Pädagogisches Institut

Fachtag Coding – Programmieren für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Mittwoch, 06.11.19, 9.00 Uhr-16.00 Uhr 

Berufliches Schulzentrum Riesstraße 32-40, 80992 München 

„Coding ist Kommunikation in der Sprache der Zukunft“, „Programmieren gehört zur Allgemeinbildung“: Die Fachleute scheinen sich einig zu sein, dass ohne algorithmisches Denken in unserer digitalisierten Welt kein Kind mehr auskommt. Nur wer 0 und 1 versteht und vernetzt denken kann, so liest man, hat später überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Doch was heißt das für den pädagogischen Alltag in Kita, Schule und Jugendarbeit? Welche Geräte, welche Tools und Materialien gibt es, die den Zugang zum sog „computational thinking“ ermöglichen? In welchen Schulfächern, Lern- oder Spielsituationen können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aktiv und selbstbestimmt mit Coding auseinandersetzen? 

Auf dem Fachtag zeigen Kinder, Jugendliche, Studierende und andere Expert_innen in Kurzvorträgen und Workshops, was Coding ist, wie es auf spielerische Weise schon ab dem Elementarbereich zum Thema gemacht werden kann und welche Lern- und Erfahrungschancen es in sich birgt. 

Programm:

8.30
Login & Kaffee

9.00 - 9.30
Introduction Nao

9.30 - 10.15 
Loading Players 

10.30
Workshop Slot 1

12.00
Coding Break & Suppe

13.00 - 14.30
Workshop Slot 2

14.30 - 14.45
Defrag & Kaffee

14.45
Improtheater

15.15 - 16.00
„0 und 1 verstehen“
Prof. Dr. phil. Uta Hauck-Thum
Professur für Grundschulpädagogik und -didaktik

16.30
Debugging & Compiling


Folgende Workshops stehen Ihnen am 06.11.2019 u.a. zur Auswahl zur Verfügung:

  • Anbieter*in: SIN - Studio im Netz
    Workshop: "Break Out Edu"
    Kurzbeschreibung: Unser BreakoutEdu-Spiel beinhaltet Rätsel zur digitalen Welt. Mit Hilfe von Tablets gilt es verschiedene Aufgaben, die z.B. in QR-Form verpackt sind, zu lösen. Gefordert sind dabei Teamarbeit, kombinatorisches Denken, Lust am Tüfteln und die Freude daran, einen Code zu knacken. Ziel ist es, mit Hilfe der Zahlenkombinationen die Schlösser an einer Schatztruhe zu öffnen.

  • Anbieter*in: Roberta-Initiative /Fraunhofer IAIS / Projekt Open Roberta
    Workshop: Open Roberta
    Kurzbeschreibung: Taschenrechner, Umweltbeobachter oder kleine Computerspiele programmieren – mit dem Mini-Computer »Calliope mini« lassen sich viele kreative und interdisziplinäre Schulprojekte realisieren. Konzipiert für Schüler*innen ab 9 Jahren, führt die Platine spielerisch in die bunte Welt der Programmierung ein.
    In diesem Workshop lernen Interessierte den Umgang mit dem Calliope mini und der Programmierumgebung »Open Roberta Lab« kennen. Das Open Roberta Lab ermöglicht es Kindern und Jugendlichen weltweit Roboter und Mikrocontroller mit der blockbasierten Programmiersprache NEPO zum Leben erwecken und so die Grundlagen der Robotik und des Programmierens intuitiv und praxisnah zu erlernen. Open Roberta ist eine technologische Weiterentwicklung der MINT-Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« des Fraunhofer IAIS.

  • Anbieter*in: Sanne-Marije Dibra
    Workshop: Cubetto - spielerisches & bildschirmfreies Programmieren des Roboters Cubetto (4- bis 9-Jährige)
    Kurzbeschreibung: Cubetto ist ein Roboter, der sich mit einer bildschirmfreien Programmiersprache steuern lässt, die man anfassen kann. Mit Cubetto lernen Kinder spielerisch nicht nur Grundlegendes im Gebiet des Programmierens wie Befehl-Aktion-Zusammenhänge und Debuggen - sie schulen ferner ihr Richtungsdenken und ihre dreidimensionale Vorstellungsfähigkeiten, lösen Probleme, entwickeln kreative Strategien und erfahren die Notwendigkeit, ihr Vorgehen zu verbalisieren. Und so richtig Spaß macht das Ganze auch noch!

  • Anbieter*in: Valentina Maxine Zieglowski
    Workshop: Programmieren ohne Strom - Ein Einstieg in die Welt der Algorithmen
    Kurzbeschreibung: In diesem Workshop durchlaufen Sie mehrere Stationen, in denen Sie Einblicke in Teilgebiete der Informatik erhalten. Durch handlungsorientierte Spiele und Aufgaben mit Perlen, Karten, Legofiguren und Hüpfkombinationen, die analog, also ohne technische Geräte durchgeführt werden, können Sie Kindern den Einstieg in die Welt der Algorithmen erleichtern. Hierfür brauchen Sie keine Informatikvorkenntnisse! Es geht darum, Kinder und Jugendliche in die Lage zu versetzen, Konzepte der Informatik nachvollziehen und verstehen zu können, ohne zuerst Programmierexperte werden zu müssen. Wir gehen wir unter anderem auf Themen und Fragen ein wie: „Was ist Programmieren?“, „Was ist ein Algorithmus?“ und „Was ist so besonders daran?“.  Ihnen wird gezeigt, wie Sie ganzheitlich mit Kindern diese Themen erkunden können. Mein Ziel ist, Sie von diesem Thema so zu begeistern, dass Sie es direkt in ihrer Arbeit mit Kindern umsetzen möchten und auch werden.

  • Anbieter*in: Unicade Publishing e.K.
    Workshop: Programmiere & arrangiere einen Popsong
    Kurzbeschreibung: Ariana Grande, Billie Eilish, Camila Cabello, Ed Sheeran - im Zeitalter von YouTube, Snapchat und TikTok fiebern viele junge Menschen ihren Idolen hinterher und würden gerne ihre Lieblingssänger Covern oder eigene Songs schreiben. In diesem Workshop in unserem mobilen LKW-Musikstudio werden Sie eigenständig Playbacks programmieren und einen Popsong arrangieren.


  • Anbieter*in: Robotics Munich
    Workshop: „Robotic for Kids“
    Kurzbeschreibung: Bauen und Programmieren von Roboter-Modulen für Schulkinder (3. - 5. Klasse). In diesem Workshop bauen Kinder einen eigenen Roboter mit Lego-Modulen, programmieren die Steuerung mit Scratch und lassen sie anschließend mit Robotern von anderen Teams interagieren.

    Workshop: Internet of Things for Teens
    Kurzbeschreibung: In diesem Workshop lernen Teenager die Grundlagen des "Internet der Dinge“ kennen, bauen und programmieren intelligente Geräte mit RaspberryPi, bringen sie ans Netz und steuern sie remote über „WebApp“.

  • Anbieter*in: Felix Kolewe, Villa Wewersbusch
  • Workshop: Swift Playgrounds
    Kurzbeschreibung:  Ohne Programmierkenntnisse Drohnen durch die Luft fliegen lassen? Kein Problem, mit Swift Playgrounds werden auf spielerische Weise Grundkenntnisse der Programmiersprache Swift erlernt. Sei es, dass man die Figur Byte durch Abenteuer „coden“ muss oder Zusatzmaterial wie Drohnen, Roboter oder Minicomputer programmiert. In Swift Playgrounds ist für jeden etwas dabei und der Einstieg in das Programmieren mit Swift wird abwechslungsreich und interessant.
  • Anbieter*in: Paulinus Erhardt und Marco Steinhauser
    Workshop: Games programmieren mit Unity
    Kurzbeschreibung: Zwei Schüler der 13. Klasse der FOS Technik erklären und zeigen in diesem Workshop ihre Unity-Welt. Mit Unity, einer auf der Programmiersprache C# basierenden Game-Engine, können Sie Schüler*innen das Lösen komplexer Coding-Entwicklung über die Spiele-Entwicklung beibringen. Seine äußerst übersichtliche und funktionale Benutzeroberfläche lädt mit responsive Design geschickt in eine Welt unendlicher Möglichkeiten ein, indem es Fortschritt mit umgehendem Erfolgsgefühl belohnt.
  • Anbieter*in: PI-ZKB medienBox
    Workshop: Programmieren an Stationen - Thymio, Maus und andere Roboter
    Kurzbeschreibung: In diesem Workshop erhalten Sie einen Überblick über die Roboter der medienBox und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Vom Programmieren ohne Strom über den Thymio bis zum Nao - probieren Sie selbst aus und diskutieren Sie mit uns den Einsatz in Schule und Kita.
  •  

Des Weiteren erwarten Sie Informationsstände, z.B. vom Städt. Louise-Schroeder-Gymnasium, Condrobs, der Münchner Stadtbibliothek und dem Medienservice des PI-ZKB.

Bitte beachten Sie:
Während der Veranstaltung werden vom Referat für Bildung und Sport Fotos und Videos zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie sich jederzeit an die fotografierende Person wenden.
 

In Kooperation mit den Netzwerk Interaktiv 

Zielgruppe: Päd. Fachkräfte aus Kita, Schule und Jugendarbeit

Den Flyer zum Fachtag finden Sie hier.

AUSTAUSCH-FORUM zur Internationalen und Europäischen Bildungszusammenarbeit

 

Mit unserem Austausch-Forum laden wir Sie ein, mit uns gemeinsam über die Bedeutung von internationalem Bildungsaustausch zu reflektieren. Anhand von Impulsen und Beispielen aus der Praxis erhalten Sie einen Überblick über diese Themen und können sich auch aktiv bei den diversen Foren beteiligen.

Wir freuen uns auf dem Austausch zum Austausch mit IHNEN!

Am 25. November 2019 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Pädagogisches Institut- Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement
Herrnstr. 19, 80539

Bitte beachten Sie, dass der Anmeldeschluss bis zum 08. November 2019 verlängert wurde.
Die Anmeldung erfolgt per Fax und das Anmeldeformular finden Sie hier

Details zum Programm finden Sie hier

thema mobbing - maedchen steht isoliert am dem schulhof, foto: referat fuer bildung und sport

Aktiv gegen (Cyber)Mobbing an Schulen

(Cyber)Mobbing kommt auch an Schulen vor und kann schwere Folgen haben. Wir haben einige Informationen zusammengestellt, die einen Überblick über das Phänomen geben. Die Informationen sollen ermutigen, sich Unterstützung zu holen und etwas gegen (Cyber)Mobbing zu tun.
...

8 personen sitzen um tisch mit der aufschrift skills, foto: AdobeStock, rawpixel.com

Workshop „Kompetenzenwerkstatt“

Sie möchten sich beruflich verändern oder neu orientieren? In unserer Kompetenzenwerkstatt, einem Workshop zur beruflichen Orientierung, bekommen Sie die Gelegenheit Ihre Stärken genauer „unter die Lupe“ zu nehmen. Basierend auf der Kompetenzenbilanz, einem Verfahren der  kompetenzorientierten Karriereberatung, richtet sich unser Angebot an Menschen, die Zeit und Lust mitbringen die eigenen Kompetenzen zu definieren.
...

wettbewerb muenchenhoeren 2019, vier jugendliche für ein interview auf der wiese, foto: br bayerischer rundfunk

Mitarbeitende als JuniorCoach/in beim Projekt MünchenHören gesucht

Für das Projekt MünchenHören suchen wir junge Menschen zwischen 17 und 24 Jahren, die journalistisches Arbeiten kennen lernen wollen und gerne im Team arbeiten. Als Junior-Coaches unterstützen sie die Arbeit der Senior-Coaches des Bayerischen Rundfunks und der Stiftung Zuhören bei der Arbeiten mit Schulklassen.

Zum Projekt selbst: Im Projekt MünchenHören lernen Schülerinnen und Schüler, wie man Audiobeiträge erstellt: Wie stellt man die richtigen Fragen? Wie hört man so zu, dass man sich an alles erinnert? Was braucht es für eine gute Reportage? Die Reporterinnen und Reporter des Bayerischen Rundfunks und der Stiftung Zuhören vermitteln dies und begleiten die Erstellung der Radiobeiträge. Dabei werden sie von Junior-Coaches unterstützt. Das Projekt findet von Februar bis Juli 2019 statt.

Weitere Informationen zur Tätigkeit als Junior-Coach/in sind im Junior-Coach-Flyer und zum Projekt MünchenHören sind im Flyer von MünchenHören enthalten.

Bewerbungsschluss ist der 31.01.2019.

Kontakt und Bewerbung:
Jörg Dikomey, E-Mail: joerg.dikomey[at]pi.musin.de
Pädagogisches Institut, Fachbereich 9 – medienBOX
Riesstraße 32, 80992 München, Telefon 089 233-85048

menschen in bewegung, foto: istock b&m noskowski

Fachtage 2019

Das Pädagogische Institut – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement lädt Sie im Jahr 2019 zu folgenden Fachtagen ein:
...

Prüfungsangst

In Prüfungssituationen aufgeregt zu sein ist normal. Ein mittleres Maß an Erregung spornt zur Prüfungsvorbereitung an und kann zu besserer Leistung verhelfen. Manchmal jedoch wird aus der normalen „Aufregung“ eine übermächtige Angst, die bereits in der Vorbereitungszeit auf eine Prüfung und in der Prüfung selbst blockiert. Ängsten kann mit Hilfe von
...

tusch theater münchen, zwei schuelerinnen der staedtischen rainer- werner-fassbinder-fos beim improvisationstheater, foto: karsten kowalk

Bewerbung

 

Das Bewerbungsverfahren für TUSCH Runde 6 (September 2019 – August 2021) ist abgeschlossen. Nächste Bewerbungsmöglichkeit ist ab Frühjahr 2021. Mehr erfahren Sie hier.