Spuren in Cincinnati sind weitere Highlights des Programms. Beim Gegenbesuch in München wartet tagsüber ein spannendes und abwechslungsreiches Programm auf deinen Gast: bei Workshops, Exkursionen innerhalb Münchens und Ausflügen ins bayerische Umland können die Jugendlichen das Leben in Deutschland fernab von Stereotypen erkunden. Dabei darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen! Beim gemeinsamen Wochenende in einem städtischen Schullandheim werdet ihr miteinander das Alpenvorland entdecken. Einen der Programmtage wirst du zusammen mit den anderen Münchner Teilnehmenden selbständig planen und durchführen. Falls schulisch vertretbar, freuen wir uns natürlich auch sehr über deine Teilnahme an einzelnen Programmpunkten.

Eine Teilnahme an diesem Austauschprogramm liefert einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung, der Förderung von Eigenverantwortung und gesellschaftlichem Bewusstsein. Im Rahmen der intensiven Vor- und Nachbereitung werdet ihr mit landeskundlichen Themen und Teambuilding-Maßnahmen auf den Auslandsaufenthalt in Cincinnati und eure Gastgeberrolle in München vorbereitet. Eure aktive Teilnahme am Programm ist ebenso wünschenswert wie auch die Mitgestaltung einzelner Programmpunkte. Bewirb dich jetzt und begib dich auf eine spannende Reise zusammen mit anderen Jugendlichen!

„Man kommt als Fremder und geht als guter Freund.“

„Der Austausch war ein sehr schönes, sehr intensives Erlebnis und ich bin sehr froh, dass ich mitmachen konnte. Ich habe nicht nur in Amerika, sondern auch zu Hause in München viele neue Menschen getroffen und viel Neues dazu gelernt.“

Bewerbungsfrist 01. November 2019
Auswahlgespräche 24., 25. bzw. 26. Januar 2020
Informationsabend I (mit Eltern) 19. Februar 2020
Vorbereitungsseminar 13.-15. März 2020
Update USA 25. März 2020
Münchner Teilnehmende in Cincinnati 05.-18. April 2020
Informationsabend II (mit Eltern) 19. Mai 2020
Teilnehmende aus Cincinnati in München 19. Juni - 03. Juli 2020
Nachbereitungstreffen 21. Juli 2020
Teilnehmende Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 -17 Jahren
Sprachkenntnisse Empfohlen ab 3 Jahren Englischunterricht
Unterbringung In Gastfamilien
Preis 990 € inkl. Flug und Programm in Cincinnati und München
Bewerbung bis 01. November 2019

Weitere Informationen zu den Bewerbungsunterlagen findest du unter www.pi-muenchen.de/schueleraustausch.

zwei studenten an cafeteriatisch im dialog, foto: unsplash.com, linkedin-sales-navigator

Teamer_innen

Ehrenamt

Die hohe Qualität unserer Arbeit im Bereich des Internationalen Schülerinnen- und Schülerprogramms wird auch durch die Unterstützung und Mitarbeit ehrenamtlicher Gruppenleitungen gewährleistet.

Ehemalige Teilnehmende, Lehrkräfte und interessierte Personen können ehrenamtlich Schüler- und Schülerinnengruppen im In- und Ausland betreuen. Die Betreuung erfolgt hauptsächlich zwischen April und September. Die Fahrten ins Ausland finden in der Regel während der bayerischen Schulferien statt.

Unten auf dieser Seite findest du unsere aktuellen Schülerprogramme.

Was wir erwarten:

  • Erfahrung mit interkultureller Jugendarbeit
  • Pädagogisches Geschick im Umgang mit in- und ausländischen Jugendlichen
  • Selbstständigkeit, Flexibilität und Einfühlungsvermögen
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Teilnahme am jährlichen Betreuerinnen- und Betreuerseminar
  • Kenntnisse des Jugendschutzgesetzes
  • Aktueller Erste-Hilfe-Kurs (16 Stunden) bzw. falls notwendig ein 8-stündiger Auffrischungskurs
  • Erste Betreuungserfahrungen in München bevor es ins Ausland geht
  • Polizeiliches Führungszeugnis

Was wir bieten:

  • Erfahrung mit anderen Kulturen im In- und Ausland
  • Pädagogische Praxis
  • Jährliches Betreuerinnen- und Betreuerseminar; ggf. zusätzliche Fortbildungen (z.B. Erste Hilfe, Aufsichtspflicht, Jugendschutz)
  • Aufwandsentschädigung (Fahrt-, Verpflegungs- und Unterbringungskosten)
  • Anerkennungsbetrag
  • Persönliche und berufliche Bereicherung durch ein Ehrenamt

Bei Interesse freuen wir uns über eine Bewerbung!

Ansprechpartnerin

Ann-Kathrin Slupek
Pädagogisches Institut – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement
Fachbereich Internationale Bildungskooperationen (IBK)
Ledrerstraße 19
80331 München

annkathrin.slupek@muenchen.de
Tel.: 089 233 – 32124
Fax: 089 233 - 32130

Auszubildende

Internationale Erfahrungen sind heutzutage sehr oft wichtige Voraussetzungen für viele Berufe. Es ist darüber hinaus auch wichtig, einmal über den Tellerrand hinauszuschauen. Der Fachbereich Internationale Bildungskooperationen unterstützt Auszubildende dabei, internationale berufliche Fertigkeiten im europäischen Ausland zu erwerben.
...

Internationales Schülerinnen- und Schülerprogramm

In unseren Programmen für Münchner Schülerinnen und Schüler aller Schularten im Alter zwischen 15 und 17 Jahren führen wir Austausch- und Begegnungsprogramme durch.

Die Programme im Ausland finden in der Regel während der bayerischen Schulferien statt. Das Besondere an unserem Internationalen Schülerinnen- und Schülerprogramm sind eine umfassende Vor- und Nachbereitung und die pädagogische Begleitung.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.