Pädagogisches Institut

Aktuelles aus dem Kommunalen Bildungsmanagement

Pädagogisches Institut > Alle Beiträge > Kommunales Bildungsmanagement > Aktuelles aus dem Kommunalen Bildungsmanagement

Veranstaltungsreihe „10 Jahre BIK in Bayern – ein Erfolgsmodell mit Zukunft?“

10 Jahre Berufsintegrationsklassen in Bayern – ein Erfolgsmodell mit Zukunft?

Durch die steigende Fluchtmigration seit den 2010er Jahren ist die Bedeutung von Beschulungskonzepten für Jugendliche mit Fluchterfahrung immer mehr in den Blickpunkt der (Fach)-Öffentlichkeit gelangt. Auf der Grundlage von Erfahrungen aus schulanalogen Projekten in München und Nürnberg wurde in Bayern ab 2011 das Modell der Berufsintegrationsklassen (BIK) an beruflichen Schulen erprobt und weiterentwickelt. Das bayerische Modell, das die Jugendlichen innerhalb von zwei Jahren zu einem Schulabschluss führt, verbindet die Sprachförderung und -bildung mit der Berufsorientierung und -vorbereitung im Rahmen eines speziell entwickelten pädagogischen Konzepts. Die BIK wurden zum Erfolgskonzept und haben auch bundesweit große Anerkennung erfahren. Der Migrationsforscher Prof. Dr. Anderson hat die Entwicklung der BIK von Anfang an begleitet, analysiert, bewertet und weitreichende Empfehlungen für das Beschulungsmodell formuliert.

Aufbauend auf den Ergebnissen des Gutachtens behandelt die Veranstaltungsreihe „10 Jahre Berufsintegrationsklassen – Ein Erfolgsmodell?“ u.a. folgende Fragestellungen: Worin liegt der Erfolg dieses schulischen Konzeptes für junge Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund? Ist das Modell angesichts sich stetig verändernder Zielgruppen noch zeitgemäß? Ist das Angebot anschlussfähig in Bezug auf Einstieg in Ausbildung, Beschäftigung oder weiterführende Schulen? Welche Zukunft hat das Modell im Hinblick auf den gesamten Bereich der beruflichen Bildung?

Die Ergebnisse des Gutachtens wurden am 25.02.2021 in einer Online-Veranstaltung mit Vertreter*innen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus und Expert*innen aus der Praxis diskutiert.

Eine Aufzeichnung der Auftaktveranstaltung können Sie hier ansehen.

Das Gutachten von Prof. Dr. Anderson kann hier heruntergeladen werden und seine Präsentation hier. Die Präsentation zur Entstehung und Entwicklung des Modells der Berufsintegration von Herrn Meyer-Huppmann und Frau Hensel kann hier heruntergeladen geladen werden und die Präsentation zum aktuellen Stand der Weiterentwicklung und Neustrukturierung der Berufsvorbereitung findet man hier zum Download.

Im Nachgang zur Auftaktveranstaltung sollen nun einzelne Handlungsempfehlungen des Gutachtens tiefergehend dargestellt und beleuchtet werden. Am 15.04.2021 findet von 14 bis 16.30 Uhr eine Online-Veranstaltung statt, die sich mit der zunehmenden Heterogenität beschäftigt, da sich die Schüler*innenschaft in den BIK in den letzten Jahren zunehmend verändert hat. Neben Geflüchteten besuchen u.a. auch EU-Zuwander*innen, Drittstaatler*innen oder Jugendliche ohne Ausbildung die BIK. Welche neuen Herausforderungen dies mit sich bringt und wie die Zusammensetzung der Klassen pädagogisch angemessen gestaltet werden kann, möchten wir gerne darstellen und diskutieren.

Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Fachforum ein:

Fachforum I - „Heterogenität der Schüler*innenschaft in den BI-Klassen“

Es sprechen und diskutieren:

  • Prof. Dr. Philip Anderson, Migrationsforscher, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften

  • Cornelia Bubl, Regierung von Oberbayern und Stefan Voggenreiter, Berufsschule Erding

  • Eric Fincks und Theresia Aumer-Juvenelle, Berufsschule zur Berufsintegration, München

  • Nicole Pertl, Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V.

  • Susanne Fisher-Hederer, Pädagogisches Institut – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement der Landeshauptstadt München

Moderation:

  • Elisabeth Raschke, H3K Coaching / Moderation / Graphic Recording

Wann: 15. April 2021, 14.00 – 16.30 Uhr

Unter folgendem Link können Sie sich für die Veranstaltung registrieren:

https://lhm.webex.com/lhm/onstage/g.php?MTID=e402f97f9b679fa87bbe38cd9e75bcdee

Bevor Sie teilnehmen können, ist eine Registrierung erforderlich. Diese können Sie schon ab Erhalt
dieser Einladung vornehmen. Die dort anzugebenden Daten werden ausschließlich von den
veranstaltenden Stellen der LH München gespeichert und genutzt. Die Nutzung beschränkt sich auf
die Erstellung von internen Teilnehmer*innenlisten und um Sie auch zukünftig mit Informationen zu
dieser Veranstaltung zu versorgen, sofern Sie dies wünschen. Nach der Registrierung erhalten Sie
eine Mail mit den Zugangsdaten zur Veranstaltung. Wir empfehlen Ihnen sich frühzeitig zu registrieren.
Sie können per digitalem Endgerät oder über Telefon an der Veranstaltung teilnehmen.
Sollten Sie während der Registrierung oder Anmeldung technische Probleme haben, wenden Sie sich
bitte an den technischen Support:
Karl Breitenwieser, Tel.: 089 233-40848, E-Mail: karl.breitenwieser@muenchen.de

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des Referats für Bildung und Sport, des Sozialreferats und des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Um weitere ausgewählte Themen aus dem Gutachten zu vertiefen, sind in den kommenden Monaten weitere Online-Fachforen geplant:

  • Fachforum „Übergangsprozesse von Schüler*innen der Berufsintegrationsklassen“ am 18.05.2021
  • Fachforum „Aus- und Fortbildung von Lehrkräften“ am 17.06.2021

 

 

Abschluss der digitalen BNE-Tage am 16.09.2020

BNE-Konzeption für München - digitale BNE-Tage 2020

Auch in Corona-Zeiten möchten wir mit dem so wichtigen Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) weiter vorankommen und laden Sie hiermit zur Abschlussveranstaltung der digitalen Münchner BNE-Tage ein.

Was ist die Münchner BNE-Konzeption?

Der Münchner Stadtrat hat das Referat für Gesundheit und Umwelt und das Referat für Bildung und
Sport beauftragt, bis 2022 eine Konzeption Bildung für nachhaltige Entwicklung für München zu
erstellen. Die Erarbeitung erfolgt gemeinsam mit weiteren städtischen Referaten, Münchner
BNE-Akteur*innen sowie Pädagog*innen. Der Prozess startete im Herbst 2019. Ziel ist ein
Handlungsprogramm, das maßgeblich zur strukturellen Verankerung von BNE in allen
Bildungsbereichen in München beiträgt. Hierfür wird derzeit in sieben Arbeitskreisen gearbeitet.

Anfang Juli dieses Jahres haben wir im Rahmen der Erarbeitung einer BNE-Konzeption für München mit den digitalen BNE-Tagen 2020 begonnen. Mit diesem Veranstaltungsformat möchten wir Zwischenbilanz ziehen, Möglichkeiten zum Austausch anbieten und weitere Perspektiven einbeziehen. Dies ist uns wichtig, um gemeinsam Ideen zu entwickeln, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung in den verschiedenen Bildungsbereichen in München stärker und wirksamer verankert werden kann.

In Videokonferenzen trafen sich die sieben Arbeitskreise aus den Bildungsbereichen Frühkindliche Bildung, Schule, Non-formales Kinder / Jugend, Berufliche Bildung, Hochschule, Erwachsenenbildung und Verwaltung, um sich über zentrale Ergebnisse und Inhalte gegenseitig zu informieren und sich auszutauschen sowie Querschnittsthemen und Übergänge zwischen den Bildungsbereichen zu identifizieren. Dabei waren die Türen der Arbeitskreise offen für Interessierte aus allen Bildungsbereichen.

Abschluss der digitalen BNE-Tage am 16.09.2020

Am 16. September 2020 werden nun die Ergebnisse aus den Diskussionen der Arbeitskreise zusammengeführt. In einer digital-analogen Gesprächsrunde werden die übergreifenden Themen erörtert und die Schnittstellen weiter zu konkretisiert. Außerdem wollen wir auf die nächsten Arbeitsschritte blicken und beraten, wie wir die strukturelle Verankerung von BNE weiterhin stärken können.

Programm am 16. September 2020
15:00 – 16:45 Uhr

  • Grußworte:

    • Videobotschaft von Katrin Habenschaden, 2. Bürgermeisterin, LHM

    • Videobotschaft von Beatrix Zurek, Stadtschulrätin, LHM

    • Videobotschaft von Stephanie Jacobs, Referentin für Gesundheit und Umwelt,
      LHM

  • Überblick über Arbeitsstand und bisherige Ergebnisse der Arbeitskreise

  • Diskussion inhaltlicher Schnittmengen der Bildungsbereiche

  • Ideen zur strukturellen Verankerung von BNE

  • Ausblick auf weitere Arbeitsschritte und vorgesehene Beteiligungsmöglichkeiten

Wir laden Sie herzlich ein, die Diskussion über den von uns angebotenen Livestream zu verfolgen und Ihren Standpunkt und Ihre Ideen einzubringen. Eine aktive Beteiligung an einzelnen Programmpunkten wird möglich sein. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie nach Anmeldung.

Anmeldung erforderlich

Melden Sie sich für die Veranstaltung bis zum 10.09.2020 an, in dem Sie eine E-Mail an bne.rbs@muenchen.de senden, Betreff: „Abschluss der BNE-Tage 2020 am 16. September 2020“. Der Link zur Online-Veranstaltung wird Ihnen dann einige Tage vor der Veranstaltung zugesandt.

Die Einladung können Sie auch als pdf-Dokument herunterladen.

Frau mit Fragezeichen

NEUE Informationen zum Anmeldeverfahren für Berufsintegrationsklassen und schulanaloge Projekte

Aufgrund der aktuellen Situation können die Münchner Testtage zur Anmeldung für die Berufsintegrationsklassen und schulanalogen Projekte für das Schuljahr 2020/2021 leider nicht wie gewohnt stattfinden.

Die beiden Termine Dienstag, 26. Mai 2020 und Mittwoch, 01. Juli 2020 finden nicht statt.

Anmeldungen sind aber weiterhin möglich!

Getestet wird in Kleingruppen an vielen verschiedenen Terminen.

Jede*r Interessent*in erhält von der jeweiligen Schule bzw. dem Schulträger

eine Einladung zu einem individuellen Testtermin.*

NEUES Anmeldeverfahren:
Die Voranmeldung zum Test erfolgt direkt bei der Schule bzw. beim Schulträger oder über das IBZ Sprache und Beruf.
Bitte nur bei einer Schule anmelden, damit Doppelanmeldungen vermieden werden.
Die Voranmeldung zum Test bedeutet keine Garantie auf einen Platz beim gewünschten Träger!

Die Bewerber*innen erhalten vom jeweiligen Schulträger eine Einladung für die Testung mit dem konkreten Termin.

• Eine Rückmeldung über das Ergebnis des Auswahlverfahrens erhalten die Interessent*innen ca. 2 Wochen nach dem Test. Bitte fragen Sie bei der Schule nach, wenn Sie keine Rückmeldung erhalten haben.

• Interessent*innen, die an einer beruflichen Schule oder bei einem Träger keinen Platz finden, werden an das Amt für Wohnen und Migration, IBZ Sprache und Beruf zurückgeleitet. Sie können auf die Warteliste für Nachrücker*innen gesetzt oder nach Möglichkeit mit anderen Angeboten (Deutschsprachkursen, Brückenangeboten) versorgt werden.

 

*Folgende Dinge sind dabei dringend zu beachten:

• Interessent*innen, die aufgrund von Vorerkrankungen einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19 Krankheitsverlauf ausgesetzt sind, sollen vor dem Testtermin unbedingt die Schule / den Schulträger kontaktieren.

• Schwangere Interessentinnen können leider nicht persönlich zum Testtermin kommen. Bitte kontaktieren Sie die Schule, um eine individuelle Lösung zu besprechen.

•  Interessent*innen, die Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen, Muskelschmerzen oder Atemnot haben (unabhängig davon, ob sie Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten) kommen bitte nicht zum Test. Bitte kontaktieren Sie die Schulen / den Schulträger und Sie bekommen einen neuen Termin.

•  Interessent*innen, die keine der oben genannten Symptome zeigen, aber Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten, kommen bitte ebenfalls nicht zum Test. Bitte kontaktieren Sie die Schulen / den Schulträger und Sie bekommen einen neuen Termin.

 
Bei folgenden Schulen und Einrichtungen finden Testungen statt:
• Städtische Berufsschule zur Berufsintegration
Balanstraße 208, 81549 München
Kontakt über das Sekretariat, Tel.: 089 233-47070 oder 089 233-47071,
Fax: 089 233-47006, E-Mail: bs-berufsintegration@muenchen.de
Erforderliche Vorkenntnisse: Möglichst alphabetisiert in einem Schriftsystem
Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie unter: https://berufsintegration.musin.de

• Euro-Trainings-Centre
Sonnenstraße 12a, 80331 München
Berufsintegrationsjahr (einjährige Maßnahme)
Kontakt: Herr Maximilian Rumpel, Tel.: 0152 02003237, E-Mail: m.rumpel@etcev.de
Erforderliche Vorkenntnisse: Gute Vorkenntnisse in Deutsch und Mathematik
Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie unter:
https://www.etcev.de/projekte/berufsorientierung/23-projekte/berufsorientierung-aktuell/56-berufsvorbereitungsjahr-kooperativ-bvjk.html

• Münchner Volkshochschule, Projekt FlüB&S – Flüchtlinge in Beruf und Schule
Orleansstraße 34, 81667 München
Kontakt:
Leitung: Frau Fuß, Tel.: 089 48006-6511; E-Mail: hedwig.fuss@mvhs.de
Koordination: Frau Diermann, Tel.: 089 48006-6575; E-Mail: brigitte.diermann@mvhs.de
Fax: 089 48006-6615
Erforderliche Vorkenntnisse: Basisdeutschkenntnisse
Herkunftsstaaten und Aufenthaltsstatus: Alle Herkunftsländer unabhängig vom Aufenthaltsstatus
bis 25 Jahre
Weitere Informationen und Anmeldeformular unter:
https://www.mvhs.de/programm/projekt-fluebsfluechtlinge-in-beruf-und-schule

• SchlaU
Schertlinstraße 4, 81376 München
Kontakt über das Sekretariat (1. OG), Tel.: 089 4111931-10, E-Mail: sekretariat@schlau-schule.de
Anmeldung: https://www.schlau-schule.de/lehrkonzept/anmeldung.html
Erforderliche Vorkenntnisse: Keine Vorkenntnisse erforderlich
Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie unter: www.schlau-schule.de



Im Idealfall sollten alle Interessent*innen für die Berufsintegrationsklassen und schulanalogen Projekte vor der Anmeldung zum Test einen Beratungstermin zum Bildungsclearing beim IBZ Sprache und Beruf wahrnehmen.

Beratungstermine:
IBZ Sprache und Beruf
Franziskanerstraße 8, 81669 München

Bitte Termin vereinbaren!
Telefonisch unter 089 233-40622 oder per E-Mail an ibz-sprache.soz@muenchen.de

Telefonische Sprechzeiten:
Montag, Mittwoch und Donnerstag: 10.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr

Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise unter www.muenchen.de/ibz.



Weitere Informationen zum Anmeldeverfahren erhalten Sie direkt auf den Webseiten der jeweiligen Schulen und schulanalogen Projekte oder bei

• Sozialreferat, Amt für Wohnen und Migration, S-III-MI/BBI
Kommunale Koordinierung Bildung und Beschäftigung für Geflüchtete U25
Frau Maria Prem, Tel.: 089 233-40884, E-Mail: maria.prem@muenchen.de

• Referat für Bildung und Sport, Geschäftsbereich Berufliche Schulen, RBS-B
Frau Nadine Liebl, Tel.: 089 233-83774 oder 089 233-40086,
E-Mail: nadine.liebl@muenchen.de

buntstifte, ordentlich im kreis zusammen gelegt, foto: unsplash.com, agence-olloweb

Angebote für Neuzugewanderte in der Corona-Krise

Angebote für Neuzugewanderte in der Corona-Krise

Hier finden Sie verschiedene Hinweise, Informationen und Angebote.

Aktuelle Informationen

Infomaterial zu Corona-Impfungen in verschiedenen Sprachen finden Sie hier.

Mehrsprachige Informationen zu Covid-19 in München finden Sie hier.

Eine Liste mit Informationen und Erreichbarkeiten von Fachstellen finden Sie hier.

Alle wichtigen Informationen zum Anmeldeverfahren für Berufsintegrationsklassen (BIK) und schulanaloge Projekte finden Sie hier.

Online-Lernplattformen

Die kostenlose Plattform stayschool unterstützt Schüler*innen beim Homeschooling ab der 5. Klasse. Es engagieren sich auch mehrsprachige Helfer*innen, die den Schüler*innen auf Deutsch, aber auch in ihren Muttersprachen, Lerninhalte vermitteln können. Die Plattform ist Smartphone-kompatibel.

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) bietet auf seinem vhs-Lernportal kostenlose digitale Kurse für Alphabetisierung und Grundbildung sowie für Deutsch als Zweitsprache an.

Die freie Lernplattform Serlo bietet Kurse, Lernvideos und Übungsaufgaben mit Musterlösungen für Schülerinnen und Schüler als auch für Studierende. Speziell für Neuzugewanderte gibt es eine Alphabetisierungs-App, die eine selbstständige, intuitive und personalisierte Aneignung des lateinischen Alphabetes ermöglicht und gleichzeitig sprachliche Handlungskompetenzen vermittelt. 

Medienbildung München bündelt temporäre Lern- und Unterhaltungsangebote, die aktuell aufgelegt werden oder derzeit kostenfrei sind.

Der Bayerische Rundfunk bietet im Youtube-Kanal alpha Lernen ein großes Video-Lernangebot, mit dem Schüler*innen für die wichtigsten Fächer, wie Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie oder Chemie online lernen können.

Unterstützungsangebote für Schülerinnen und Schüler

Blog "SlowGerman" (IN VIA München e.V.)
Blog fürs Deutschlernen: Blogeinträge, Podcasts zu den Themen Sprache,
Gesundheit und Soziales und ähnliches
Webseite: https://slowgerman.com/blog/

Hausaufgabenunterstützung (Bellevue die Monaco)
Hausaufgabenunterstützung für Kinder in Basisfächern
E-Mail: k.graenitz@bellevuedimonaco.de

Lern- und Leseapps für Kinder
Mit jüngeren Kindern spielen & sprechen
Webseite: http://www.mentor-bundesverband.de/app-auswahl-6-bis-7-jahre

Lernhilfe (Bellevue di Monaco)
Vermittlung freiwilliger Lernhelfer*innen
Tel.: +49 176 45571527

Lernhilfe / SchülerInnenförderung (IG e.V., Projekt Bürgerschaftliches Engagement)
Hausaufgabenunterstützung, Nachhilfe, Vorlesen, Konversation - Anmeldung erforderlich
Webseite: www.initiativgruppe.de

Lernhilfen (IN VIA München e.V., LernConnection)
Erklärung der Inhalte, Korrekturen, Verschicken neuer Aufgaben
WhatsApp: +49 1590 4099453

Lese- und Sprachpatenschaften (Projekt LESEZEICHEN)
Digitale Unterstützung (Telefon, Whatsapp, Skype o.ä.) beim Lesen und Deutschsprechen
Webseite: www.lesezeichen-muenchen.de

Lesehilfe (Bellevue di Monaco)
Lesehilfe über Onlinetools (Facetime, Whatsapp) für Flüchtlingskinder
E-Mail: k.graenitz@bellevuedimonaco.de

Sprachkurs Albanisch (privat)
Albanisch Unterricht für zweisprachige Kinder über Whatsapp und Skype
E-Mail: donikazonja@gmail.com

Lichterkette Bildungsportal (Lichterkette e.V.)
Portal zur Übersicht über aktuelle Angebote
Webseite: https://www.bildung-fuer-fluechtlinge.de/

Bewerbungsunterstützung

Bewerbungsbegleitung (IBZ Sprache und Beruf /FiBA 2)
Beratung zu Arbeitsmarktzugang, Hilfe bei der Erstellung des Lebenslaufs / Anschreibens
Beratung und Unterstützung per Telefon und E-Mail - Anmeldung erforderlich
Webseite: www.muenchen.de/ibz

Bewerbungsbetreuung (IN ViA Ankommen im Beruf)
Bewerbungsbetreuung, Ausbildungsplatzsuche, Praktikasuche, Jobsuche,
Erstellen von Bewerbungsunterlagen, Unterstützung im Bewerbungsprozess,
Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
E-Mail: beruf@invia-muenchen.de

Bewerbungsbetreuung (Caritas Akademie der Nationen)
Unterstützungsangebot im Bereich Bewerbung/ Arbeitsmarktzugang + Versand von
Unterrichtsmaterialien im Bereich DaZ + Alltag in Deutschland/ Lernen lernen;
Unterstützungsangebot im Bereich Bewerbung/ Arbeitsmarktzugang für
Drittstaatsangehörige mit Aufenthaltserlaubnis + Versand von Unterrichtsmaterialien im
Bereich DaZ + Alltag in Deutschland/ Lernen lernen und damit einhergehende 1-zu-1
Unterstützung der Teilnehmenden durch hauptamtliche DaF-/DaZ-Lehrkräfte (Telefon)
E-Mail: janina.endesfelder@caritasmuenchen.de
E-Mail: sibyl.stangl@caritasmuenchen.de
WhatsApp: +49 178 2046154

Bewerbungsbetreuung (pass(t)genau für Flüchtlinge, Kolping Bildungsagentur gGmbh)
Bewerbungsbetreuung, Vermittlung, Unterstützung von Jugendlichen und Auszubildenden,
wenn die Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz noch nicht erfolgreich war.
Vermittelung in die Berufe des Nahrungsmittelhandwerks der Gastronomie/der Hotellerie,
dem Einzelhandel, dem Bereich medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte,
sowie im Garten- und Landschaftsbau
Tel.: +49 172 7169917
E-Mail: passtgenau@kolpingmuenchen.de

Bewerbungsbetreuung (bfzgGmbH, Willkommenslotsen)
Unterstützung bei der Integration in Arbeit und Ausbildung, Erstellung von
Bewerbungsunterlagen, Vermittlumg in Ausbildung und Arbeit, Beratung
aller Involvierten mit dem Ziel einer nachhaltigen Integration.
Tel.: + 49 89 1895529193

Jobmentoring (Malteser Hilfsdienst e.V.)
Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt, derzeit eingeschränktes Angebot
hinsichtlich Unterstützung bei der berufl. Integration (aktuell kein EDV-Training)
Unterstützung via Telefon/E- Mail/Whatsapp möglich
Webseite: https://www.malteser-bistum-muenchen.de/hauptmenue/malteser-jobmentoring.html

Migrationsberatungsdienste in München

Mehrere Träger in der Migrationsberatung beraten über die digitale Beratungs-App mbeon (so können u. a. kostenfrei und absolut datenschutzsicher Dokumente, wie z. B. nicht verstandene Behördenbescheide einfach abfotografiert und hochgeladen werden). Die Kontaktdaten der einzelnen Migrationsberatungsstellen finden Sie auf der Homepage

Neue Prüfungstermine in Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat folgende Änderungen / Verschiebungen bekannt gegeben:

 

I. Mittelschule

Mittlerer Schulabschluss
Die Prüfungen beginnen statt am 16. Juni am 30. Juni 2020. Lediglich im Fach Muttersprache bleibt es beim 17. Juni als Prüfungstermin.

Qualifizierender Abschluss der Mittelschule
Die Prüfungen beginnen statt am 22. Juni am 6. Juli 2020. Lediglich im Fach Muttersprache bleibt es beim 18. Juni als Prüfungstermin.


II. Realschule

Die schriftlichen Prüfungen beginnen statt am 16. Juni am 30. Juni 2020. Die zentralen mündlichen Prüfungen in den Fremdsprachen werden ebenso nach hinten verschoben.


III. Wirtschaftsschule

Die Prüfungen beginnen statt am 27. April am 11. Mai 2020.


IV. Gymnasium: Abitur

Schriftliche Prüfungen
20. Mai: Deutsch
26. Mai: Mathematik
29. Mai: 3. Abiturprüfungsfach (mit Französisch)

Mündliche Prüfungen (Kolloquien)
15. Juni bis 26. Juni 2020
Die mündlichen Zusatzprüfungen werden am 3. Juli 2020 abgeschlossen.


V. FOS/BOS: Fachabitur, Abitur

Schriftliche Prüfungen
18. Juni 2020: Deutsch
19. Juni 2020: Englisch
22. Juni 2020: Mathematik
23. Juni 2020: Profilfach

Ergänzungsprüfung zweite Fremdsprache: 24. Juni 2020
Gruppenprüfung Englisch: vom 18. Mai bis 29. Mai 2020.
Das Zeugnisdatum wird auf den 29. Juli 2020 verschoben.

Die Nachholtermine für die schriftlichen Fachabitur- bzw. Abiturprüfungen werden wie üblich in der ersten Schulwoche nach den Sommerferien durchgeführt.


VI. Grundschule: Übertritt

Die Einschreibung an den weiterführenden Schulen: vom 18. bis 22. Mai 2020. 

Der Probeunterricht: vom 26. bis 28. Mai 2020.

Die Ausgabe der Übertrittszeugnisse wird vom 4. Mai auf den 11. Mai 2020 verlegt.

Die Übertrittszeugnisse werden verschlankt. Es werden lediglich die Noten der drei Fächer Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht ausgewiesen, die Durchschnittsnote einschließlich der Übertrittsempfehlung sowie eine kurze Bemerkung über Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten des Kindes.

Grundlage für das Übertrittszeugnis:  die bis zum 13. März 2020 erzielten Noten. 

Verpflichtende Proben werden bis zum Übertrittszeugnis nicht mehr gefordert. 

Wenn die Schulen am 20. April 2020 wieder öffnen, können die Schülerinnen und Schüler an weiteren drei freiwilligen Proben teilnehmen. Die Eltern können entscheiden, ob die Ergebnisse der drei freiwilligen Proben in Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht in die Durchschnittsnote einfließen. In der ersten Woche nach den Osterferien sollen noch keine Proben stattfinden.


Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auf: https://www.km.bayern.de/

Bild_Aktuelles_Mrz20

Aktuelle mehrsprachige Informationen zum Coronavirus

Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie auf das mehrsprachige Informationsangebot der Bundesregierung zu Regelungen und Verhaltensweisen im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hinweisen. Wir bitten Sie, diese insbesondere an die Ihnen bekannten Netzwerke, Communities sowie Multiplikatoren z. B. über Ihre Social Media-Kanäle weiterzuleiten.

Webseite
Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration finden Sie gesammelte Hinweise aus der Bundesregierung in verschiedenen Sprachen. Hier finden Sie – sobald sie online sind – auch Übersetzungen der für gestern Abend angekündigten Fernsehansprache der Bundeskanzlerin. Wir aktualisieren und ergänzen die Informationen fortlaufend auch über Gesundheitsfragen hinausgehend. Aktuell werden mehrsprachige Informationen zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen und wirtschaftlichen Sofortmaßnahmen vorbereitet.
Zur Website http://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus.

Social Media
Twitter: https://twitter.com/IntegrationBund/status/1239595687907594249
Instagram: https://www.instagram.com/p/B9zdqEcKUvW/

Umgang mit Fake News / Meldung weiteren Informationsbedarfs
Leider kommt es in diesen Tagen vermehrt auch zu Fake News im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bitte weisen Sie auf solche falschen Quellen hin und unterstützen Sie durch die Weiterleitung der geprüften und offiziellen Informationen dabei, der Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich entgegenzuwirken. Hinweise zu falschen Quellen sowie weitere Informationsbedarfe bitte an folgende Email-Adresse: integrationsbeauftragte@bk.bund.de


Weitere Informationsangebote zu COVID-19 in unterschiedlichen Sprachen: