Pädagogisches Institut

Mit Erasmus+ und IBK berufliche Auslandserfahrung sammeln!

Die Möglichkeiten, die das Programm Erasmus+ im Berufsbildungsbereich bietet, um internationale Berufskompetenzen zu erwerben, sind nicht mehr wegzudenken.

Der Fachbereich Internationale Bildungskooperationen (IBK) am Pädagogischen Institut – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement ist seit rund zehn Jahren Projektträger europäischer Bildungsprojekte und fördert unter anderem internationale Auslandspraktika so wie Fort- und Weiterbildungsprogramme für Auszubildende, Absolvent*innen und Bildungspersonal an Münchner Berufsschulen und Kindertageseinrichtungen in EU-Partnerländern.

Erasmus+ Interview

Zwei Stipendiatinnen berichten über Ihren Aufenthalt im Rahmen des Erasmus+ Programms.
Wie war der Aufenthalt und wie sie mit den Auswirkungen des Coronavirus umgegangen sind erfahren Sie hier

 

Auslandsaufenthalte für Auszubildende und Bildungspersonal

Auslandsaufenthalte im Rahmen von Erasmus+ werden als Teil der Personalentwicklung verstanden: durch Hospitationen, Jobshadowings und den fachlichen Austausch mit europäischen Kolleg*innen erhalten Lehrkräfte und Ausbilder*innen neue Impulse zu Lehrmethoden und aktuellen pädagogischen Konzepten. Auszubildende können dank eines internationalen Praktikums neben fachlichen Kompetenzen Fähigkeiten wie interkulturelles Verständnis, Selbstmanagement, Selbstvertrauen, Verantwortung, Flexibilität oder die Kommunikationsfähigkeit stärken. Darüber hinaus verbessern sie selbstverständlich ihre Fremdsprachenkenntnisse.

Durch das Engagement von Münchner Lehrkräften an beruflichen Schulen und ihre langjährige Kooperation mit unserem Fachbereich haben Auszubildende die Chance, einen gewinnbringenden Auslandsaufenthalt im Rahmen ihrer Ausbildung oder als Absolvent*innen zu absolvieren. Lesen Sie hier die persönlichen Erfahrungsberichte der Absolvent*innen der städtischen Berufsschule für Medien.

„Mit den Fördermitteln des Europäischen Bildungsprogramms Erasmus+ können wir nicht nur einzelne Mobilitäten sondern vor allem auch tolle Gemeinschaftsprojekte an Münchner Berufsschulen fördern“:

Städtische Fachschule für Bautechnik
Die städtische Fachschule für Bautechnik führte im September 2019 das Projekt “RevitalisierungSchlossSteinort“ in Mauser, Polen durch. Dank Erasmus+, dem Engagement des Bildungspersonals und der Unterstützung von IBK waren 15 Auszubildende 17 Tage vor Ort und konnten (internationale) Berufs- und Lebenserfahrung sammeln. Erfahren Sie hier mehr über dieses kreative und gelungene Projekt!

Städtische Berufsschule für Industrieelektronik

Im April 2019 fand in Viborg, Dänemark, ein Austausch zwischen der städtischen Berufsschule für Industrieelektronik und der dänischen Berufsschule Mercantec statt: 20 Münchner Schüler*innen und zwei Lehrkräfte hatten die Möglichkeit, Mercantec kennzulernen und dort am Unterricht und den Projekten teilzunehmen. WANN ?durften sich Schüler*innen und Lehrkräfte dann über den Gegenbesuch der dänischen Kolleg*innen freuen. Lesen Sie hier mehr über die persönlichen Eindrücke eines teilnehmenden Schülers.

 

Internationalisierung an Beruflichen Schulen in München

IBK  unterstützt und begleitet Münchner Berufsschulen in ihrem Internationalisierungsprozess, um diese unter anderem auf die eigene Antragsstellung für die Europäischen Bildungsprogramme vorzubereiten. 2020 konnten so die Fachschule für Bautechnik und die Berufsschule für Industrieelektronik ihren eigenen Erasmus+ Antrag stellen. 

 

©Bild: NA BIBB

 

 

 

 

*Mach Dich schlau

Internationale Bildungskooperationen – Kontakt

Ledererstraße 19
80331 München
Telefon: 089 233-32122
E-Mail: ibk.rbs[at]muenchen.de

Auf der Kontakt-Seite finden Sie die Kontaktdaten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter