Pädagogisches Institut

Zielgruppen

mulitikuturelle schueler_innen-gruppe versammelt sich um globus

Politische Bildung für Schüler*innen

Der Fachdienst Politische Bildung organisiert Seminare für Schulklassen und Gruppen von Schüler*innen. Das Angebot gilt für alle öffentlichen Münchner Schulen, alle Jahrgangsstufen und alle Fächer.

Wir bieten ein breites Spektrum an Themen in unterschiedlichen Formaten und kooperieren mit hochqualifizierten Teamer*innen.

Themenfelder

  • Menschenrechtsbildung
  • Erziehung gegen Diskriminierung und Rassismus
  • Globales Lernen, Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Historisch-politische Bildung
  • Internationale Politik
  • Kritischer Umgang mit Medien
  • Migration, Interkulturalität, Diversität
  • Gleichstellung und Inklusion
  • Europa, European Citizenship
  • Friedenserziehung und Gewaltprävention
  • Politische Partizipation
  • Verantwortung, Zivilcourage

Formate

  1. Veranstaltungen an der Schule
  2. Exkursionen in München und Umgebung
  3. Mehrtägige Seminare/Studienfahrten mit Übernachtung

So geht’s

  1. Die Schule nimmt Kontakt mit dem Fachdienst Politische Bildung auf.
  2. Eine unserer zuständigen pädagogischen Fachkräfte klärt mit der Schule das Anliegen.
  3. Die Lehrkraft/Klasse/AG wählt ein Thema und ein Format.
  4. Der Fachbereich vermittelt eine*n oder mehrere Teamer*innen.
  5. Lehrkraft und Teamer*innen vereinbaren in Abstimmung mit dem Fachdienst ein Konzept oder Programm.
  6. Der Fachdienst übernimmt das Honorar.

Anmeldung

  • Format 1 und 2: spätestens sechs Wochen vor Termin
  • Format 3: spätestens Ende März für ein Seminar im folgenden Schuljahr
    (Wir buchen ein Tagungshaus und übernehmen die Kosten, Unkostenbeitrag pro Schüler*in und Tag 10 Euro)

Kontakt

Pädagogik/ Konzeption:   Sarah Bergh, E-Mail:  sarah.berghbieling(at)muenchen.de

Seminarorganisation:       Dorothea Zistl, Tel. 233-32103, E-Mail: dorothea.zistl(at)muenchen.de

[mks_accordion]
[mks_accordion_item title="Zuschüsse für SMV-Fahrten und Besuche in Gedenkstätten, Synagogen und Moscheen"]

Der Fachdienst Politische Bildung bezuschusst zudem mehrtägige SMV-Fahrten sowie Fahrten von Schulen zu Gedenkstätten und den Besuch von Synagogen und Moscheen für öffentliche Münchner Schulen.

Weitere Informationen

SMV-Fahrten:
Kontakt: Birgit Desiderato – E-Mail: claudia.coffaro(at)muenchen.de

Besuche in Gedenkstätten, Synagogen, Moscheen:
Kontakt: Frau Weindl – E-Mail: angela.weindl(at)muenchen.de

[/mks_accordion_item]
[/mks_accordion]

 

studentin mit tablet - close-up haende, foto: fotolia, zhu difeng

Bildungsprogramm

Lehr- und Erziehungskräfte beim kompetenten Umgang mit Vielfalt zu unterstützen und dadurch die Umsetzung einer inklusiven Pädagogik zu fördern, bildet im neuen Programm des Pädagogischen Institus einen wesentlichen Schwerpunkt. Die Orientierung der pädagogischen Arbeit an den Schulen kann hier auf der Grundlage der aktuellen Lehrpläne reibungslos an die Leitlinien des bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kindertageseinrichtungen anschließen.

Zum Bildungsprogramm 2020

schuelerin mit daumen hoch, foto: fotolia, antonioguillem

Beratung

Einen Überblick über die vielfältigen Beratungsangebote des Pädagogischen Instituts finden Sie hier.
vortrag mit puplikum von hinten, tafel, foto: fotolia, kasto

Programmschwerpunkt: Inklusive Pädagogik

Kompetenter Umgang mit Vielfalt

Bildungssysteme sind so zu gestalten, dass sie »für alle, wirklich für alle« Kinder, Jugendliche und Erwachsenen Teilhabegerechtigkeit einlösen.

UNESCO: Die Salamanca-Erklärung und der Aktionsrahmen zur Pädagogik für besondere Bedürfnisse von 1994.

Deshalb ist es Auftrag und Aufgabe aller Bildungseinrichtungen, jede und jeden einzubeziehen, niemanden auszuschließen und allen Beteiligten in Anerkennung ihrer Verschiedenheit gerecht zu werden. Das gilt ebenso für geflüchtete Kinder. Jugendliche und Erwachsene. Weitere Beiträge zum Programmschwerpunkt INKLUSIVE PÄDAGOGIK
radiomoderatorin im studio, foto: fotolia, wavebreakmediamicro

MünchenHören

Haben wirklich Tiere im ersten Weltkrieg Briefe befördert? Wie fährt es sich in einer Seifenkiste? Von welchem König hat der Königsplatz seinen Namen? Wie kann man sich für die Rechte anderer einsetzen? Darüber berichten wir!

Bei “MünchenHören” gehen Münchner Schülerinnen und Schüler mit Mikrofon und Aufnahmegerät in ihrem Stadtteil - auch in Pandemiezeiten mit digitalen Werkzeugen - auf Geschichtenjagd. Die entstandenen Interviews, Berichte oder auch Hörspiele werden dann im Internet auf www.br.de/muenchen-hoeren präsentiert. Bislang wurden über 300 Hörbeiträge zu unterschiedlichsten Themen aus fast allen Stadtvierteln Münchens auf br.de und veröffentlicht. Außerdem wurden die Hörbeiträge, die während der Corona-Pandemie mit Online-Werkzeugen und auch während der Schulschließungen produziert wurden als Podcast online gestellt - zu finden unter www.medienbildung-muenchen.de.

Die Schülerinnen und Schüler lernen bei der Arbeit an ihrem Hörbeitrag gezielt zu recherchieren, im Internet, aber auch „analog“: Sie suchen gemeinsam Vorbilder. Sie lernen Fragen zu stellen, gut zuzuhören und denken sich eigene Texte für ihr Audio aus. Sie arbeiten im Team und erstellen gemeinsam einen Projektplan. Lehrkräfte entdecken aktive, projektorientierte Medienarbeit als Unterrichtsmethode, die sich in jedes Schulfach integrieren lässt, inhaltliche Bezüge können zu nahezu allen Fächern hergestellt werden.

Sie möchten sich mit Ihrer Klasse bzw. Ihrem Hort, Tagesheim oder Ihrer Mittagsbetreuung beteiligen? Auch wenn Sie noch keine Erfahrungen im Erstellen von Audiobeiträgen gesammelt haben, können Sie an MünchenHören mitwirken. Erfahrene Medien-Coaches des Bayerischen Rundfunks konzipieren zusammen mit Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern die Hörbeiträge. Die Junior-Coaches des Pädagogischen Instituts unterstützen sie dabei. Gemeinsam entscheiden Klasse und Coaches: Soll ein Hörspiel, eine Collage oder eine Reportage entstehen? Anschließend werden alle nötigen Schritte (Recherchen, Interviews, Umfragen, Schnittprotokolle, Tonaufnahmen) geplant und umgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler können ihren Beitrag am Ende auf Wunsch selbst am PC schneiden. Für die endgültige Mischung und Fertigstellung sorgen die Medien-Coaches.

Informationen zur Teilnahme und Bewerbung finden sich im aktuellen Flyer und hier auf der Webseite des BR.

München Hören ist ein gemeinsames Projekt des Fachbereichs Neue Medien / Medienpädagogik und des Fachdienstes Politische Bildung des Pädagogischen Instituts – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement, der Stiftung Zuhören und des Bayerischen Rundfunks.Kontakt: Gerhard Witossek, Tel. 233-26317, E-Mail: ge.witossek[at]pi.musin.de

12. Staffel von MünchenHören 2020/2021 – Vorbilder gesucht!

10 Jahre MünchenHören

Mitarbeitende als Junior Coach beim Projekt MünchenHören gesucht

radiomoderatorin im studio, foto: fotolia, wavebreakmediamicro

11. Staffel von MünchenHören – im Jahr 2020 anders

tusch - theater und schule, offizieles logo

TUSCH

TUSCH – Theater und Schule bringt seit mehr als zehn Jahren Münchner Theater und Schulen zusammen und schafft einen kreativen Raum für die Konzeption und Umsetzung spannender und einmaliger Theaterprojekte.


...

titelmotiv des flyers fachtag physik 2018, foto: esa

Fachtage

Fachtage bieten ein pädagogisches Schwerpunktthema
...
maedchen schaut in blaue kartonbox

Fachnachmittag Medienkompetenz 2015

Dokumentation des Fachnachmittags

Fortbildung – Messe – Austausch | 21. Oktober 2015
im Beruflichen Schulzentrum Riesstraße, große Aula

Medienkompetenz hautnah: Aus der Praxis für die Praxis – so lautete das Motto des Fachnachmittags „Medienkompetenz München“.
...