Pädagogisches Institut

Schüler*innenprogramm

Virtueller Debattier-Wettbewerb 2021

Du möchtest trotz der aktuellen Lage eine internationale Projekterfahrung machen?

Du hast Freude daran, dich dazu mit Jugendlichen auszutauschen und zu debattieren?

Bei einer kostenlosen (!) Teilnahme am virtuellen Debattier-Wettbewerb mit Münchens Partnerstadt Edinburgh/ Schottland, habt ihr die Gelegenheit, euch mit gesellschaftlichen Themen auseinander zu setzen, eure Argumente auf den Punkt zu bringen und zusammen mit polnischen und schottischen Schüler*innen zu debattieren.

Zeitraum

Option I - Thema: ‘Should We Rid the World of Plastics?’

  • Registrierungsfrist: 09.03.2021
  • Vorbereitungstreffen: 15.03., 22.03., 29.03. und 06.04.2021,
    jeweils 17.30 – 19.00 Uhr
  • Wettbewerb: 12.04.2021, 17.30 – 18.45 Uhr

Option II - Thema: ‘The Judiciary Should be Independent of Government’

  • Registrierungsfrist: 24.04.2021 
  • Vorbereitungstreffen: 05., 10.05., 17.05. und 24.05.2021,
    jeweils 17.30 – 19.00 Uhr
  • Wettbewerb: 07.06.2021, 17.30 – 18.45 Uhr
Teilnehmende Ein Team besteht aus 5-6 Schüler*innen einer Münchner Schule im Alter von
14 – 18 Jahren
Sprachkenntnisse Empfohlen werden gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Kosten Die Teilnahme ist kostenlos!

Die gemeinsame Sprache ist Englisch. Das Projekt läuft über einen Zeitraum von sechs Wochen.

In den einmal pro Woche stattfindenden, digitalen Vorbereitungstreffen werden internationale Expert*innen mit den Teilnehmenden zu den Themen sprechen und euch dadurch Ideen für mögliche Pro- und Contra-Argumente liefern. Die Liste der Sprecher*innen sowie weitere Infos findet ihr hier.

Da es sich um ein Pilotprojekt handelt, entstehen keine Teilnahmegebühren.

Interessierte Schüler*innen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren können sich zwischen den zwei unten stehenden Themen entscheiden oder sich gleich für beide anmelden! 

Du möchtest deine Englischkenntnisse in der Praxis einsetzen und vertiefen?

Dann melde dich jetzt für eine Teilnahme am virtuellen Debattier-Wettbewerb!

Eine Anmeldung ist möglich entweder:

  • als Schulteam, bestehend aus fünf bis sechs Personen zu einem der oder beiden Themen unter den unten stehenden Links oder

  • als Einzelperson (direkte Meldung per Mail an annkathrin.slupek@muenchen.de). Wir versuchen dann ein Münchner Team bestehend aus fünf bis sechs Personen zusammen zu stellen. 

    Bei Fragen stehen wir euch jederzeit gerne zur Verfügung!

 

Moot Court Europe 2021 – Wettbewerb für Schüler*innen

Du hast Interesse an gesellschaftspolitischen und rechtlichen Fragestellungen?

Du hast Freude daran, dich dazu mit Jugendlichen auszutauschen und zu debattieren?

Du möchtest deine Englischkenntnisse in der Praxis einsetzen und vertiefen?

Dann melde dich jetzt für eine Teilnahme am virtuellen “Moot Court Europe 2021“!

 

Zeitraum:

Interessensbekundung – bis 28. Februar

Vorbereitungsphase – Februar bis April

Wettbewerb online – 14. bis 21. Mai

Teilnehmende:

6 – 8 Schüler*innen im Alter von 14 – 18 Jahren

Sprachkenntnisse:

Empfohlen werden gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Kosten:

Keine

 

Bitte beachten: Hierbei handelt es sich um einen Programmhinweis! Der Fachbereich Internationale Bildungskooperationen führt dieses Programm nicht selbst durch, unterstützt jedoch eine Programmteilnahme und vermittelt bei Interesse gerne an die zuständigen Programmkoordinator*innen in Den Haag!

Zum Projekt:

Im Rahmen dieses Wettbewerbs bekommen Münchner Schüler*innen zwischen 14 und 18 Jahren die einmalige Chance, sich mit einem gesellschaftspolitischen Thema auseinanderzusetzen und selbst in die Rolle von Strafverteidiger*innen und Ankläger*innen zu schlüpfen. Dabei erarbeitet ihr selbstständig mit Unterstützung eurer Lehrkraft anhand eines fiktiven Falls (siehe PDF „The Situation in Karkania“) eure Plädoyers und tretet gemeinsam mit eurem Münchner Schulteam in simulierten Gerichtsverhandlungen gegen andere, internationale Teams an. Hier findet ihr mehr Informationen zu dem Programm.

Aufgrund der aktuellen Lage findet das gesamte Projekt online statt! Die gemeinsame Sprache ist Englisch.

Wir empfehlen euch eine inhaltliche Vorbereitung in Form mehrerer virtueller Vorbereitungstreffen, in denen ihr euch gemeinsam mit euren Teammitgliedern auf den Wettbewerb vorbereitet. Hilfreich ist es ebenfalls, wenn ihr bei der Erarbeitung des Falls und eurer Plädoyers sowie während des Wettbewerbs von einer Lehrkraft oder einer Person die sich im Bereich der Rechtswissenschaften auskennt begleitet werdet.

Das Projekt wird organisiert von der niederländisch-rumänischen Stiftung in Den Haag in Kooperation mit dem Pedagogical College CAROL I in Campulung-Muscel / Rumänien sowie dem Justice Resource Center in New York / USA und unterstützt vom niederländischen Außenministerium und der niederländischen Botschaft in Rumänien.

Hast du Interesse an einer Teilnahme und kannst ein paar deiner Mitschüler*innen oder Freund*innen sowie eine euch unterstützende Lehrkraft ebenfalls dafür begeistern? Dann melde dich jetzt bei Ann-Kathrin Slupek per E-mail an annkathrin.slupek@muenchen.de oder telefonisch unter 089 233 32124.  Sie stellt dann gerne den Kontakt zu den Organisator*innen her.

 

 

 

mulitikuturelle schueler_innen-gruppe versammelt sich um globus

Politische Bildung für Schüler*innen

Der Fachdienst Politische Bildung organisiert Seminare für Schulklassen und Gruppen von Schüler*innen. Das Angebot gilt für alle öffentlichen Münchner Schulen, alle Jahrgangsstufen und alle Fächer.

Wir bieten ein breites Spektrum an Themen in unterschiedlichen Formaten und kooperieren mit hochqualifizierten Teamer*innen.

Themenfelder

  • Menschenrechtsbildung
  • Erziehung gegen Diskriminierung und Rassismus
  • Globales Lernen, Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Historisch-politische Bildung
  • Internationale Politik
  • Kritischer Umgang mit Medien
  • Migration, Interkulturalität, Diversität
  • Gleichstellung und Inklusion
  • Europa, European Citizenship
  • Friedenserziehung und Gewaltprävention
  • Politische Partizipation
  • Verantwortung, Zivilcourage

Formate

  1. Veranstaltungen an der Schule
  2. Exkursionen in München und Umgebung
  3. Mehrtägige Seminare/Studienfahrten mit Übernachtung

So geht’s

  1. Die Schule nimmt Kontakt mit dem Fachdienst Politische Bildung auf.
  2. Eine unserer zuständigen pädagogischen Fachkräfte klärt mit der Schule das Anliegen.
  3. Die Lehrkraft/Klasse/AG wählt ein Thema und ein Format.
  4. Der Fachbereich vermittelt eine*n oder mehrere Teamer*innen.
  5. Lehrkraft und Teamer*innen vereinbaren in Abstimmung mit dem Fachdienst ein Konzept oder Programm.
  6. Der Fachdienst übernimmt das Honorar.

Anmeldung

  • Format 1 und 2: spätestens sechs Wochen vor Termin
  • Format 3: spätestens Ende März für ein Seminar im folgenden Schuljahr
    (Wir buchen ein Tagungshaus und übernehmen die Kosten, Unkostenbeitrag pro Schüler*in und Tag 10 Euro)

Kontakt

Pädagogik/ Konzeption:   Sarah Bergh, E-Mail:  sarah.berghbieling(at)muenchen.de

Seminarorganisation:       Dorothea Zistl, Tel. 233-32103, E-Mail: dorothea.zistl(at)muenchen.de

[mks_accordion]
[mks_accordion_item title="Zuschüsse für SMV-Fahrten und Besuche in Gedenkstätten, Synagogen und Moscheen"]

Der Fachdienst Politische Bildung bezuschusst zudem mehrtägige SMV-Fahrten sowie Fahrten von Schulen zu Gedenkstätten und den Besuch von Synagogen und Moscheen für öffentliche Münchner Schulen.

Weitere Informationen

SMV-Fahrten:
Kontakt: Birgit Desiderato – E-Mail: claudia.coffaro(at)muenchen.de

Besuche in Gedenkstätten, Synagogen, Moscheen:
Kontakt: Frau Weindl – E-Mail: angela.weindl(at)muenchen.de

[/mks_accordion_item]
[/mks_accordion]