Pädagogisches Institut

Internationales Schülerinnen- und Schülerprogramm

 

Zielgruppen

Schülerinnen und Schüler aller Schularten im Alter zwischen 15 und 17 Jahren, die eine Schule im Münchner Stadtgebiet besuchen.

Bildungsziele unserer Programme

  • Vermittlung von Schlüsselkompetenzen
  • Begleitung bei Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung der eigenen Identität
  • Stärkung des Bewusstseins für gesellschaftliche, politische und internationale Zusammenhänge
  • Förderung des sozialen Engagements und gesellschaftlichen Verantwortungsbewusstseins

Durchführung

Die Programme im Ausland finden in der Regel während der bayerischen Schulferien statt. Die Qualität unseres Internationalen Schülerprogramms drückt sich insbesondere in einer umfassenden Vor- und Nachbereitung sowie der pädagogischen Begleitarbeit der Jugendlichen aus. Wir arbeiten vielfaltsbewusst und ermutigen die Jugendlichen, die einzelnen Programmbausteine aktiv mitzugestalten.

Um möglichst vielen Bewerberinnen und Bewerbern die Teilnahme an unseren Programmen zu ermöglichen, werden diese in erheblichem Umfang durch die Landeshauptstadt München gefördert. Dieses sogenannte „Teilstipendium“ ist bereits im Programmpreis enthalten.

Austauschformate

Für folgende Austauschformate können sich interessierte Jugendliche bewerben:

  1. Austausch auf Gegenseitigkeit mit Familienaufenthalt
    Während des zweiwöchigen Aufenthalts im Ausland leben die Jugendlichen in Gastfamilien und nehmen tagsüber als Gruppe am offiziellen Programm teil.
    Beim zweiwöchigen Gegenbesuch haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihrem Gast einen Einblick in ihren (Schul)alltag zu ermöglichen und ihn am Familienleben teilhaben zu lassen.
    Das Programm im In- und Ausland beinhaltet neben Besichtigungen und Tagesausflügen auch Workshops zu Themen der sozialen, kulturellen und politischen Bildung. An den Wochenenden verbringen die Jugendlichen ihre freie Zeit mit ihren Gastfamilien.

    Cincinnati Jerusalem
  2. Bi- und Multinationale Begegnungen
    Bei den bi- und multinationalen Begegnungen kommen Jugendliche aus verschiedenen Ländern an einem Ort zusammen. Dort arbeiten sie gemeinsam an Projekten, nehmen an Workshops und Diskussionsrunden teil, bearbeiten Problemstellungen und finden Lösungsansätze.
    Die Dauer einer solchen Jugendbegegnung beträgt in der Regel vier bis zehn Tage. Die Projektarbeit zu einem bestimmten Thema steht dabei im Mittelpunkt.

    Moot Court Wettbewerb

Bewerbung

Im Falle einer Bewerbung erklärt sich der/die Teilnehmende mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Für die Bewerbung an einem unserer Programme benötigen wir folgende Dokumente:

  1. Online ausgefüllter Bewerbungsbogen
  2. Einseitiges Motivationsschreiben (Leitfragen: Warum möchtest du genau an diesem Programm teilnehmen? Wie möchtest du das Programm aktiv mitgestalten? Was kannst du zum Gelingen des Programms beitragen?)
  3. Stellungnahme der Schule

Um deine Bewerbung bearbeiten zu können, bitten wir dich, die Dokumente in gebündelter Form bis zum Ende der jeweiligen Bewerbungsfrist eingescannt per Mail an ibk.rbs[at]muenchen.de zu schicken.

 

Ehrenamt

Ehemalige Programmteilnehmende wie auch Personen, die sich für internationale Jugendarbeit interessieren, können im Rahmen des Internationalen Schüler*innenprogramms als ehrenamtliche Teamer*innen mitarbeiten. Sie arbeiten dabei eng mit unseren Programmkoordinator*innen sowie internationalen und lokalen Partner*innen zusammen. Die Teamer*innen helfen bei Auswahlen, Infoabenden, Vor- und Nachbereitungstagungen mit und übernehmen die Betreuung der Schüler*innengruppen im In- und Ausland.
Das Bewerbungsformular für Teamer*innen kann hier heruntergeladen werden.

Internationale Bildungskooperationen – Kontakt

Ledererstraße 19
80331 München
Telefon: 089 233-32122
E-Mail: ibk.rbs[at]muenchen.de

Auf der Kontakt-Seite finden Sie die Kontaktdaten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter